Anzeige

Fünf Tipps zum Kauf von Schlagzeug-Drumsticks

Damit ihr nicht die Orientierung verliert und möglichst schnell mit dem Stock trommelt, der zu euch passt, haben wir ein paar Tipps zusammen gestellt, die euch dabei helfen, euch im Dschungel der Sticks zurecht zu finden.

Drumsticks_Kauftipps_Header

Inhalte

  1. Noch gar keine Ahnung? Fangt beim 5A an
  2. Geht in einen Laden und probiert aus
  3. Der Haltbarkeits- und Verarbeitungs-Check
  4. Kauft nicht (nur) nach Preis
  5. Welche Musikrichtung spielt ihr?


Zugegeben, das aktuelle Angebot an Drumstick-Modellen erschlägt selbst erfahrene Trommler. Es gibt auf der Welt vermutlich niemanden, der alle Typen schon einmal in der Hand hatte. Dazu kommt, dass sich der persönliche Geschmack bezüglich der Schlagwerkzeuge auch regelmäßig ändert und laufend neue Modelle auf den Markt kommen. Neben der am häufigsten für die Stockproduktion verwendeten Holzsorte Hickory gibt es auch Versionen aus Ahorn, Buche und exotischen Hölzern, dazu kommen Hightech-Materialien wie Carbon Fiber oder speziell behandeltes Aluminium. Also, auf geht’s!

Noch gar keine Ahnung? Fangt beim 5A an. 

Der 5A Stick ist bei praktisch allen Herstellern das „Middle of the road“-Modell, welches aufgrund seiner Abmessungen äußerst vielseitig einsetzbar ist. Hier könnt ihr bei der Auswahl keine Fehler machen, sofern ihr keinen Billigschrott kauft. 
Der Klassiker: Vic Firth 5A bei Thomann

Der 5A Stick: guter Allrounder und idealer Einstieg für unbedarfte Stick-Käufer
Der 5A Stick: guter Allrounder und idealer Einstieg für unbedarfte Stick-Käufer

Geht in einen Laden und probiert aus

Der Standard-Tipp: Stellt euch an die Ladentheke eines gut sortierten Musikladens und lasst euch so viele Stöcke zum Ausprobieren geben, wie eure Zeit und die Geduld des Verkäufers es zulassen. Eure eigenen mitgebrachten Sticks und vielleicht sogar euer eigenes – und somit gewohntes – Pad geben euch eine zuverlässige Referenz. Beginnt mit den 5A‘s aller erhältlichen Hersteller und arbeitet euch dann nach oben durch, bis ihr die Größe findet, die euch am meisten zusagt. Der Erkenntnisgewinn zum Thema Stöcke wird beträchtlich sein!

Der Haltbarkeits- und Verarbeitungs-Check

Kauft ihr die Sticks in einem Laden, gibt es paar einfache Kniffe, wie ihr grobe Verarbeitungsmängel schnell erkennen könnt. Nummer 1: Lasst die Sticks über eine ebene Fläche rollen. Eiern sie, sind sie nicht gerade. Nummer 2: Die Jahresringe sollten bei Holz-Sticks möglichst gerade und über die gesamte Länge des Stocks verlaufen. Kreuzen sie den Stock, entsteht eine Sollbruchstelle. Nummer 3: Wenn ihr Wert auf die gleiche Tonhöhe (Pitch) beider Stöcke legt, solltet ihr beim Kauf auch darauf achten, dass sie beim Schlag auf das Pad gleich klingen. Nummer 4: Eine mitgebrachte Brief- oder Küchenwaage deckt starke Gewichtsunterschiede innerhalb eines Paares auf. Abgesehen vom Spielgefühl und Klang der Stöcke, kann ein um mehrere Gramm abweichendes Gewicht auch ein Indikator für unterschiedlich lange Lagerzeiten und damit eine beeinträchtigte Haltbarkeit sein.

