Anzeige

Flame Takt & Ton: Zwei neue Eurorack-Sequencer für Drums und Melodie

Flame Takt und Ton
Flame Takt und Ton

Flame Instruments bringt mit Takt und Ton zwei neue Performance-Sequencer im Eurorack-Format heraus. Takt ist ein Rhythmus-Sequencer mit acht Tracks. Ton ist ein Melody-Looper mit einem D-Beam-Controller. Beide unterstützen MIDI und CV/Gate und sollen Mitte bis Ende 2022 erscheinen.

Flame Takt Rhythm Sequencer

Außer einem knappen Post auf Facebook / Instagram und einem kurzen Video ist noch nicht viel über die beiden Module bekannt. Bei Takt scheint es sich um einen Drum-Sequencer mit acht Kanälen zu handeln. Für jeden Kanal ist ein Trigger/Gate-Ausgang und ein Velocity-Output vorhanden; die Velocity lässt sich offenbar aufzeichnen. Das Modul verfügt sowohl über analoge Clock- und Reset-Ein- und Ausgänge als auch über MIDI In/Out.

Welche Möglichkeiten zur Arbeit mit Patterns und Scenes der Sequencer bietet, wird noch nicht ganz klar. Aber es gibt vier Pattern-Taster (A-D) zum schnellen Umschalten sowie einen Fill-Button. Außerdem sind Funktionen wie Hold, Mute, Variation, Track Link, Quantize, Track Shift, Last Step und Shuffle integriert. Darüber hinaus scheint Takt über vier synchronisierbare LFOs zu verfügen.

Flame Ton Melody Looper

Das zweite neue Modul heißt Ton und ist ein Performance-orientierter Melody-Looper. Auch hier sind sowohl MIDI In/Out als auch analoge Anschlüsse vorhanden. Ton verfügt über Ausgänge für Clock, Gates, Notes, Velos und Reset.

Mit dem Bar-Taster kann man offenbar aus vier Takten wählen, was die Vermutung nahelegt, dass dies die maximale Pattern-Länge ist. Zur Eingabe von Noten gibt es eine kleine Mini-Tastatur. Außerdem bietet Ton Funktionen wie Glide, Transpose, Shots, Single, Hold und Mute. Details hierzu hat Flame noch nicht verraten.

In der Mitte des Moduls befindet sich zudem ein Infrarot-Distanzsensor nach Art des Roland D-Beam-Controllers. Was man damit genau steuern kann, wissen wir derzeit noch nicht – für Performances ist das aber auf jeden Fall spannend!

Preise und Verfügbarkeit

Laut Flame Instruments sollen Takt und Ton etwa Mitte bis Ende 2022 erscheinen. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Mehr Informationen zu Flame Instruments

Video

Hot or Not
?
Flame Takt und Ton

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

4Pockets Audio Euclidian Sequencer - Euklidischer Sequencer für iOS Preview

Keyboard / News

4Pockets Audio gibt eine Vorschau auf den Euclidian Sequencer für iOS, der als alternative Inkarnation des klassischen Step-Sequencers beschrieben wird.

4Pockets Audio Euclidian Sequencer - Euklidischer Sequencer für iOS Preview Artikelbild

4Pockets Audio gibt eine Vorschau auf den Euclidian Sequencer für iOS, der als alternative Inkarnation des klassischen Step-Sequencers beschrieben wird. Euclidian Sequencer basiert auf euklidischen Rhythmen, die in 2004 vom Informatiker Godfried Toussaint entwickelt wurden. Euklidische Rhythmen haben ihre Wurzeln im Algorithmus des griechischen Mathematikers Euklid, bei dem der größte gemeinsame Teiler zweier Zahlen verwendet wird, um Treffer in einer Folge so gleichmäßig wie möglich über einen Satz von Timing-Divisionen zu platzieren. So lassen sich bis zu vier euklidische Rhythmusparts definieren, von denen jeder Part als Band bezeichnet wird. Die Bänder sind mit A-D gekennzeichnet und mit Rot, Orange, Grün und Cyan farbkodiert. Zusammen erzeugen diese vier Bänder ein Pattern, wovon man bis zu 16 separate Patterns pro Song-Patch erstellen kann. Da für jedes Band eine eigene Notensequenz und ein eigener MIDI-Ausgangskanal festgelegt werden kann, lassen sich recht anspruchsvolle Rhythmus-Patterns erstellen, die vier separate Instrumente gleichzeitig ansteuern. Noch besser ist, dass man Patterns nahtlos wechseln kann, um noch längere sich entwickelnde Sequenzen zu erstellen. Pattern folgen einer bestimmten Tonart, Tonleiter oder einem definierten Akkord. Auch kann der MIDI-Eingang

FAC Drumkit für iOS: komplexe Hüllkurven, zwei Oszillatoren für Drums

Keyboard / News

FAC Drumkit: Drumset mit eigener komplexer Hüllkurve, Filtern und alles was man benötigt mit zwei Oszillatoren von Fred Anton Corvest für iOS.

FAC Drumkit für iOS: komplexe Hüllkurven, zwei Oszillatoren für Drums Artikelbild

Fred Anton Corvest oder FAC ist der Entwickler hinter dem virtuellen Synthesizer namens Drumkit, einer iOS App für iPhone und iPad. Damit lassen sich deutlich mehr Einstellungen zum Erstellen von Drum Sounds machen, als nur ein paar Basisparameter. Dazu gibt es zwei Oszillatoren. Klingt spannend!

Bonedo YouTube
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)