Anzeige

Mixars LTA und STA Test

Fazit

Mixars LTA und STA sind grundsolide, professionelle und sauber verarbeitete DJ-Plattenspieler, die mit ihren doppelt vorhandenen Stereo-Cinch-Ausgängen ein Alleinstellungsmerkmal verbuchen können, mit dem sich problemlose Back2Back-Performances auf zwei DVS-Systemen spielen lassen. Außerdem punkten sie mit integrierten Phono-Vorverstärkern, einem erfreulich hohen Drehmoment, drei Pitch-Bereichen sowie einer praktischen Reverse-Funktion. Mixars bietet zwei Ausführungen des Plattenspielers an, einmal mit geradem Tonarm für Scratcher und Turntablisten (LTA) und einmal S-Shaped für Club-DJs, Producer und dergleichen. Alles perfekt, könnte man meinen, doch das Chassis ist in meinen Augen nicht ganz optimal und die beiden Turntables sind im Vergleich zu manchem Konkurrenzmodell preislich relativ hoch angesiedelt. Manch günstiger Plattenspieler bietet mehr Features, etwa ein integriertes USB-Interface oder MIDI-Controller. Dennoch möchte ich die beiden Mixars Plattenspieler uneingeschränkt allen DJs (egal ob Pro, Semi, oder Hobby) ans Herz legen. Alleine schon aufgrund des doppelten Audioausgangs sollte man sie unbedingt mal antesten.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,0 / 5

Pro

  • Hohes Drehmoment
  • Doppelter Audioausgang
  • Drei Pitch-Bereiche
  • Saubere Verarbeitung
  • Massive und hochwertige Plattenteller
  • Robuster Tonarm
  • Interner Phono-Preamp mit solidem Klang
  • Nützliche Reverse-Funktion
  • Start- und Stoppzeit stufenlos regelbar

Contra

  • Nicht ganz optimales Chassis
Artikelbild
Mixars LTA und STA Test
Für 369,00€ bei
Mixars_STA-LTA_01
Hot or Not
?
Mixars_STA-LTA_01 Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von DJ Rick Ski

Kommentieren
Profilbild von Meister WeKa

Meister WeKa sagt:

#1 - 07.01.2021 um 13:47 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Die Frage ist, nachdem nun aktuell 01/2021 der STA bei 360€ und der LTA bei 260€ (warum auch immer die "S" Variante noch 100€ teurer ist?) angekommen sind wie es sich nun mit den zwei Mixars im Vergleich zu den anderen Super OEM verhält im Bezug auf das Qualitäts-Preis-Leistungsverhältnis? Liebe Grüße ein Bonedo und Turntable Fan!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Mixars Quattro Test (2021)

DJ / Test

Mixars neues Serato Mischpult namens Quattro setzt auf die bereits erprobten Tugenden des Battlemixers „Duo“ und erweitert dessen Konzept auf vier Kanäle, einen weiteren USB-Port und interne Effekte. Gelingt damit der Durchbruch?

Mixars Quattro Test (2021) Artikelbild

Vier Jahre sind seit unserem Mixars Quattro Test ins Land gezogen und es ist an der Zeit, den Status Quo abzufragen, denn es hat sich einiges getan im Bereich der kompatiblen DJ-Software. Clubmixer (zu unserem Feature) gibt es bekanntlich in allen erdenklichen Preis- und Qualitätsniveaus, doch Mixars Quattro hat es auf mehr abgesehen, als bloß ein weiterer „Vierkanäler“ am Firmament der DJ-Mixer zu sein. Das Pult kostete zur Auslieferung 1299 Euro, mittlerweile bekommt man es für knapp 800 Euro und das macht den Mixer gleich noch mal attraktiver in Zeiten wie diesen. Mixars Quattro möchte sich Club-DJs, Scratchern und DJ-Teams gleichermaßen empfehlen.

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)