Kauft nicht (nur) nach Preis 

Ja, das Geld ist immer knapp, und warum viel für etwas ausgeben, was sowieso nach ein paar Minuten Spielen schon zerdellt aussieht? Die Antwort ist einfach: Trommelstöcke, die unter fünf Euro pro Paar kosten, sind fast immer aus minderwertigen Hölzern gefertigt, was zu vorzeitigem Bruch führt. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit von „Bananen“, also krummen Exemplaren,  oder solchen, die es aufgrund zu kurzer Lagerungszeit zu werden drohen, deutlich erhöht. Wer nur den günstigen Preis im Blick hat, wird sich zudem mit recht hoher Wahrscheinlichkeit um das tolle Gefühl bringen, das sich einstellt, wenn das eigene Spiel flüssiger und schneller wird, weil der Stick einfach passt. 

Fotostrecke: 3 Bilder Mit einem 2B Stock habt ihr mehr Verschleißmaterial: ideal für Spieler von lauter Musik mit großen Händen.
Fotostrecke

Welche Musikrichtung spielt ihr? 

Eine gute und logische Hilfe zur Eingrenzung eines passenden Sticktyps kann die Musikrichtung sein, die ihr spielt. Seid ihr Rockfan und spielt in einer AC/DC-Coverband? Dann ist die Wahrscheinlichkeit nicht gering, dass eure Suche im Bereich von 2B- und „Rock“-Modellen schneller zum Erfolg führt als in der „Stäbchenfraktion“. Da könntet ihr allerdings fündig werden, wenn ihr im weiten Feld von Jazz, Bar- und Lounge-Musik unterwegs seid oder in leisen Coverbands spielt. 7A und „umzu“ lautet hier das Stichwort. Wenn ihr eure Sticks konkret nach Musikrichtung auswählen wollt, kann auch ein Blick auf das weite Feld der unzähligen Signature-Modelle hilfreich sein. Aber Vorsicht, nicht immer entsprechen die Kreationen auch den Erwartungen. So kommt es beispielsweise vor, dass die Stick-Modelle vermeintlicher Heavy-Drummer oft erstaunlich filigran ausfallen. Außerdem sollte man bedenken, dass, nur weil man den Stil oder die Band eines bestimmten Trommlers super findet, dies nicht automatisch bedeutet, dass man auch mit dessen maßgeschneiderten Stöcken klar kommt. 
Du möchtest noch mehr Infos zum Thema Drumsticks? Dann check unseren ausführlichen Berater zum Thema.

Weitere interessante Inhalte:
Schlagzeug-Basics Technik-Workshop #2 – Die 3 wichtigsten Stockhaltungen
Workshop Übekonzepte für Schlagzeuger – Wie ihr richtig und effektiv übt, erfahrt ihr hier

Hot or Not
?
Drumsticks_Kauftipps_Header Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Max Gebhardt

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

ProMark Signature Anika Nilles, Claus Hessler, Carter McLean und Miguel Lamas Drumsticks Test

Gitarre / Test

Für eine Dame und drei Herren hat ProMark jüngst neue Signature Drumsticks vorgestellt. Ob die individuellen Holzvorlieben auch für den Massengeschmack taugen und was sie auszeichnet, lest ihr hier.

ProMark Signature Anika Nilles, Claus Hessler, Carter McLean und Miguel Lamas Drumsticks Test Artikelbild

Anika Nilles und Claus Hessler zählen zu den international bekannten deutschen Aushängeschildern der Trommelzunft, gemeinsam mit US-Drummer Carter McLean und dem spanischen Schlagzeuger Miguel Lamas wurden jetzt vier neue ProMark Signature-Trommelstöcke vorgestellt. Wir haben sie für euch getestet.

Zultan Hickory Drumsticks Test

Drums / Test

Eigentlich ist die Firma Zultan für erschwingliche Becken bekannt, kürzlich hat man jedoch ein ganzes Sortiment neu entwickelter Drumsticks vorgestellt. Was die taugen, haben wir im Test gecheckt.

