Anzeige

Schlagwerk TF5 Take Five und SK20 Solo Shaker Test

So vielseitig ein Cajon für sich alleine schon sein mag, legen manche gerne noch eine Schippe drauf und statten ihre Kiste mit allerlei Add Ons aus. Schlagwerk hat dafür einiges im Angebot und sich mit den „Take Five Cajon Add Ons“ wieder etwas Neues ausgedacht. Außerdem haben sich noch zwei brandneue Solo-Shaker in diesen Test geschummelt.

05_Schlagwerk_Take5_Solo_Fazit
Egal ob einzeln oder im Set – Schlagwerks Solo Shaker und Take Five Add On Set bieten inspirierende Shaker- und Latinsounds.


Das Take Five Cajon-Erweiterungspaket beinhaltet eine Cowbell, einen anklettbaren Percussion Holder, ein ebenfalls anklettbares Scratchboard, einen Single Rod und einen Scratcher sowie einen kleinen Zubehörköcher namens Cajon Brush Boy. Auch letzterer wird in bewährter Manier mit Klettstreifen am Cajon befestigt. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Details

Damit sie im Test und in eurer Aufmerksamkeit nicht hinten runterfallen, geht es los mit den beiden kleinen SK20 Solo Shakern. Mit den 45 x 45 x 45 Millimeter großen Shakerwürfeln bekommen die Double, Mezzo und Shorty Shaker kleine Geschwister dazu. Wie ihre großen Brüder bestehen sie aus Birkenschichtholz und SPL (Sonic Projection Lignum), besitzen aber nur eine Kammer. Die gegenüberliegenden Flächen sind jeweils aus demselben Material gefertigt: Birke natur (mit Logos), Black Eye Designfurnier und SPL. Die Dicke der SPL-Flächen lässt sich von außen nicht erkennen. Bei den dreilagigen Natur-Flächen beträgt sie etwa eineinhalb und bei den Black-Eye-Flächen, bei denen noch zwei Lagen Furnier dazu kommen, etwa zwei Millimeter. Je nach Schüttelrichtung erzeugen die Flächen wegen des Materials und der Dicke unterschiedliche Sounds.

Fotostrecke: 3 Bilder Zum Test haben sich eine ganze Reihe Instrumente versammelt.
Fotostrecke

Die sechs Einzelteile des Take Five Add On Pakets werfen bei mir umgehend die Frage auf, wie der Name wohl zustande kam. Auf der Rückseite der Schachtel stehen der SCR250 Scratcher (im Haushaltswarengeschäft übrigens als „Tellerbesen“ erhältlich) und der R03 Single Rod, bestehend aus 19 Ahornstäben (paarweise bei Schlagwerk als „R03 Maple Naked“ erhältlich), unter einem Punkt zusammengefasst, sodass am Ende doch noch eine Fünf herauskommt.
Die restlichen vier Bestandteile des Sets sind eine CB55D Cowbell in d“, die mit einer Ringbolzenhalterung ausgestattet ist und knapp fünfeinhalb Zoll misst, ein PH92 Percussion Holder mit einem 9,2 Millimeter Stab und Klettbefestigung, ein 25 x 11 Zentimeter großes SB250 Scratch Board mit Metallgitter und Kletthalterung und ein CBB10 Cajon Brush Boy. Letzterer ist ein anklettbarer, etwa 9 x 9 x 11,5 Zentimeter großer Köcher, in dem Besen, Scratcher, Rods und allerlei Sonstiges direkt am Cajon in greifbarer Nähe aufbewahrt werden können.

Fotostrecke: 5 Bilder Der Schneebesen-Scratcher und der verstellbare Single Rod zählen als eine Position,…
Fotostrecke

An der handwerklichen Qualität und den verwendeten Materialien gibt es wieder einmal nichts auszusetzen. Was mir besonders positiv auffällt, ist, dass das Take Five Set komplett in recyceltem Karton verpackt geliefert wird – von einem einzigen Gummiband mal abgesehen. In Sachen Nachhaltigkeit kann man nur hoffen, dass Schlagwerk das in Zukunft auch bei anderen Produkten fortführt.

Fotostrecke: 4 Bilder „Take five, get one free“ könnte ein Werbeslogan für das Add On Set lauten.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.