Anzeige

Slate Digital Sample 6-Pack Test

Slate Digital ist auf dem Musikproduktionsmarkt längst etabliert und engagiert sich in ganz unterschiedlichen Bereichen, denn vom amerikanischen Hersteller rund um den Gründer Steven Slate gibt es zum Beispiel Effekt-Plugins, Drum-Kit-Sampler, das Virtual-Microphone-System und sogar Hardware.

Slate Digital Sample 6-Pack Test
Slate Digital Sample 6-Pack Test


Damit aber offensichtlich nicht genug, denn nun hat Slate Digital auch Sample-Loops und Drum-Samples für elektronische Produktionen veröffentlicht, zusammengefasst im kostenlosen Sample 6-Pack. Man darf gespannt sein, denn für die Slate Academy wurde inzwischen auch mit vielen Größen der elektronischen Musik zusammengearbeitet. 
Kostenlose Effekt- und Instrumenten-Plugins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plug-ins Special.

Details & Praxis

Allgemeines

Das Sample 6-Pack gibt es auf der Seite des Herstellers, nach der Angabe einer E-Mail-Adresse bekommt man den Download-Link an ebenjene Adresse geschickt. 

Inhalte

Das Paket besteht insgesamt aus sechs Ordnern, drei davon enthalten ausschließlich Drum-Samples, die anderen drei dann Loops, One-Shots, 808s, Effekte, Texturen und noch einmal Drums, wie bei einem Construction Kit. Damit deckt das Paket also nicht nur die Hauptelemente eines Beats ab, sondern liefert auch Samples, mit denen sich Beats ausschmücken und interessant gestalten lassen.

Fotostrecke: 2 Bilder Das Sample 6-Pack von Slate Digital besteht aus drei Drum-Kits …
Fotostrecke

Die Ordner Vintage Drum Machines 808 und 909 Edition bieten Samples der gleichnamigen Drum-Maschinen in den Unterordnern Claps, Closed Hats, Congas, Cymbals, Kicks, Open Hats, Percs, Snares, Toms und FX. Für Brad Brunazzi Vintage Drum Machines Volume 1 wurde ebenfalls Hardware gesampelt, nämlich die Geräte DMX, LinnDrum, RX21 und TR 707, man findet dort aber noch zusätzliche Custom-One-Shots. Jeder Unterordner enthält bis zu 27 Wav-Dateien, die entweder auf Audiospuren oder in einem (Drum)-Sampler in der DAW zum Einsatz kommen können. 
Slate 808 Deep Dive bezieht sich auf den gleichnamigen Videokurs und liefert 60 808-One-Shots. Und in den beiden Sample-Packs Hip-Hop und EDM gibt es tonale Loops und One-Shots sowie noch mal 808s, Drum-Loops und -Samples. Zusätzlich enthalten diese beiden Sample-Packs MIDI-Dateien; so können einzelne Akkorde oder ganze Akkordfolgen in Projekte importiert werden, ohne, dass man das Ganze über ein Keyboard selbst einspielen muss. 

Sound

Die drei Drum-Kits klingen fett, vor allem finde ich super, dass man sich bei Slate Digital nicht darauf beschränkt hat, einfach nur Hardware so detailgetreu wie möglich zu samplen. Beim 808-Kit beispielsweise wurden die klassischen Samples als Ausgangspunkt genutzt und auf dieser Basis komplett neue Drum-Sounds kreiert, die teilweise stark bearbeitet wurden und somit viel härter und vor allem abwechslungsreich klingen. Klassische 808-Libraries gibt es schließlich schon genug. 
Auch die 808-Bass-Sounds klingen super und wurden unterschiedlich bearbeitet, sonst würden die 60 Sounds ja auch wenig Sinn machen. Und die tonalen Loops sind ebenfalls top, da waren definitiv Profis am Werk. Da sind auf jeden Fall Sachen dabei, die man genau so in einem OZ-Beat hören könnte. 
Im ersten Beispiel habe ich aus dem 808-Kit einen Drum-Groove gebaut, für die restlichen Beispiele dann Sample-, Drum- und Bass-Loops aus den Bereichen Lo-Fi, EDM und Trap zusammengestellt.

