Mooer Hornet White Modelling Amp Test

Fazit

Der Mooer Hornet White Modelling Combo kann wie der Hornet Black auf ganzer Linie punkten. Er klingt für seine Abmessungen erstaunlich groß, lässt sich kinderleicht bedienen und ist mit insgesamt neun Verstärkern und neun Effekten in drei Effektgruppen üppig bestückt. Selbst der Kopfhörerausgang liefert einen mehr als brauchbaren Klang und MP3-Player oder andere Audioquellen können per Kabel oder Bluetooth verbunden werden. Alles in allem also eine echte Empfehlung, zumal auch das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4.5 / 5

Pro

  • authentische Amp-Modelle
  • neuen Effekte integriert
  • einfache Bedienung
  • Bluetooth-fähig
  • kompakte Abmessungen
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Contra

  • keins
Artikelbild
Mooer Hornet White Modelling Amp Test
Für 109,00€ bei
Der Mooer Hornet White Modelling liefert authentische Amp-Modelle, ergänzt durch integrierte Effekte und ist Bluetooth-fähig.
Der Mooer Hornet White Modelling liefert authentische Amp-Modelle, ergänzt durch integrierte Effekte und ist Bluetooth-fähig.
Technische Spezifikationen
  • Hersteller: Mooer
  • Bezeichnung: Hornet White
  • Typ: Modelling-Combo
  • Herstellungsland: China
  • Leistung: 15 Watt
  • Lautsprecher: 6,5“
  • Batteriebetrieb: Nein
  • Sample Rate: 48 kHz/32 Bit
  • Amp Simulationen: 9
  • Effekte: je 3 Modulation, Delay, Reverb
  • Kopfhörer Anschluss: Ja
  • Besonderheiten: Bluetooth-fähig, Aux-In, Stimmgerät
  • Abmessungen: 290 x 173 x 255 mm
  • Gewicht: 2,9 kg
  • Ladenpreis: 119,00 Euro (Januar 2020)
Hot or Not
?
Mooer_Hornet_White_001_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Bassel Hallak

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Blackstar St. James 50 EL34 H & 212 VOC - Sound Demo (no talking)
  • Yamaha Revstar RSS02T - Sound Demo (no talking)
  • History of Overdrive Pedals (1974-1993) - Comparison (no talking)