Anzeige
ANZEIGE

ESP LTD Stream 1004 Test

Fazit

Wer einen wirkllich hochwertigen Viersaiter sucht, der optisch aus der Menge hervorsticht und in zahlreichen Musikrichtungen eingesetzt werden kann, sollte sich dem ESP LTD Stream 1004 auf jeden Fall vorknöpfen. Klanglich liegt der Bass aufgrund der Ausstattung mit Tonabnehmern von EMG auf der modernen Seite und liefert sehr transparente und fein aufgelöste Sounds. Fans von klassisch-warmen Preci- und Jazz-Bass-Klängen werden mit dem Stream 1004 deshalb vermutlich eher nicht dauerhaft glücklich werden. Die Verarbeitung des in Indonesien gefertigten Basses rangiert auf bemerkenswert hohem Niveau, die Hardware-Ausstattung ist vom Feinsten, und selbst das Werkssetup war bei meinem Testexemplar geradezu perfekt, weshalb ich den strammen Preis von knapp 1.350,-Euro durchaus für gerechtfertigt halte. Einziger Wermutstropfen beim ESP LTD Stream 1004 bleibt daher die in der eigenwilligen Korpusform begründete Ergonomie. Hier empfehle ich vor dem Kauf eine ausgiebige Testfahrt unter Live-Bedingungen!

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • schöne Optik
  • klare Sounds
  • hochwertige Hardware
  • tadellose Verarbeitung
Contra
  • deutliche Kopflastigkeit
  • tiefe Lagen nicht komfortabel erreichbar
Artikelbild
ESP LTD Stream 1004 Test
ESP_LTD_Stream_1004_BLKNB_001_FIN
Die Korpusform unseres Testbasses darf als …
Technische Spezifikationen:
  • Hersteller: LTD by ESP
  • Modell: Stream 1004 BM BLKNB
  • Herstellungsland: Indonesien
  • Mensur: 34“
  • Korpus: Sumpfesche, Wurzeldecke Ahorn, Black Burst Lackierung
  • Hals: geschraubt, fünfteilig Ahorn/Purple Heart, schwarz lackiert, Macassar Ebenholz-Griffbrett, 21 Bünde, Block Inlays
  • Hardware: Hipshot A Style Bridge, Hipshot Ultralight Tuner, schwarz
  • Tonabnehmer: EMG 35P4, EMG 35J
  • Elektronik: aktiv, Lautstärke, Balance, Tonblende
  • Saiten: D’Addario XL165 (.045/.065/.085/.105)
  • Gewicht: ca. 4,2kg
  • Preis: 1.349 Euro (Ladenpreis im Juli 2021)
Hot or Not
?
ESP_LTD_Stream_1004_BLKNB_004_FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Rainer Wind

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
ESP LTD Deluxe Phoenix-1004 Test
Test

Der LTD Deluxe Phoenix-1004 war vor einigen Jahren schon einmal im Portfolio von ESP/LTD zu finden. Die Neuauflage kommt mit einigen Modifikationen daher. Alle Infos gibt es in unserem Test!

ESP LTD Deluxe Phoenix-1004 Test Artikelbild

Der LTD Deluxe Phoenix-1004 wird einigen Lesern sicherlich bekannt vorkommen, denn er war vor einigen Jahren schon einmal im Portfolio von ESP/LTD zu finden. Viele Tieftöner bedauerten laut ESP die Einstellung des markanten Viersaiters, sodass man sich kurzerhand zu einer Wiederauflage des Phoenix entschloss. Allerdings nicht ohne ein paar Änderungen am Modell: So besteht der Hals bei der aktuellen Version nicht mehr aus Ahorn, sondern aus einer fünfteiligen Mahagoni-Ahorn-Konstruktion. Als Pickups wird anstelle der beiden Humbucker nunmehr ein P/J-Setup von EMG verbaut. Der Phoenix ist nach wie vor Teil der LTD Deluxe-Serie, die professionellen Ansprüchen genügen soll und trotzdem zum erschwinglichen Preis über die Ladentheke geht. Ob die Wiederauferstehung des LTD Deluxe Phoenix-1004 gelungen ist?

ESP LTD AP-4 Black Metal Test
Bass / Test

Der ESP LTD AP-4 Black Metal wirkt wie eine Mischung aus Precision und Stingray und wurde mithilfe kosmetischer Details und eines EMG 35CS-Humbuckers auf „Metal“ getrimmt.

ESP LTD AP-4 Black Metal Test Artikelbild

In der "Black Metal"-Serie von ESP LTD finden Gitarristen seit vielen Jahren hochwertige Instrumente, die sich aufgrund ihrer "bösen" Optik in Schwarz eindeutig an die Fans der härteren Musikstile richten. 2019 dachte ESP endlich auch an uns TieftönerInnen und ergänzte die gefeierte Serie mit dem ersten Bass. Der Neuzugang basiert auf dem eher klassisch angehauchten Modell AP-4 aus dem Hause LTD, mit kosmetischen Details und einer speziellen Tonabnehmer-Ausstattung (EMG 35CS-Humbucker) wurde das Modell dann aber auf "Metal" getrimmt. Ob der schwarze AP-4 Black Metal seinem Namen wohl alle Ehre machen wird?

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test
Bass / Test

Gerald Marleaux hat in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des Marleaux MBass herausgebracht. Zum Einsatz kommen eine Fichtendecke und das wunderschöne "Old Violin Aged Finish".

Marleaux Mbass 4 Worn Spruce Fretless LTD Test Artikelbild

Der MBass ist das erste Single-Cut-Modell von Marleaux Bassguitars und befindet sich schon seit 1999 im Portfolio der niedersächsischen Edelbass-Schmiede. Im Jahre 2012 knöpfte sich Gerald Marleaux das Modell noch einmal vor und verbesserte das Design zugunsten einer noch stabileren Hals-Korpus-Verbindung. Das schicke Modell erfreut sich rund um den Globus großer Beliebtheit und kann in den unterschiedlichsten Ausführungen gesichtet werden. In diesem Test haben wir es jedoch mit einer ganz besonderen Modell-Variation zu tun: Gerald Marleaux konzipierte in Zusammenarbeit mit dem Musikhaus Thomann eine exklusive Auflage des MBass, welche einige Sonder-Spezifikationen besitzt und rein optisch ein wenig an das Flagschiff-Modell Contra aus dem Hause Marleaux erinnert. Zum Einsatz kommen hier ebenfalls eine Fichtendecke und das atemberaubend schöne "Old Violin Aged Finish" - die Decke der Bässe sieht wie die einer gut eingespielten Violine aus und sorgt auf diese Weise für einen wirklich wunderschönen neoklassizistischen Look. Thomann stellte uns freundlicherweise einen viersaitigen MBass Worn Spruce in der Fretless-Ausführung zur Verfügung, den ich in diesem Test auf Herz und Nieren prüfen werde!

Bonedo YouTube
  • Joyo BadASS - Sound Demo (no talking)
  • Boss Katana 110 Bass - Sound Demo (no talking)
  • Harley Benton Kahuna CLU-Bass Ukulele FL - Sound Demo (no talking)