Anzeige
ANZEIGE

Inklen Tonetable Test

FAZIT

Tonetable ist eine interessante DJ-App für DVS-User, die ein iPad oder iPhone besitzen. Das Programm generiert ein zeitcodiertes Signal, ähnlich wie ein Steuervinyl auf einem Plattenspieler und dirigiert so Geschwindigkeit und Abspielrichtung des MP3-Tracks in der DJ-Software. Tonetable hat vier voreingestellte Trägerfrequenzen im Gepäck, mit denen es Traktor, Serato, Deckadance oder auch Mixvibes steuert. Eine skalierbare virtuelle Schallplatte auf dem Screen erlaubt Scratchen und Backspins und kann in Farbe, Größe und Position den eigenen Vorlieben angepasst werden. Der Tempo-Slider ermöglicht sehr präzise Pitchvorgänge und wird von Bend-Buttons beim Beatmatching unterstützt. Der Powerdown-Effekt simuliert das Anlauf- und Bremsmoment eines Plattenspielers. Das Programm funktioniert soweit ganz ordentlich und vor allem ohne Absturz. Die Latenzen sind nichts für Scratch-Enthusiasten, für den Beatmixer jedoch durchaus praxistauglich. Es gibt dennoch Gründe, die für mich dennoch gegen einen ernsthaften Einsatz vor Publikum sprechen: Die App sollte eine Needledrop-Option, einen Nudge-Modus und eine Spulfunktion mitbringen. Trotzdem macht Tonetable Spaß. Das iPad kann sogar mal für einen defekten Turntable in die Bresche springen oder einen dritten Player bei Platzproblemen emulieren und nutzt weder Vinyl noch Nadeln ab. Da muten 6,99 Euro Verkaufspreis für die App doch schon fast wie ein Schnäppchen an.

Scalemode_tonetable
Unser Fazit:
Sternbewertung 3,5 / 5
Pro
  • Mehrere Timecode Simulationen
  • Präziser virtueller Pitch
  • Frei skalierbare Plattengrößen
  • Notfall-Turntable-Ersatz
Contra
  • Keine Needledrop oder Reset
  • Kein Nudging
  • Keine Cuepoints
Artikelbild
Inklen Tonetable Test
Hot or Not
?
Teaser_Tonetable Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Peter Westermeier

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Quiet Music CLASSIC GTr LITE Test
Software / Test

Du bist auf der Suche nach einer gut gesampelten Gitarre? Dann schaue dir CLASSIC GTr LITE von Quiet Music in unserem Test an.

Quiet Music CLASSIC GTr LITE Test Artikelbild

Eine gut gesampelte Gitarre ist oft nicht leicht zu finden, besonders, wenn man Wert darauf legt, dass sich das Instrument auch über Keyboardtasten realistisch einspielen lässt. Außerdem die Sounds, die zusammen mit den DAWs geliefert werden, oft nicht zufrieden stellend. 

RDG Audio Kick Factory 2 Lite Test
Software / Test

Auf der Suche nach Kick-Drums in einem kostenlosen Plugin? Kennst du schon Kick Factory 2 Lite von RDG Audio? Hier geht’s zum Test.

RDG Audio Kick Factory 2 Lite Test Artikelbild

In jeder Form der elektronischen Musik ist die Kick-Drum besonders wichtig. Auf der Suche nach Bass-Drum-Sounds mit Power kann man Instrumente wie RAW-Kick oder Sample-Libraries wie das Sample 6-Pack nutzen – oder man greift auf Freeware-Tools wie Kick Factory 2 Lite von RDG Audio zurück.     

SSL Native X-Echo Test
Software / Test

Das SSL Native X-Echo vereint äußerst authentischen Bandecho-Sound mit einer sehr intuitiven Bedienung.

SSL Native X-Echo Test Artikelbild

Bei SSL geht es Schlag auf Schlag: Nachdem wir vor kurzem erst den SSL Native Fusion Vintage Drive und den SSL Native Stereo Image getestet haben, folgt nun das SSL Native X-Echo, ein Delay-Plugin, das sich an den alten Bandecho-Klassikern orientiert – inklusive SSLs Saturation-Expertise, versteht sich.

Bonedo YouTube
  • Neumann MCM Clip-On Mic System Review (no talking)
  • Neumann Two Way Nearfield Monitor | KH 150 AES67
  • EV Everse 8 Review