Anzeige

Masshoffs Roundtable – Workshop mit Sebastian “Captain” Schmidt

Es gibt Namen, die so gemeingültig klingen, dass man beim Träger eine Identitätskrise vermuten könnte. Sebastian Schmidt hätte ein solcher Name werden können, wenn ebenjener so Benannte sich nicht sprichwörtlich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt und seinem musikalischen Lebenslauf so schillernde Stationen wie Ich+Ich, Phoenix, A-HA, Lee Konitz oder Katja Riemann hinzugefügt hätte. Für einen deutschen Schlagzeuger ist das eine sehr ansehnliche Credit-Liste, neben der eine Helmut-Schmidt-Reminiszenz dafür sorgt, dass Sebastian “Captain” Schmidt inzwischen zur Marke avanciert ist: der Typ raucht permanent Pfeife!


In unserem dritten Teil des “Udo Masshoff Roundtables” steht der junge Berliner Drummer dem wieder bestens aufgelegten Moderator Rede und Antwort. Die wichtigste Frage ist, wozu der Mann rote Glibberherzen aus “Ein-Euro-Shops” benötigt….

Schmiddl geht in die Stadt

Der Berliner Bevölkerung dürfte der Werdegang von Sebastian bekannt vorkommen: ein junges Landei aus Westdeutschland sucht in der Großstadt sein Glück. Udo fragt ihn sinnigerweise, ob er Kühe melken kann. Die Antwort gibt es hier:

Kein gutes Team: Große Hallen und Vintage Drums

Mit Ich+Ich durfte Sebastian die ganz großen Hallen dieser Republik betrommeln, was ihm einiges an Erfahrungswerten bezüglich des richtigen Equipments eingebracht hat. Welche genau, seht ihr in folgendem Video.

Working-Horse mit Herz

Hinter seinem Drumset sitzend gibt Sebastian eine Kostprobe seines Drummings und erklärt sein Setup. Außerdem könnte er die entscheidende Antwort auf die Frage parat haben, warum Klebeherzchen in “Ein-Euro-Shops” ständig ausverkauft sind….wenn sich das schonmal jemand gefragt haben sollte.

Hot or Not
?

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von soenke.reich

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Interview mit dem Drummer Blair Sinta - Homerecording mit Tradition

Feature

Nach vielen Jahren im Herzen der Musikszene in Los Angeles hat sich Blair Sinta mit seinem Homestudio zu einem angesagten Studiodrummer etabliert.

Interview mit dem Drummer Blair Sinta - Homerecording mit Tradition Artikelbild

Über die letzten Jahre wurde das Homerecording auch für Drummer zu einem immer wichtigeren Teil des Berufs als professioneller Musiker. Einer, der das schon vor fast 20 Jahren erkannt hat, ist Blair Sinta. Geboren in Michigan, landete er nach dem Studium des klassischen Schlagzeugs und dem Bachelor in Jazz Performance für Drumset in Los Angeles, wo er neben lokalen Gigs schnell den Sprung in die Profiliga schaffte und fünf Jahre lang mit Alanis Morissette um die Welt tourte sowie an drei Studioalben der amerikanischen Songwriterin mitwirkte. Es folgten unzählige nationale und internationale Tourneen und Studioproduktionen mit Künstlern wie Damien Rice, Annie Lennox, Melissa Etheridge, James Blunt und vielen mehr. Wir haben uns mit ihm virtuell zum Interview getroffen.

Workshop: Drum Tabs oder Notation? Schlagzeugnoten lesen lernen

Drums / Workshop

In diesem Workshop zeigen wir euch die Vor- und Nachteile von Drum Tabs im Vergleich zu konventionellen Schlagzeugnoten.

Workshop: Drum Tabs oder Notation? Schlagzeugnoten lesen lernen Artikelbild

Was sich unter Gitarristen schon längst als Alternative zur konventionellen Notation etabliert hat, wird von vielen Drummern immer noch belächelt: Tabs. Besonders junge Schlagzeuger greifen jedoch bei der Suche nach ihren Lieblingssongs gern auf das große Angebot an kostenlosen Drum Tabs im Netz zurück. In diesem Workshop zeigen wir euch die Vor- und Nachteile der verschiedenen Schlagzeugnotationen.

Schlagzeug-Workshop: Odd Meter Grooves / ungerade Metren

Workshop

Anhand verschiedener berühmter Beispiele wie Sting’s „Seven Days“ oder Pink Floyd’s „Money“ zeigen wir euch verschiedene Odd Meter Grooves und erklären euch, wie ihr daraus eure eigenen „krummen“ Grooves und Fill-ins kreieren könnt.

Schlagzeug-Workshop: Odd Meter Grooves / ungerade Metren Artikelbild

In diesem Workshop kümmern wir uns um Grooves, die sich abseits der bewährten Vierviertel- oder Dreivierteltakte bewegen. Anhand verschiedener berühmter Beispiele wie Sting’s „Seven Days“ oder Pink Floyd’s „Money“ zeigen wir euch verschiedene Odd Meter Grooves und erklären euch, wie ihr sie zählen und eure eigenen „krummen“ Grooves und Fill-ins kreieren könnt.

Interview mit der Schlagzeugerin Linda-Philomène Tsoungui

Drums / Feature

Linda-Philomène Tsoungui gehört zu den angesagtesten Drummer*innen Deutschlands. Sie spielt unter anderem mit Megaloh, Tarek K.I.Z, Mine und Fatoni und arbeitet als Musikalische Leiterin. Wir haben sie in Bremen zum Gespräch getroffen.

Interview mit der Schlagzeugerin Linda-Philomène Tsoungui Artikelbild

Wer heute so durch die sozialen Medien surft, stellt fest, dass an jungen, aufstrebenden Drummer*innen offensichtlich kein Mangel herrscht. Fills und Chops von atemberaubender Geschwindigkeit füllen da die Timelines, das technische Niveau selbst von Kindern wirkt beeindruckend. Auch unsere heutige Gesprächspartnerin Linda-Philomène Tsoungui erfreut sich einer großen Followerschaft bei Instagram. Die junge Schlagzeugerin gehört jedoch zu jenen Musiker*innen, die ihre spielerischen Aktivitäten hauptsächlich in der realen Welt ausüben, und das ziemlich erfolgreich. Ihre Creditliste umfasst angesagte Künstler*innen wie Moses Sumney, Megaloh, Mine, Fatoni und Loredana, internationale Touren standen auch schon auf dem Programm. 

Bonedo YouTube
  • Istanbul Mehmet | Nostalgia Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)