EKS Otus Test

EKS zeigt mit einer gelungenen Symbiose aus bewährten Features und innovativen Ideen, dass man durchaus neue Wege im Controllerbau gehen kann. Trotzdem hinterlässt der Otus einen gemischten Eindruck. Mit seinem  Design wirkt er futuristisch und erhaben, sowohl die Soundqualität als auch die Verarbeitung des Geräts sind gut. Das 7,5 Zoll Wheel liegt im Handling sehr nahe am Vinyl. Innovative Features wie Jog-Browsing und VU-Meter- oder Phasenmeter-Response machen Sinn und erhöhen zudem noch den Spaßfaktor. Mit Effektschwerpunkt und externem Mixer bewährt sich der Otus ebenfalls. Geschmackssache sind die mitgelieferten MIDI-Mappings – etwas Vorarbeit ist in jedem Fall nötig, um sich eine persönliche Arbeitsumgebung zu schaffen. Durch vier Selection-Wheels und Double-Layer-Modus liefert der Space-Age-Controller die Möglichkeit, vier Traktor-Decks zu steuern. Dabei wird der interne Mixer aufgrund von nur zwei Stereo-Ausgängen zur Klangregelung benötigt. Leider ist aus Hardwaresicht einiges noch unausgereift, beispielhaft sind hier die zu kleinen Buttons und das ungenaue Touchpad genannt. Inkonsequent fallen auch die nicht beleuchteten Touch-Buttons auf.

Softwareseitig brachte Version 1.8 der Otus-Midi-Treiber in Verbindung mit der im Lieferumfang enthaltenen Deckadance-Software die Rechner zum Absturz und entlockte dem Audio-Interface unter Windows XP und Vista keinen Pieps. Weder Mitarbeiter von EKS noch Deckadance konnten hier weiterhelfen, seitens EKS werde an dem Problem gearbeitet. Aufgrund der aufgezeigten Mängel kann der Otus trotz des hohen Spaßfaktors somit nur teilweise überzeugen, Soft- oder Firmware-Updates sollten hier bald gegenwirken.

Otus_original

UVP: € 831,81
Herstellerlink: www.proaudio-technik.de

Unser Fazit:
3 / 5
Pro
  • Fünf Jog-Dials
  • Ein großes berührungsempfindliches 7,5 Zoll Jog-Dial mit LED-Feedback
  • Vier 2 Zoll Jog-Dials mit Button-Funktion
  • Integrierte Soundkarte mit S/P-DIF
  • Robuste Bauart
  • Double-Layer Controller
  • Komplett frei programmierbar
  • Icons statt Beschriftung
  • Integriertes Touchpad auch als X/Y-Pad nutzbar
  • Simultaner Farb- und MIDI-Kanal-Wechsel
  • Skalierbarer Pitch-Slider
  • Edles Design
Contra
  • Buttons und Regler teilweise zu klein oder zu eng
  • Ungenaues Touchpad
  • Verspringen bei Touchpad und Pitch-Slider
  • Touch-Buttons nicht beleuchtet
  • Rückseitiger Kopfhörerausgang
  • Software und Treiber nur per Download nach Registrierung erhältlich
  • Nicht ausgereifte MIDI-Treiber
  • Inkompatibilität mit der beigelegten DJ-Software
  • MIDI-Mapper-Hilfe funktioniert nicht
  • Fehlerhafte Produktbeschreibung
Artikelbild
EKS Otus Test
Für 489,00€ bei
Hot or Not
?
oben Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Bonedo YouTube
  • Roland GO:KEYS 3 Sound Demo (no talking)
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)