Anzeige

Future Sound Systems Portland Drumsynth ist semimodular und lässt Patching zu

Portland Drumsynth
Portland Drumsynth

Es gibt eine Menge Drummachines, besonders und auch analoge, vollständig mit Sequencer sind heute nicht mehr unbedingt selten anzutreffen. Was aber eher selten ist, sind Drum-Synthesizer, die auch einen patchbaren Anteil haben und nicht im Eurorack-Format ausgeführt sind.

Drum-Synthesizer sind oft nach außen doch etwas verschlossen, denn Drum-Synthese ist relativ klar und einfach und für jedes Instrument unterschiedlich. Wenn man so etwas aufbaut, sind die Verschaltungen nachträglich nicht mehr zu ändern. Das ist zwar bei semimodularen Synthesizern auch nur in Teilen möglich, aber man kann Elemente eines anderen Sounds oder externen Synthesizers einbeziehen und verpatchen. Das macht einfach mehr Spaß und folgt der Idee des Synthesizers deutlich mehr in sich als feste Sounds und Engines.

Was genau ist eigentlich drin?

Da ist zunächst für die Bassdrum ein semilinearer Resonator, dann zwei Doppel-T Resonatoren (aha, man liebt Resonatoren, weil sie lebendiger sind als simple Oszillatoren und auch etwas mehr Obertöne liefern als ein reiner Sinus). Dazu ist ein “Ring”-Generator genanntes Teil an Bord – damit ist ein Ringmodulator auf XOR-Basis für Rechtecksignale gemeint, der 6 Oszillatoren beherbergt. Das ist eine günstige Schaltung, die für Becken und Hi-Hats schon die TR-808 versorgt hat.

Natürlich ist ein Rauschgenerator für Snares integriert. Und für die erwähnten 6-fach-Oszillatoren gibt es eine dynamische Hi-Hat-Einheit, primär ein Hochpassfilter. Dazu sind zwei Decay-Hüllkurven und zwei diskret aufgebaute VCAs an Bord, damit die Klänge ausklingen können.

Außerdem ist natürlich ein Vierkanal-Audio-Mixer mit „Baxandall Tone Circuit“ verbaut. Alternativ hätte ich auch einfach sagen können, dass BD, SD, Hi-Hats und Co. hier ihren eigenen kleinen Synthesizer haben und deren Elemente herausgeführt bzw. zugänglich über das Patchfeld sind.

Weitere Informationen

Die Website von Future Sound Systems gibt den Preis von 330 Britischen Pfund inkl. Steuer bekannt. Auch ein Bausatz ist erhältlich. Geliefert werden kann der Portland im Mai.

Audio Demo

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Soundcloud zu laden.

Inhalt laden

Hot or Not
?
portland-drumsynth-768x423-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Modular-Boutique: Neuheiten von ST Modular, Patching Panda und AvonSynth

Keyboard / News

Diese Woche in der Modular-Boutique: ein komplexer Oszillator von ST Modular, neue Hi-Hats von Patching Panda und zwei praktische Module von AvonSynth.

Modular-Boutique: Neuheiten von ST Modular, Patching Panda und AvonSynth Artikelbild

In der Modular-Boutique gibt es diese Woche ein vielseitiges Angebot. ST Modular krönt die „Release Weeks“ mit einem komplexen Oszillator, Patching Panda stellt die neue Version des beliebten Moduls Hatz vor und AvonSynth präsentiert gleich zwei neue Module.

Patching Panda Ephemere - Hochauflösendes CV-Looper-Interface für das Eurorack

Keyboard / News

Ephemere von Patching Panda ist ein hochauflösendes CV-Looper-Interface für das Entwickeln komplexer Modulationssignale im Eurorack.

Patching Panda Ephemere - Hochauflösendes CV-Looper-Interface für das Eurorack Artikelbild

Ephemere von Patching Panda ist ein hochauflösendes zweikanaliges Aufnahme-Interface für Steuerspannungen und Audio-Signale für die Nutzung im Eurorack.  Mit Ephemere lassen sich einerseits Audio mit 44.1 kHz aufnehmen sowie CV-Signale erfassen, loopen, komplett wiedergeben oder in einzelnen Slices triggern. Konzeptionell erinnert die Technik an ein klassisches Sampler-Modul, in diesem Fall ist es jedoch auch für Steuerspannungen ausgelegt. Zudem lässt sich die Wiedergabegeschwindigkeit (:5 - x5) ändern und manuell oder per CV durch die aufgezeichnete Steuerspannung scannen. Vier Aufnahmemodi stehen zur Verfügung: Manual, Sync, Manual Multi und Sync Multi. Der Bereich kann zwischen -5V / +5V oder 0V / 10V liegen. Dabei zeichnet das Modul nicht nur die Wellenform auf, sondern auch alle Bewegungen auf, die man mit den Reglern anderer Module ausführt, wodurch Modulationssignale mit mehreren Segmenten aufgebaut werden können, um sehr komplexe Funktionen ausführen zu können. Daten lassen sich auf einer SD-Karte Speichern und laden. Preis 320 € Verfügbarkeit: Sofort

Superbooth 21: Elektron lässt sich die Marke SYNTAKT schützen

Keyboard / News

Im Vorfeld der Superbooth ist bekannt geworden, dass Elektron sich die Marke SYNTAKT schützen ließ. Präsentiert Elektron schon bald eine neue Drummachine?

Superbooth 21: Elektron lässt sich die Marke SYNTAKT schützen Artikelbild

Elektron hat sich in Schweden die Marke SYNTAKT schützen lassen. Das beflügelt natürlich unsere Fantasie: Welches neue Instrument könnte sich dahinter verbergen? Plant Elektron einen neuen Synthesizer im Digitakt-Format? Eine Drummachine mit synthetischer Klangerzeugung statt Samples? Oder erfüllt der Hersteller den Fans den Herzenswunsch und bringt die Monomachine in einem neuen Format zurück?

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)