Audio Samples
0:00
01 Drum Groove 02 Lo-Fi Beat 03 EDM Beat 04 Trap Beat

Fazit

Das Sample 6-Pack von Slate Digitalbietet sehr viel Inspiration. Wer es einfach mag, schiebt schnell ein paar Loops zusammen und hat sofort einen fetten Beat am Start. Wer es etwas ausgefeilter bevorzugt, nutzt die Drum-Samples, 808-Bässe, One-Shots und MIDI-Files und baut damit einen ganz individuellen Beat, der mit eigenen Synths und Sounds erweitert werden kann. Die Drum-Kits klingen top und liefern viele Sounds, die weit über das klangliche Spektrum einer klassischen 808 hinaus gehen. Damit sind sie in jeder elektronischen Stilistik einsetzbar. Die Loops inspirieren zu eigenen Kreationen und klingen total professionell. Das Sample 6-Pack ist damit ein absoluter No-Brainer. 

Pro
  • sehr viele und super Sounds
  • kann als Beat-Baukasten für Einsteiger genutzt werden
  • Drum-Samples vielseitig einsetzbar
  • Sample-Loops klingen professionell
  • MIDI-Dateien
Contra
  • kein Contra
Features
  • 3544 Dateien, fast 2 GB groß
  • drei Drum-Kits – Vintage Drum Machines 1-3
  • drei Loop-Ordner – 808, EDM und Hip Hop
  • enthält MIDI-Dateien
Preis
  • Slate Digital Sample 6-Pack: kostenlos

Unser Fazit:

Sternbewertung 5,0 / 5

Pro

  • sehr viele und super Sounds
  • kann als Beat-Baukasten für Einsteiger genutzt werden
  • Drum-Samples vielseitig einsetzbar
  • Sample-Loops klingen professionell
  • MIDI-Dateien

Contra

  • kein Contra
Artikelbild
Slate Digital Sample 6-Pack Test
Hot or Not
?
Slate Digital Sample 6-Pack Test

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Tobias Homburger

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Slate Digital Fresh Air Test

Software / Test

Brainworx bx_console AMEK 9099 bringt die Emulation eines Channelstrips der AMEK 9098i Master Console – allerdings erst für Abo-Kunden.

Slate Digital Fresh Air Test Artikelbild

Slate Digital verlässt sich bei seinem All-Access-Pass längst nicht mehr nur auf Plugins aus eigener Entwicklung. Lustrous Plate stammt eigentlich von LiquidSonics, Repeater wurde von D16 eingekauft und unser heutiges Freeware-Schmankerl Fresh Air stammt aus der Zusammenarbeit von Slate mit dem schwedischen Plugin-Entwickler Kilohearts.

Korg Volca Sample New Generation Test

Recording / Test

Korg´s Volca Sample geht in die zweite Runde und bringt in der ‚New Generation‘ Version mehr Speicher sowie USB mit!

Korg Volca Sample New Generation Test Artikelbild

Rund fünf Jahre nach dem Erscheinen des ersten Volca Sample präsentiert Korg mit dem Korg Volca Sample New Generation einen neuen Aufguss des portablen Sample-Players. Optisch ändert sich wenig an der mit dem Zusatz „New Generation“ versehenen Version. Es gibt eigentlich nur mehr Speicher, neue Samples und auch endlich einen USB-Anschluss. Schauen wir trotzdem mal, was das Update noch so bringt?!

Bonedo YouTube
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)
  • Korg Drumlogue Sound Demo (no talking)
  • Doepfer A126-2 and Xaoc Koszalin Sound Demo (no talking)