Keyboards
News
3
05.03.2021

Therevox ET-5 Synthesizer - inspiriert durch Ondes Martenot und Electro-Theremin

Der in Ontario ansässige Synth-Designer Mike Beauchamp präsentiert eine Preview seines kommenden Therevox ET-5-Synthesizers, der vom Ondes Martenot und Electro-Theremin inspiriert ist.

Der ET-5 ist das neueste einer Reihe von Therevox-Instrumenten, inspiriert vom Ondes Martenot (1928) und dem Electro-Theremin (1950). Wie bei früheren Therevox-Instrumenten wird der ET-5 gespielt, indem man einen Finger über eine Referenztastatur bewegt, um die Tonhöhe kontinuierlich steuern zu können, und zwei druckempfindliche Tasten auf der linken Seite der Tastatur drückt, um die Lautstärke der einzelnen Oszillatoren zu regeln.

Zu den neuen Funktionen des Therevox ET-5 zählen folgende Ausstattungsmerkmale:

  • Komplett überarbeitete Intensitätstasten, die ein progressives Tastgefühl bieten und eine differenziertere Steuerung der beiden Oszillatoren ermöglichen.
  • Ring wurde komplett neu gestaltet, mit einer deutlichen Verringerung der Reibung für schnellere Gleitbewegungen, Slides und ausdrucksstarke Bendings.
  • Die Länge des Griffbretts wurde um mehr als eine halbe Oktave erweitert.
  • Ein 3,5-mm-Patchfeld ermöglicht die vollständige Neukonfiguration der Bedienelemente des ET-5 auf beliebige Parameter des Synthesizers. Mults werden auch zum vorzeitigen Weiterleiten, Aufteilen und Hinzufügen von Signalen bereitgestellt. Das Patch-Panel erleichtert auch die Integration in Eurorack-Systeme. Außerdem sind 1/4-Zoll-CV-Ausgänge zur Steuerung von Großformat- und Vintage-Geräten vorgesehen.
  • Neben jeder Intensitätstaste befindet sich ein neuer Schieberegler/Fader, der die „Halteknöpfe“ des ET-4.3 ersetzt, sodass die Pegel der Oszillatoren ohne Verwendung der Intensitätstasten gehalten werden können. Diese Schieberegler erzeugen eine Steuerspannung, die auf dem Patchfeld abgebildet werden kann, und legen die Steuerung aller Parameter.
  • Das Griffbrett ist jetzt auch druckempfindlich. Wie bei den neuen Halteschiebereglern kann der Griffbrettdruck jeden Parameter über das Patchfeld steuern, und die Steuerspannung ist auch als 1/4 "-Ausgang an der Seite des ET-5 erhältlich.
  • Der neue FX-Loop verfügt außerdem über einen CV-Regler für die Wet-/Dry-Mischung auf dem Patch-Panel, der auf einzigartige Weise entwickelt wurde und Abklingzeiten von Reverbs und Delays zu bewahren.
  • Ein dedizierter 9V-Ausgang des Therevox kann z. B. Effektpedale direkt mit Strom versorgen, wenn sie in den ET-5 FX-Loop eingesetzt werden.
  • Die Pegelregelung für die FX-Schleife ist jetzt auch eine Verstärkungsregelung für eine benutzerdefinierte Sättigungsstufe vor dem neuen 3-poligen Filter.
  • Die Federhallschaltung wurde neu gestaltet, um das Rauschen zu reduzieren und den Frequenzgang zu erweitern.
  • Mittels integriertem Tuner lässt sich der analoge Oszillator auf ein beliebiges Intervall regeln.
  • Zusätzlich zu MIDI über USB verfügt der ET-5 jetzt über einen 5-poligen DIN-MIDI-Ausgang zur direkten Steuerung externer Geräte. Die beiden Intensitätstasten arbeiten auf separaten Kanälen, sodass der ET-5 zwei Synthesizer gleichzeitig unabhängig voneinander steuern oder separate Stimmen auf einem einzigen Synthesizer mischen kann.
  • Die Tonhöhe von Oszillator 2 lässt sich jetzt „einfrieren“. Wenn diese Option aktiviert ist, wird durch Drücken auf das Griffbrett die Tonhöhe in dieser Position gehalten, sodass Drones und polyphone Melodien leicht geändert werden können.

Preise und Verfügbarkeit

Details zu Preisen und Verfügbarkeit des Therevox ET-5 werden noch bekannt gegeben. Auf der Therevox-Website gibt es ein Kontaktformular, wenn man zusätzliche Informationen wünscht, oder sich auf die Warteliste für den ET-5 setzen möchte.

Verwandte Artikel

User Kommentare