Software
Test
10
31.12.2018

Toontrack EZkeys Cinematic Grand Test

Piano Expansion Pack

Klavier mal anders

Besonders in der Filmmusikbranche neigt man dazu, so oft es geht seine Sounds selbst zu kreieren. So wird schon mal ein Klavier in ein Parkhaus verfrachtet und dort umgeworfen, um den Knall aufnehmen zu können. Oder man demontiert ein solches Instrument bis auf den gusseisernen Rahmen, setzt es in ein Plexiglasgehäuse und bestückt es dann mit Tonabnehmern. 

Aber was tun, wenn man auf der Suche nach neuen kreativitätsfördernden Sounds ist und gerade kein Klavier entbehren kann? Toontrack hat darauf eine Antwort. Mit Cinematic Grand liefern die Schweden Sounds für Filmkomponisten und akustische Genres, die manch einer so noch nie gehört hat. Außerdem ist dieses Instrument Teil der EZKeys Linie, die sich bekanntlicherweise ja besonders an nicht besonders versierte Pianisten richtet und somit auch absoluten Klavierlaien die Chance bietet, dieses Instrument in Produktionen unterzubringen.

Wir haben Cinematic Grand für euch unter die Lupe genommen und herausgefunden, ob das sinnlose Klaviersterben in Parkhäusern nun ein Ende haben darf.

Details

Allgemeines

Toontrack EZkeys Cinematic Grand gibt es im VST-, AU-, AAX- und RTAS-Format in 32 und 64 Bit, jeweils für Windows und MacOS. Grundsätzlich gibt es zwei Kaufoptionen. Hat man vor Cinematic Grand bereits ein anderes Produkt aus der EZKeys Linie erworben, reicht es, wenn man sich für 69 Euro lediglich die Sound Expansion zulegt, da man dann ja bereits sowohl über die Engine als auch einen EZKeys Player verfügt. Hat man das allerdings noch nicht, kostet Cinematic Grand mit Engine und Player 139 Euro. Nach dem Anlegen eines Accounts auf der Herstellerwebseite muss das Produkt erst registriert werden, dann erhält man unter MY Account Zugang zu allen nötigen Installer- und Update-Dateien. 

Auffällig bei Toontrack ist oft die Größe der Dateien. So hat der Installationsordner von Cinematic Grand gerademal 665 MB. Viele interpretieren die für heutige Zeiten eher untypisch kleinen Dateigrößen des schwedischen Herstellers fälschlicherweise oft als mangelnde Qualität. Natürlich ist die Soundauswahl nicht ganz so umfangreich wie bei anderen Plugins mit Größen bis zu 70 GB. Aber genau das versucht Toontrack ja auch gar nicht. Außerdem hat Toontrack einen eigenen Komprimierungs-Algorithmus entwickelt, mit dem sich die Dateigrößen auf ein Vielfaches verkleinern lassen, ohne dabei Soundqualität einzubüßen.

Die EZ Linie versteht sich vor allem als ein Tool, das einen schnellen Workflow fördern möchte, der den kreativen Prozess nicht unterbricht, wenn überhaupt ihn eher beschleunigt. Mit guten Sounds sollen musikalische Ideen schnell festgehalten werden können, und die EZ Produkte zum Beispiel als Songwriting-Tool verwendet werden. Die umfangreiche MIDI-Implementierung und die zahlreichen MIDI-Packs unterstreichen diese Absicht. Die fest in die GUI implementierte MIDI-Engine erlaubt es, MIDI-Events direkt in das Plugin zu laden.

Eine inzwischen riesige Auswahl an MIDI-Packs bietet etwas für jeden Geschmack und jedes Bedürfnis. Damit kann man auch ohne vorhandene Fähigkeiten am Klavier schnell ein Piano-Demo aus dem Boden stampfen. Die vorgefertigten Sounds klingen in der Regel sehr gut und lassen sich teilweise vielleicht sogar besser im Mix unterbringen als die anderer Plugins.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare