Hersteller_Studiologic
Test
3
28.07.2014

Fazit
(4 / 5)

Mit dem Numa Stage schließt Studiologic eine Lücke in seiner breiten Palette von Stagepianos und Masterkeyboards. Es bietet die Ausstattung des Numa Concert mit der Tastatur des Numa Nano. Die Vorteile des Numa Stage sind schnell aufgezählt: Super Tastatur, sehr guter Pianosound, extrem tragbare 13 kg. Bemängeln könnte man die nur durchschnittliche Quantität und Qualität der weiteren Klänge und die rudimentären Einstellmöglichkeiten der Effekte. Wer jedoch viel unterwegs ist und ein tragbares Klavier mit einer Prise Masterkeyboard-Funktionen braucht , sollte sich das Numa Stage einmal genauer anschauen. 88 Tasten in der Qualität und bei diesem Gewicht sprechen für sich. Eine klare Empfehlung!

  • PRO
  • sehr gute Tastatur
  • guter Pianosound
  • geringes Gewicht
  • MIDI Module zur Steuerung externer Klangerzeuger
  • CONTRA
  • Qualität der übrigen Sounds (außer Piano)
  • dürftige Einstellmöglichkeiten der Effekte
  • FEATURES
  • 88 Tasten mit Hammermechanik (Fatar TP/100LR-3C)
  • 128-fach polyphon
  • 12 Klänge
  • Modulationseffekte: Chorus, Phaser, Rotary, Tremolo
  • Reverb-Effekte: Room, Hall, Delay
  • Anschlüsse: Stereo-Out, Stereo-In (Miniklinke), 2 x Kopfhörer-Out, MIDI In/Out/Thru, Sustain- und Control Pedal, USB to host
  • Maße: 1300 x 305 x120 (B x T x H in mm)
  • Gewicht: 13 kg
  • PREIS
  • UVP: 949 Euro
  • Straßenpreis: ca. 850 Euro
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare