Anzeige

IK Multimedia Modo Drum Test

Fazit

Modo Drum läutet eine neue Ära von Software-Instrumenten ein. Das Klangverhalten von Schlagzeugtrommeln derart realistisch in Echtzeit zu produzieren, ist ein echtes Novum. Auch die Menge an individuellen Einstellmöglichkeiten und die Klangqualität spielen in der Oberklasse mit. Was allerdings den Sound der Becken betrifft, hat IK Multimedia noch Nachholbedarf. Auch einige ansonsten sehr verbreitete Features wie das Auslagern der Samples auf externe Festplatten oder eine dezidierte MIDI-Map (laut Handbuch ist MODO Drum nach dem GM-Standard gemappt, ohne dass sich die Verbindung einzelner Sounds mit einzelnen Noten ändern lässt, ein Problem für einige E-Drums) fehlen (noch). Falls diese Features aber in zukünftigen Updates und Versionen noch verbessert und nachgereicht werden, muss sich die Konkurrenz warm anziehen. Das Potenzial, was in dieser Physical Modelling Engine steckt, lässt außerdem sehr gespannt sein. Nach MODO Bass und MODO Drum dürfte nämlich klar sein, was in dieser Reihe als nächstes kommt…

Pro
  • sehr realistisches Physical Modelling der Drums
  • sehr detaillierte Einstellmöglichkeiten bei jeder Trommel
  • viele Genres werden bei den Grooves bedient
  • Effekte klingen hervorragend
  • schnelles Laden von neuen Drumkits
  • GUI lässt sich stufenlos vergrößern
Contra
  • Becken klingen steril und unnatürlich
  • Samples lassen sich nicht auf externe Festplatte auslagern
  • kein Individuelles MIDI-Mapping möglich
IKMultimedia_Mododrum_01_Aufmacher
Features
  • Echtzeit-Synth-Engine für Drums
  • 10 berühmte Drumkits für verschiedene Genres
  • Becken als Samples vorhanden
  • viele Parameter können in Echtzeit geändert und angepasst werden: Kesselgröße, Fellzustand und -material, Spielstil, Stick-Material, Raumgröße und Effekte
  • über 1400 MIDI-Grooves integriert
  • 8 Raum-Emulationen
  • 19 Effekte
  • Systemvoraussetzungen: Mac: OS X 10.9 (Mavericks) oder höher
  • Windows: Windows 7 oder höher; Hardware: mindestens 8 GB Ram (16 GB empfohlen), 20 GB Speicherplatz, Intel Core i5 oder vergleichbare CPU mit AVX-Kompatibilität; Plugin-Formate (alle 64 Bit): AudioUnit (AU); AAX (64 Bit); VST 2; VST3;
Preis
  • Regulär: EUR 299,99 (Einführungspreis regulär EUR 399,99)
  • Crossgrade EUR 199,99 (Berechtigung: Man besitzt bereits ein IK-Multimedia-Produkt, das mindestens EUR 99,99 gekostet hat.)
Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • sehr realistisches Physical Modelling der Drums
  • sehr detaillierte Einstellmöglichkeiten bei jeder Trommel
  • viele Genres werden bei den Grooves bedient
  • Effekte klingen hervorragend
  • schnelles Laden von neuen Drumkits
  • GUI lässt sich stufenlos vergrößern
Contra
  • Becken klingen steril und unnatürlich
  • Samples lassen sich nicht auf externe Festplatte auslagern
  • kein Individuelles MIDI-Mapping möglich
Artikelbild
IK Multimedia Modo Drum Test
Hot or Not
?
IKMultimedia_Mododrum_01_Aufmacher Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Julian Schmauch

Kommentieren
Profilbild von Heinz

Heinz sagt:

#1 - 30.10.2022 um 10:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ein Kritikpunkt sollte mE. entfallen: welche Samples sollten denn ausgelagert werden? Das ist doch alles gemodelt und nicht gesampelt. :)

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die besten Drum Machine VST
Feature

Die besten Drum Machine Plugins für alle elektronischen Genres. Synthesizer-Plugin und Drum-Sampler für EDM, Techno, Hip-Hop und Industrial.

Die besten Drum Machine VST Artikelbild

Eine Drum Machine liefert elektronische Beats. Für DAW-User sind Plugins viel praktischer als Hardware (wie Klassiker á la TR-808). Ohne lästigen Kabelsalat und Sync-Probleme lassen sich einzelne Drumsounds wie Kick, Snare oder HiHat individuell samt Kompressoren und FX-Plugins mischen. Auch nachträgliches Editing und die Groove-Anpassung innerhalb des Song-Arrangements läuft entspannter als per Hardware. 

Die besten Drum-Apps für iOS im Vergleich
Feature

Ob Sampler, Drum-Synth oder Hip-Hop-Legende: Bei iOS gibt es Drum Apps, die auch professionellen Ansprüchen genügen. Hier gibt’s einen Überblick über die interessantesten Software Drum Apps im App Store.

Die besten Drum-Apps für iOS im Vergleich Artikelbild

iOS wird immer mehr zur vollumfänglichen Produktionsumgebung: Es gibt DAWs, die mit Windows- und macOS-Produkten mithalten können; außerdem Synthesizer, die sich vor den großen VSTs nicht verstecken müssen, und eine Vielzahl an Drum Apps, die alle Genres bedienen. Wir haben die besten Apps für Beats und Drum Sounds aus dem Apple App Store für euch in der Übersicht! 

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)