Anzeige

Jomox T-Resonator III – Die dritte Inkarnation kann auch recorden und hat einige Erweiterungen!

Jomox T-Resonator III
Jomox T-Resonator III

Der T-Resonator ist ein sehr spezielles Effektgerät. Die dritte Version kann aber noch deutlich mehr, nämlich aufnehmen. Das betrifft Audio aber auch Knopfbewegungen.

Der neue Jomox T-Resonator III glänzt durch einen SD-Karten-Schacht und lässt daher zu, die Audioaufnahmen und Knopf-Bewegungen darauf zu sichern und damit der DAW zu fressen zu geben. Außerdem hat der Jomox T-Resonator III natürlich auch USB und einen MIDI-Eingang. Audio und Automation von anderen Sessions können selbstredend auch geladen werden.

Das Mehr!

Was in der Zeichnung nicht ganz so gut zu erkennen ist: Es gibt ein kleines OLED-Display. So muss man nicht im Dunklen suchen, sondern kann Namen geben und Patches und Presets benennen. Die beiden Filter können per Link gleichgeschaltet werden. Außerdem ist die Loop-Funktion über einen Fußschalter erreichbar. Ein Stereo-Aux-Weg lässt das digitale Signal separat abgreifen zur weiteren Verarbeitung, was eine Doppelnutzung möglich macht.

Metal Noise Analogeinspritzung

Um zu dem Effekt noch mehr Obertöne hinzuzumischen, gibt es jetzt auch Metal-Noise-Generatoren, sie bereichern den analogen Teil. Außerdem arbeitet ein Limiter am Ende der Signalkette, um keine extremen Dynamikexplosionen zu erhalten und den Pegel besser unter Kontrolle zu halten.

Weitere Information

Bei Jomox gibt es bereits erste Informationen, wobei der Liefertermin und Preis mit „später in diesem Jahr“ angegeben wird und noch nicht exakt zu bestimmen ist. Der Vorgänger kostet aktuell 299,– Euro, was der neue vermutlich nicht halten können wird.

Video

Unsere russischen Leser werden dies verstehen, leider ohne Audiobeispiele:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was der T-Resonator generell kann, wird hier erklärt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
jomox-t-resonator-iii-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Arturia Pigments 3 - Der Plug-In Synthesizer geht in die dritte Generation!

Keyboard / News

Arturia veröffentlicht mit Pigments 3 eine überarbeitete und aufgebohrte Version des Plug-In Synthesizers Pigment 2, der nun zusätzliche Wavetables und Module aus der aktuellen V-Collection 8 in sich vereint.

Arturia Pigments 3 - Der Plug-In Synthesizer geht in die dritte Generation! Artikelbild

Arturia veröffentlicht mit Pigments 3 eine überarbeitete und aufgebohrte Version des Plug-In Synthesizers Pigment 2, der nun zusätzliche Wavetables und Module aus der aktuellen V-Collection 8 in sich vereint. Bereits Anfang 2020 hat Arturia der ein Jahr zuvor vorgestellten Pigments Software mitPigments 2 ein großes Update mit einigen Neuerungen und Verbesserungen spendiert. Dazu gehörten eine neu Sample-Engine, neue Effekte und Filter, weitere Presets und Verbesserungen wie MPE-Unterstützung, ein erweiterter Sequencer und eine Undo-Funktion. In 2021 stellen Arturia nun die dritte Version ihres Software-Synthesizers vor, den sie selbst als revolutionär bezeichnen, wobei bereits die Pigments Vorgängerversion gerade im Bereich des Sounddesigns nicht ohne Grund sehr beliebt ist. Enorme Möglichkeiten im Bereich der Klangsynthese garantieren wirklich coole Ergebnisse, noch unterstrichen durch den integrierten Zufallsgenerator.  Pigments 3 setzt in puncto Ausstattung noch einen oben drauf und bietet viele Module eigens entwickelten Emulationen berühmter Synthesizer, darunter das Filter des Jup-8 V4, der BL-20 Flanger und der Chorus-Effekt des JUN-6 die allesamt aus derV-Collection 8 stammen. Neu hinzugefügte Effekte sind ein Pitch Delay sowie ein Multibandkompressor. Im Bereich der Klangerzeugung glänzt Pigments 3 nun mit einer neuen Harmonic Engine mit additiver Synthese, die mit bis zu 512 Partials, einem morphbaren Dual Formant Filter weitere Möglichkeiten im Bereich des Sounddesigns bieten. Ein Suboszillator sowie bis zu zwei weitere Ebenen mit Rauschgeneratoren resultieren aus einer dritten Utility Engine. 164 Wavetables eine neue Ramp-Wellenform und ein erweitertes Filterrouting zeigen sich im neuen Synthesizer, der in der Version 3 ein beachtliches Update erhält. Obendrein erhält man ein verbessertes Tutorial feature und einen überarbeiteten Preset Store. Preis und Verfügbarkeit Für kurze Zeit gibt es Pigments 3 für 99 € anstatt 199 €. Für Besitzer von Pigments 2 ist das Update kostenlos.

La Voix du Luthier Pyramide Essential: Resonator und Lautsprecher aus Holz

Keyboard / News

La Voix du Luthier zeigt zur NAMM 2021 die Pyramide Essential. Ein Holzresonator, mit dem elektronische Instrumente wie Akustikinstrumente klingen.

La Voix du Luthier Pyramide Essential: Resonator und Lautsprecher aus Holz Artikelbild

La Voix du Luthier zeigten auf der NAMM 2021 die Pyramide Essential. Ein höchst interessantes Objekt, dessen genaue Funktion schwer zu definieren ist. Die Holzpyramide ist nämlich eine ungewöhnliche Mixtur aus Lautsprecher und Resonator. Damit sollen elektronische Instrumente – also Synthesizer und Co. – den Charakter von akustischen Instrumenten bekommen. Höchst esoterisch!

Neues Futter für den SampleTank - IK Multimedia veröffentlicht The Resonator

Keyboard / News

IK Multimedia veröffentlicht The Resonator, eine neue SampleTank-Sammlung des Sample-Library-Spezialisten Indiginus, die die Magie eines traditionellen Saiteninstruments einfängt.

Neues Futter für den SampleTank - IK Multimedia veröffentlicht The Resonator Artikelbild

IK Multimedia präsentiert The Resonator, eine neue SampleTank-Sammlung des Sample-Library-Spezialisten Indiginus, die die Magie eines traditionellen Saiteninstruments einfängt. Die mehrfachen Slide-Artikulationen lassen den Resonator sehr realistisch erscheinen und sind mit Velocity-Switching und / oder Key-Switches leicht steuerbar, während eine Auto-Harmony-Funktion noch überzeugender klingende Tracks erzeugt.

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)