Workshop_Folge
Workshop
6
07.07.2011

Video-Gesangsworkshop #5 – Feinschliff

Ad-Libs, Phrasierung und optimale Tonart

Die Vocal-Performance auf Vordermann bringen.

Zu einer gelungenen Songdarbietung gehört mehr als nur eine gute Intonation. Catharina Boutari hat sich für unseren Video-Gesangsworkshop mal der "Feinschliffelemente" angenommen: 1. Ad-Libs singen, 2. Improvisation und 3. optimale Tonart bestimmen. An ihrer Seite hat sie wieder Buket Kocatas, die ihr schon aus dem 3. Vocal-Videoworkshop kennt. Catharina empfiehlt euch, zur Perfektion eurer Performance beide Workshops im Doppelpack durchzuarbeiten – zusammen ergeben sie ein rundes Bild. Fühlt euch auch bitte zu Kommentaren mit Fragen, Kritik, Anregungen (und natürlich auch Lob) aufgerufen. Catharina würde sich darüber sehr freuen! Film ab:

Clip 1:Ad-Libs

Oooh-Yeeeeah: Gut gesungen sind sie unglaublich toll, schlecht gekonnt das sofortige "Outing" für einen jeden Sänger und eine jede Sängerin. In diesem Film erfahrt ihr, wie „Oohs“, „Aahs“ und „Yeahs“ zum Leben erweckt werden können – und könnt Euch hier auch ein PDF zu den Übungen von Catharina herunterladen.  In dem Dokument findet ihr 3 einfache Übungen, die euch dabei helfen werden, euer Basisrepertoire an Ad-Lib-Bausteinen zu erweitern. Catharina hat mit Absicht keine Noten geschrieben, sondern nur die Position der Töne in der gewählten Melodie. "1" ist also der erste Ton der Melodie, "2" der zweite - und so weiter. Welche Melodie ihr als Grundlage nehmt, ist ganz euch überlassen. Im Video werden die ersten 5 Töne der Durtonleiter und das Wort "Jamana" benutzt – das könnt ihr natürlich anders machen. Viel Spaß beim Üben!

Pdf-Download

Clip 2: Improvisation

Wie viele Variationen von „Baby“ gibt es eigentlich? Hier seht ihr, was ihr mit einem Wort oder später einem Satz alles erreichen könnt! Improvisation ist kein Gottesgeschenk, sondern das Ergebnis von viel Ausprobieren, Üben und dem Zurechtlegen kleiner Gesangsversatzstücke im "Singgedächtnis", um sie bei Bedarf spontan abrufen zu können.

Clip 3: Finden der Tonart

Der ewige Kampf zwischen SängerInnen und GitarristInnen: Ist der Song nun gut auf dem Instrument zu spielen oder trifft er die individuelle Lage des Singenden? Was ist wichtiger? Anhand zweier Songs wird das in diversen Tonarten ausprobiert und die Unterschiede gezeigt. Meistens klingen nur wenige wirklich gut. Außerdem spielt die Tonart auch eine nicht unwichtige Rolle für Euren Kräftehaushalt im Liveset. Und was hat Tonart mit Emotion zu tun?

Verwandte Artikel

Video-Gesangsworkshop #2 – Basics

Im zweiten Teil ihres Video-Gesangsworkshops, vermittelt Sängerin und Gesangslehrerin Schrin Al-Mousa Know How zu Themen wie Atmung, Stimmbildung, Intonation und Sound.

User Kommentare