Anzeige

Fender 70th Anniversary Broadcaster – 1950er Original neu aufgelegt

Fender 70th Anniversary Broadcaster Telecaster Front
Fender 70th Anniversary Broadcaster Telecaster Front

Stell dir vor, du entwickelst eine Gitarre, bringst sie auf den Markt und plötzlich kommt ein anderer Hersteller und erhebt Rechtsanspruch auf den Namen. Dann folgt Produktionsstopp und Neubenennung und die alten Modelle werden schweineteuer. Und 70 Jahre später bietest du den Gitarristen einen Nachfolger, der sich genau an den Specs des Originals orientiert: Die Fender 70th Anniversary Broadcaster. Ist sie so gut, wie die Geschichte behauptet?

Fender 70th Anniversary Broadcaster

Das war eine turbulente Zeit für Fender, als die erstmals mit zwei Tonabnehmern ausgestattete Esquire als Broadcaster auf den Markt kam, von Gretsch verboten wurde und dann weiter mit abgekratztem Decal als Nocaster verkauft wurde. Und die Modelle von damals sind gesucht und teuer, es gab nur ca. 250 Stück mit dem echten Label. Jetzt kommt sie ganz brav als 70th Anniversary Broadcaster als Neuauflage wieder.

Fender 70th Anniversary Broadcaster Telecaster Front 1

Die Neuauflage soll aber in jeder Hinsicht der Broadcaster entsprechen, sogar die original Verkabelung soll es auf Wunsch geben. Lackiert wird der Eschebody in Blackguard Blonde (Nitrolack), einem Weiß/Orange, durch das die Maserung noch gut sichtbar bleibt. Der einteilige Ahornhals ist mit mit Thick-U-Profil (Baseballschläger) und 7,25“ Griffbrettradius und 21 Vintage-Tall-Bünden ausgestattet. Dazu gibt es ein Paar ‘50-‘51 Blackguard Singlecoils und ein einlagiges, schwarzes Phenol-Schlagbrett. Auch die Nut ist wie damals aus Knochen, ein Feature, auf das ich wohl verzichtet hätte.

Anders als beim Original sind die Custom Neckplate und ein Form-Tweed-Hardcase, in dem auch die originale Schaltung zum Austausch gelegt wird.

Fender 70th Anniversary Broadcaster Telecaster Back

Preis und Marktstart

Ganz preiswert wird die Fender 70th Anniversary Broadcaster mit ca. 2200 Euro* nicht, allerdings bekommt der Gitarrist mit dem dicken Geldbeutel auch eine Menge „echte“ Broadcaster.

Würdest du soviel Geld für einen Nachbau ausgeben? Da ich das Thick-U-Halsprofil für unspielbar halte, wäre sie wohl so oder so nichts für mich, allerdings ist die echt schön!

Mehr Infos

Videos

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer es gern exklusiver und teurer hat, kann sich auch um ein CS-Modell bemühen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
fender-70th-anniversary-broadcaster-telecaster-front-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle: 80s Schred-Monster neu aufgelegt!

Gitarre / News

Traut euren Augen: ESP hat mit der LTD ’87 Series Rainbow Crackle die „außergewöhnliche“ Regenbogenlackierung aus dem Katalog von 1987 wiederbelebt.

ESP LTD ’87 Series Rainbow Crackle: 80s Schred-Monster neu aufgelegt! Artikelbild

Tja, nicht nur bei der aktuellen Musik sind die 1980er Jahre wieder stark angesagt. Nachdem wir erst gestern die neuen 1984er Suhr-Modelle präsentiert bekamen, hat jetzt ESP eine, sagen wir mal, optisch auffällige ’87 Reissue Series herausgebracht. Diese lässt das sogenannte Rainbow Crackle Finish wieder aufleben. Nach Aussage des Herstellers sind diese Instrumente originalgetreue Nachbildungen von Modellen aus dem Katalog von 1987. Also einer Zeit, in der Hair Metal die Welt regierte und ausgefallene Shred-Gitarren total angesagt waren.

NAMM 2021: Fender 75th Anniversary aus USA und Mexiko

Bass / News

Fender hört nicht auf zur (offiziell nicht stattfindenden) NAMM 2021: Die 75th Anniversary Serie bietet für fast jeden Geldbeutel die üblichen Klassiker.

NAMM 2021: Fender 75th Anniversary aus USA und Mexiko Artikelbild

Bei Fender ist ja ganz schön was los gerade. Neue Noventa mit P90s, neue Parallel Universe II Strat/Jazzmaster neue American Ultra Luxe Modelle, neue Amps, mehr 80er und nun feiert der US-Hersteller auch noch seinen 75. Geburtstag mit den 75th Anniversary Modellen aus Mexiko und USA. Leider nur die vier Standardmodelle.

Fender 60th Anniversary Jaguar: Schick aber zu teuer?

Gitarre / News

Bist du Sammler oder magst außergewöhnliche E-Gitarren? Die Jaguar feiert den 60sten Geburtstag und du kannst dank Fender mit einem Sondermodell mitfeiern.

Fender 60th Anniversary Jaguar: Schick aber zu teuer? Artikelbild

Bei Fender geht es gerade ab: Es gibt nicht nur die neue JV Modified Serie, neue Hammertone Effektpedale und neue Squiers für 2022, sondern auch für die Offset-Fraktion zwei Sondermodelle. Die Jaguar wird 60 Jahre alt. Und zwei Modelle wollen in die Hände von Liebhabern aufgenommen werden.

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)