Zultan Hickory Drumsticks Test Artikelbild

In den letzten Jahren hat sich die Marke Zultan mit handgemachten, professionell klingenden Becken einen Namen gemacht. Gefertigt werden die Instrumente von Beckenschmieden in der Türkei, die Aufsicht darüber besitzen allerdings die verantwortlichen Spezialisten des Musikhauses Thomann. Dem gehört Zultan nämlich. Dieses – höchst erfolgreiche – Konzept hat man jetzt auch auf Schlagzeugstöcke erweitert, als Hersteller fungiert die Traditionsfirma Rohema aus Markneukirchen. 

Zultan Cymbals nimmt Drumsticks ins Programm auf

Drums / News

Nachdem Zultan sich im Laufe der Jahre fest als Beckenhersteller im unteren bis mittleren Preisbereich etablieren konnte, erweitert die Firma, die seit 2011 zum Musikhaus Thomann gehört, das Portfolio um diverse Drumsticks, Rods, Mallets und Brushes.

Zultan Cymbals nimmt Drumsticks ins Programm auf Artikelbild

Der Name Zultan steht ab sofort nicht mehr ausschließlich für preisgünstige handgefertigte türkische bzw. chinesische Becken, sondern auch für Drumsticks, Rods, Brushes und Mallets, die in Deutschland in Zusammenarbeit mit der sächsischen Firma Rohema hergestellt werden. Insgesamt 14 Modelle für die verschiedensten Anwendungen sind aktuell erhältlich. Bei der Herstellung wurde großer Wert auf Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit und den Einsatz von gesundheitlich absolut unbedenklichen Substanzen gelegt, so entsprechen alle Produkte dem strengen EN 71-3 Standard. Alle Drumsticks aus dem aktuellen Programm werden aus Hickoryholz gefertigt und sind klar am dunkelbraunen Finish mit naturbelassenen Spitzen erkennbar. Mit den Größen 7A, 5A, 55A, 5B, 2B, 5AX, 5BX und Jazz, allesamt mit Teardrop-Spitzen versehen, hat Zultan die gängigsten Formate im Angebot. Hinzu kommt noch ein SD4-Modell mit Acorn-Spitze. An Mallets gibt es den Swoosh Stick mit hartem und die Soft Mallets mit weichem Filzkopf, und auch zwei Paar Rods sind erhältlich: Die Bamboo Rods mit 3mm- sowie die EZ Bamboo Rods mit 2mm-Stäben. Beide Modelle verfügen über einen Gummigriff und verschiebbare Gummibänder zum Variieren des Sounds.  Und natürlich dürfen auch Brushes im Programm nicht fehlen: Die Nylon Wire Brushes sind „non-retractable“, also nicht einschiebbar, und haben, wie auch die Drumsticks, einen dunkelbraun lasierten Schaft. Weitere Infos unter zultancymbals.com

NAMM 2022: Schlagwerk Percussion stellt fünf neue Handpans vor

News

Die deutsche Firma Schlagwerk stellt auf der NAMM 2022 f&uuml;nf Handpans vor &ndash; eine Instrumentengattung, die sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit erfreut und bislang von Schlagwerk noch nicht angeboten wurde. Die Handpans bestehen aus Vibra Stahl Die Schlagwerk Handpans haben einen Durchmesser von 54cm und werden aus Vibra Stahl gefertigt, einem Material, das &hellip; <a href="https://www.bonedo.de/artikel/fuenf-tipps-zum-kauf-von-schlagzeug-drumsticks/">Continued</a>

NAMM 2022: Schlagwerk Percussion stellt fünf neue Handpans vor Artikelbild

Die deutsche Firma Schlagwerk stellt auf der NAMM 2022 fünf Handpans vor – eine Instrumentengattung, die sich in den letzten Jahren wachsender Beliebtheit erfreut und bislang von Schlagwerk noch nicht angeboten wurde.

Bonedo YouTube
  • Istanbul Mehmet | Nostalgia Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 6 | Jazz Set | Sound Demo
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)