Genre_Metal Software Hersteller_SlateDigital
Test
10
08.04.2010

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ich einen weiteren Lieblings Drum-Sampler nebst Library gefunden habe. Wer die Kontakt Umgebung bereits gewohnt ist, wird  mit der SSD Library auf keinerlei Probleme stoßen. Aber auch wer sie zum ersten Mal öffnet, wird sich an der intuitiven Bedienung erfreuen können. Hat man sich dann noch für einen Drum Replacer entschieden, steht dem Spielspaß mit den Drum-Samples nichts mehr im Wege.

Für mich ist die Library eine der bestklingenden auf dem Markt. Und die produktionsfertige Soundqualität lässt auch über den ein oder anderen Bedienungsschwachpunkt hinweg sehen. Die hervorragenden Sounds stammen aber auch nicht von irgendwem. Letzten Endes haben wir es wohl nicht zuletzt Steven Slates Perfektionismus zu verdanken. Mein persönliches Highlight: der NRG-Room. Allein wegen diesen Samples lohnt sich der Kauf!

  • Pro
  • Ausgezeichneter Klang
  • Aufnahmekette der Samples
  • NRG-Raumklang
  • Intuitive Bedienbarkeit des SSD Players
  • Vielfältige Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Contra
  • Kein Trigger-Tool im Lieferumfang mit enthalten
  • Drum-Kit Ladezeiten verhindern schnelles Durchsteppen
  • Keine globale Pageswitch-Funktion
  • Snare-Teppich steht nicht gesondert zur Verfügung
  • Features
  • Drum-Library mit 50 komplett gesampelten Drum-Kits im Wav- und Gog-Format
  • 13 emulierte „Star Kits“ von Klassikern der Rockgeschichte
  • SSD Player basierend auf Kontakt Player 3
  • RTAS/AU/VST/DX Plug-in Unterstützung
  • umfangreiche MIDI Groove-Sammlung
  • Roland V-Drum Support
  • Systemanforderung:
  • Mac: OS 10.4.x, G4 2GHz oder höher, 2GB RAM
  • PC: Windows XP SP2, 2GHz oder höher, 2GB RAM
  • Preis [UVP, Euro] 279,-
4 / 4

Verwandte Artikel

User Kommentare