Anzeige

Fender American Professional II Precision Bass V Test

Fazit

Es ist ohne Frage ein schwierige Aufgabe, ein legendäres Produkt wie den Precision-Bass stetig zu verbessern und dabei die Tradition und die loyalen Fans nicht aus den Augen zu verlieren. Fender gelingt diese Gratwanderung seit Jahrzehnten immer wieder – der Fender American Professional II Precision Bass V ist dafür der beste Beweis! Die Veränderungen bei der neuen American Pro II Serie sind zwar subtil, sie wirken sich aber besonders im Bereich Spielkomfort durchaus merklich aus. Der Hals fühlt sich extrem geschmeidig an, die hohen Lagen sind mühelos erreichbar und die Balance des Instrumentes ist abermals besser als bei seinen Vorgängermodellen. Sicherlich ist nicht jeder Tieftöner bereit, für einen schlichten fünfsaitigen Preci den stolzen Preis von knapp 2.000,- Euro auf die Ladentheke blättern. Wer diese Ausgabe jedoch nicht scheut, bekommt von Fender allerdings ein absolut hochwertiges, solides und professionelles Arbeitsgerät, mit dem man sich in allen Genres bewegen kann und über viele Jahre Spaß haben wird. Meine Empfehlung daher: Zuschlagen!

Unser Fazit:

Sternbewertung 4,5 / 5

Pro

  • klassischer Precision-Bass-Sound
  • hoher Spielkomfort, gute Ergonomie
  • sehr gute Material- und Verarbeitungsqualität
  • hochwertiges Hardcase im Lieferumfang

Contra

  • minimale Kopflastigkeit
Artikelbild
Fender American Professional II Precision Bass V Test
Für 2.099,00€ bei
Fender_American_Pro_II_Precision_Bass_V_RW_OWT_010_FIN
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: Fender
  • Modell: American Professional II Precision Bass V
  • Herstellungsland: USA
  • Mensur: 34 Zoll
  • Korpus: Erle, Hochglanz Polyurethane Lackierung „Olympic White“, Tortoise Pickguard
  • Hals: Fünffach verschraubt, Ahorn einteilig, Palisander-Griffbrett lackiert, 20 Bünde, Narrow Tall, schwarze Punkteinlagen, Slim C-Profile, 9.5″ (241 mm) Radius, “Super-Natural” Satin Urethane Finish
  • Hardware: HMV High Mass Vintage 5-Saiten Steg, Fender Lightweight Vintage-Style Mechaniken, Saitenniederhalter, Knochensattel
  • Tonabnehmer: V-Mod II Split Singlecoil Precision Bass®
  • Elektronik: passiv, Master Volume, Master Tone
  • Saiten: Fender USA 7250-5M Nickel Plated Steel (045-125)
  • Gewicht: ca. 3950 Gramm
  • Zubehör: Fender Deluxe Molded Hardshell Case, Werkzeug, Zertifikat
  • Preis: 1893,- Euro (Ladenpreis im Juni 2021)
Hot or Not
?
Hm, sieht eigentlich aus wie ein ...

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Profilbild von lowend05

lowend05 sagt:

#1 - 23.08.2021 um 17:53 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Lieber Rainer,wieder mal ein super Test von dir mit perfektem Video! Bitte weiter so, das ist absolute Spitzenklasse!Vielen Dank!
Uwe

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass

Feature

Pros and cons "Precision Bass": In diesem Feature beleuchten wir alle Vor- und Nachteile des legendären „Fender Precision Bass“ und seiner Kopien.

Warum du einen Fender Precision Bass brauchst - pros & cons Precision Bass Artikelbild

Precision Bass, Preci oder P-Bass - alle drei Namen stehen für den E-Bass-Archetyp schlechthin: Den Fender Precision Bass! Der Fender Precision Bass war nicht nur der erste in Großserie hergestellte E-Bass; das Bassmodell schreibt bis heute immer wieder auf's Neue Musikgeschichte. Der Precision Bass prägte mit seinem Sound alle erdenklichen Stilistiken von Schlager bis Heavy Metal! Natürlich findet ein derartiger Erfolg viele Nachahmer. Heutzutage gibt es kaum einen Basshersteller, der nicht ein entsprechendes Derivat im Programm hat. Eine große Frage stellt sich aber bei aller Lobhudelei: Ist ein P-Bass eigentlich wirklich so gut? Oder empfinden wir seinen Sound nur als Standard oder Referenz, weil er eben schon "immer da war"? Profitiert der P-Bass vielleicht nur von der „Gnade der frühen Geburt“? Für alle, die auf der Suche nach einem neuen Bass sind und sich gerade Fragen dieser Art stellen, schauen wir heute ‑ nicht ohne Augenzwinkern ‑ auf die Pros und Cons zum Thema „Fender Precision Bass“!

Fender American Professional II Jazz Bass V Test

Bass / Test

Die American Professional II-Serie ist seit 2020 auf dem Markt und bietet dezent überarbeitete Versionen der bewährten Fender-Klassiker - wie diesen fünfsaitigen Jazz Bass!

Fender American Professional II Jazz Bass V Test Artikelbild

Fender brachte im Januar 2017 die American Professional-Modelle als Nachfolger der seit 1987 existierenden American Standard-Serie auf den Markt. Prinzipiell blieb der Traditionshersteller seinen bewährten und beliebten Modellen dabei natürlich treu, mit kleineren Detailveränderungen gelangen Fender aber auch durchaus einige Verbesserungen bei der Handhabung und im Klangverhalten der Instrumente. Die Köpfe von Fender stehen selbstverständlich in ständigem Kontakt mit Musikern verschiedenster Genres und haben sich auch in den letzten Jahren intensiv mit Verbesserungsvorschlägen und Anregungen der Profis auseinandergesetzt und schließlich in die Instrumente einfließen lassen. Das Resultat ist die neue American Professional II-Serie, die seit Ende 2020 auf dem Markt ist und abermals leicht überarbeitete Versionen der bewährten Fender-Klassiker bietet. Wir haben uns für diesen Test einen fünfsaitigen Jazz Bass in der extravaganten Finish-Variante "Mystic Surf Green" ausgesucht und sind gespannt, welche Änderungen das jüngste Facelift bringt.

Fender American Ultra Jazz Bass V Test

Bass / Test

Der Fender American Ultra Jazz Bass V erweitert den Tonumfang des klassischen Jazz Basses nach unten und steht für die modernste und fortschrittlichste Interpretation diese Bestsellers, bei dem Tradition mit den Annehmlichkeiten eines modernen Instruments verbunden wurde.

Fender American Ultra Jazz Bass V Test Artikelbild

Ganz nach dem Motto „Raider heißt jetzt Twix“ überarbeitete Fender in den letzten Jahren ihre gesamte Produktlinie und nutzte diese Gelegenheit, jeder Serie einen neuen Namen zu geben. Was früher die „Elite“-Serie war, heißt daher nun „American Ultra“. Dies steht für die modernste und fortschrittlichste Interpretation von Leo Fenders Bestsellern, dem Precision Bass und dem Jazz Bass, und soll der traditionsreichen Marke auch diejenige Kundschaft sichern, die zwar auf klassische Designs steht, aber trotzdem die Annehmlichkeiten eines modernen Instruments nicht missen möchte. Ob diese Gratwanderung gelungen ist, soll dieser Test eines Fender American Ultra Fünfsaiters zeigen!

NAMM 2021: Fender zelebrieren die Achtziger mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass!

Bass / News

NAMM 2021: Es leben die Achtziger, als Musik noch richtig laut sein und Instrumente noch knallig aussehen durften! Fender erinnert an dieses tolle Jahrzehnt mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass.

NAMM 2021: Fender zelebrieren die Achtziger mit dem Limited Edition Boxer Series Precision Bass! Artikelbild

Schon Ende 2020 stellte Fender diese Limited Edition der Boxer-Serie vor: einen Precision Bass, wahlweise in einem sexy "Torino Red" oder einem coolen " Sherwood Green Metallic"! Damit ehrt die Company unverhohlen die 1980er-Jahre - jene Zeit, in denen die Männer noch Dauerwelle und Spandex trugen. Ach ja, und natürlich Schulterpolster!

Bonedo YouTube
  • Ibanez EHB1006MS-MGM - Sound Demo (no talking)
  • Spector NS Ethos 5 - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton JJ55OP - Sound Demo (no talking)