Test
4
09.10.2018

Thomann TCA Cajon Claps Black, Cajon Jingles und Foot Tambourine Test

Cajon Add-ons

Würzmischung für Cajon-Grooves

Für den Fall, dass am Cajon mal Langeweile aufkommen sollte oder irgendwie ein gewisses Extra an Sound fehlt, sind etliche Add-ons erhältlich, die am Cajon oder am Körper befestigt werden können. Neuerdings hat auch das Musikhaus Thomann solche Utensilien unter eigenem Namen im Programm und ließ die in China gefertigten TCA Cajon Claps Black, die Cajon Jingles und das Foot Tambourine im bonedo-Test auf die Probe stellen.

Die beiden Cajon Claps und die Cajon Jingles können dank selbstklebender Flausch- und Klettstreifen an beliebiger Stelle am Cajon angebracht werden, wohingegen das Foot Tambourine von einem Gummiband am Fuß gehalten wird. Was sich alles mit den Thomann-Extras anstellen lässt, könnt ihr im Folgenden nachlesen.

Details

Klickediklack

Im Doppelpack werden die beiden verschieden großen TCA Cajon Claps Black geliefert. Die aus Gummibaum gefertigten und schwarz lackierten Cajon-Kastagnetten werden mit Federn auseinander gespreizt. Zur Montage am Cajon kommt selbstklebendes Klett- und Flauschband zum Einsatz. Kurioserweise ist der große Clap mit Flauschband und der kleine Clap mit Klettband beklebt. Letztere Variante hat sich als Standard durchgesetzt, da das Cajon so mit dem weicheren Flauschband versehen wird und verschiedene Add-ons variabel und austauschbar angebracht werden können.

Tschingtsching

Wie auch die Claps, wird der Korpus der TCA Cajon Jingles aus Gummibaum gefertigt und mattschwarz lackiert. Für den Sound-Effekt sorgen vier Schellenpaare, und auch hier erfolgt die Montage am Cajon mittels eines Klettstreifens.

 

Klingeling

Ebenfalls mit vier Edelstahlschellen ist das TCA Foot Tambourine ausgestattet. Sie sind vertikal im schwarz lackierten Holzkorpus angebracht. Mit Hilfe eines Gummibandes wird der ganze Apparat über den Fuß geschnallt.

Allen drei Add-ons haftet das Flair von Massenproduktion an, was sich vor allem darin zeigt, dass Grate nicht zu 100% entfernt sind, die Claps unterschiedliche Spaltmaße und Federspannungen aufweisen und die Klett- und Flauschstreifen etwas krumm und schief von Hand ausgeschnitten sind. Darüber, ob das erwähnte Flauschband am großen Cajon Clap ein Ausreißer oder gewollt ist, kann man nur spekulieren.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

Schlagwerk Cajon Add-Ons Test

Heck Stick ONE, Cajon-Cabasa und Finger Jingles heißen die Cajon Add-Ons aus dem Hause Schlagwerk. Neben deren Sound haben wir für Euch auch das Handling genauestens unter die Lupe genommen.

Sela Tac Tic, Cajon Brushes und Snare-Traverse Test

Vier Cajon Add-Ons und Zubehörartikel aus dem Hause Sela waren zu Besuch im Testlabor: Zwei Paare Cajon Brushes, ein „3in1“ Multipercussion-Instrument namens Tac Tic und eine Snare-Traverse, die zusätzlich in Sela Cajones installiert werden kann.

User Kommentare