Anzeige

Sennheiser / Neumann DrumMic’a Test

Mit dem Software-Instrument DrumMic’a haben die beiden traditionsreichen Mikrofonhersteller Sennheiser und Neumann ein virtuelles Drum-Instrument à la BFD, Addictive Drums oder Superior Drummer herausgebracht. Einfach so und umsonst. Natürlich stehen bei DrumMic’a die Mikros im Vordergrund – schließlich handelt es sich nicht zuletzt um eine Marketing-Maßnahme. Aber schon so manches kostenlose Plugin konnte mit einem guten Sound überzeugen und sich einen souveränen Platz unter den Profi-Tools sichern. Also haben wir DrumMic’a einem ausführlichen Check unterzogen.

Ein virtuelles Drumkit und jede Menge Mikrofone: Das ist DrumMic'a
Ein virtuelles Drumkit und jede Menge Mikrofone: Das ist DrumMic’a


Die optimale und zum Song passende Mikrofonierung eines Drumsets gehört zu den Königsdisziplinen im Studio: Zahlreiche Trommeln und Becken müssen so abgenommen werden, dass das ganze Set homogen und natürlich klingt und dem Sound des Tracks gerecht wird. Dabei führen die unterschiedlichsten Wege zum Ziel: So manche legendäre Schlagzeugaufnahme wurde mit nur zwei bis drei Mikros gemacht (ein von vornherein super klingendes Set hilft dabei immens), während heutzutage meistens alle Trommeln einzeln abgenommen und durch mehrere Overhead- und Raum-Mikrofone ergänzt und „zusammengeklebt“ werden. DrumMic’a ermöglicht es, für jede gängige Mikrofonposition am Drumset ein Mikrofon von Sennheiser oder Neumann auszuwählen, die Signale zu mischen und mit Effekten zu versehen. Dazu gibt es eine Bibliothek mit zahlreichen MIDI-Files unterschiedlicher Stilrichtungen. Dass es so etwas umsonst gibt, ist schon mal bemerkenswert. Ob man damit professionell und kreativ arbeiten kann, probieren wir in diesem Test für euch aus.

Details

DrumMic’a ist eine Library für Native Instrument Kontakt (der kostenlose Kontakt Player wird mitgeliefert). Insgesamt besteht es aus fast 13.000 Einzelsamples in 24-bit-Qualität und belegt gut 4 GB auf der Festplatte. Die Samples setzen sich aus Aufnahmen verschiedener Sennheiser- und Neumann-Mikrofone eines nicht weiter veränderbaren Drumsets zusammen. Zum Einsatz kamen zehn Sennheiser-Mikros (MD 421-II, MD 441, e 901, e 902, e 904, e 906, e 914, MK 4, MKH 800, MKH 8040) und fünf Vertreter von Neumann (KM 184, TLM 170R, D-01, USM 69 i, U 87ai). Das Schlagzeug wurde an neun Positionen abgenommen (Kickdrum innen und außen, Snare unten und oben, Hi Hat, Tom 1, Tom 2, Tom 3 und stereo Overheads). Für jede dieser Positionen kann man aus mehreren Mikrofonen wählen, wobei logischerweise nicht alle enthaltenen Mikros an allen Positionen verfügbar sind, sondern nur diejenigen, die an der betreffenden Stelle auch einigermaßen Sinn machen.

Fotostrecke: 2 Bilder DrumMic’a ist ein Kontakt-Instrument. Der kostenlose Player wird mitgeliefert.
Fotostrecke

Die Signale laufen in einem integrierten Mischpult zusammen. Hier können alle Einzelspuren und die Summe mit je drei Inserteffekten bearbeitet werden (4-Band-EQ, Transient Designer und Kompressor). Für jedes Instrument (Kick, Snare, Hi Hat, und drei Toms) kann eingestellt werden, wieviel davon auf den Overhead-Mikros landet. Außerdem gibt es einen Faltungshall mit 19 verschiedenen Hallräumen, der als Sendeffekt arbeitet und die Raummikrofone simuliert. Toll wäre es natürlich, wenn es auch für den Raum verschiedene Mikrofontypen zur Auswahl gäbe, aber das hätte dann wohl doch etwas den Rahmen gesprengt. Wer lieber in der DAW mischen möchte, kann die verschiedenen Signale mit Ausnahme des integrierten Halls übrigens auch auf die Kontakt-Einzelausgänge routen.

MIDI-Files

DrumMic’a enthält eine Bibliothek von über 1.300 MIDI-Grooves unterschiedlicher Stilrichtungen. Die Bandbreite reicht von Pop und Rock über Funk, Hip Hop und Disco bis hin zu Jazz, Latin, Blues und Country. Dabei gibt es zu fast jeder Stilistik mehrere Grooves in unterschiedlichen Intensitäten und Instrumentierungen (z.B. Hi Hat oder Ride) sowie einige Intros, Endings und Fills. Die Files können per Drag&Drop in die DAW gezogen und dort zu einem Song zusammengesetzt werden.  

Kommentieren
Profilbild von marc

marc sagt:

#1 - 15.07.2013 um 13:07 Uhr

Empfehlungen Icon 0

gibt's vielleicht noch einen download-link? weder über google noch bei sennheiser direkt ist etwas zu finden. lg, marc

Profilbild von Paul

Paul sagt:

#2 - 15.07.2013 um 13:28 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ein Download-Link würde mir auch sehr weiterhelfen...

Profilbild von narc

narc sagt:

#3 - 15.07.2013 um 13:36 Uhr

Empfehlungen Icon 0

ein rosa elefant? :)
wäre sehr schade, da es vielversprechend klingt.

Profilbild von BonedoMalte

BonedoMalte sagt:

#4 - 15.07.2013 um 15:16 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo zusammen! Ich habe gerade mit Sennheiser telefoniert. Die Software wird morgen erst erreichbar sein. Dann findet ihr hier natürlich schnellstmöglich auch einen Download-Link!

Profilbild von marc

marc sagt:

#5 - 15.07.2013 um 15:30 Uhr

Empfehlungen Icon 0

super - bonedo rockt! :)

Profilbild von Jaegi35

Jaegi35 sagt:

#6 - 16.07.2013 um 10:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Mhhh - ich habe auch schon nach einem Download gesucht und nichts gefunden. Ich irgendwo gelesen, dass dieses Produkt im Sommer 2013 auf den Markt kommt. Vielleicht ist dies noch nicht offiziell erhältlich und kommt erst in den nächsten Tagen/Wochen auf den Markt!?
Wenn jemand den Download-Link findet - ich wäre auch daran interessiert ;-)

Profilbild von Claudia

Claudia sagt:

#7 - 17.07.2013 um 01:13 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich schliesse mich dem Kommentar von Paul an.

Profilbild von Lasse (bonedo)

Lasse (bonedo) sagt:

#8 - 17.07.2013 um 14:58 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo zusammen, die Software ist jetzt auf www.drummica.de erhältlich. Viel Spaß!

Profilbild von Marco

Marco sagt:

#9 - 24.07.2013 um 03:26 Uhr

Empfehlungen Icon 0

...DrumMic'a mit Drumasonic verheiraten, dann könnten alle anderen einpacken!

Profilbild von Christian

Christian sagt:

#10 - 11.10.2013 um 03:50 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Moin.Kleines Problem, wozu ich keine Lösung finde: Habe mir die Software auf DVD zusenden lassen. Danach wollte ich Drum Mic`a bei Sennheiser registrieren lassen, um ne Seriennummer für das Native Instruments Service Center zu bekommen.Fehlermeldung bei der Registrierung:"E-Mail-Adresse ist nicht korrekt". ??? Ich habe mich noch nie zuvor bei Sennheiser / Neumann registriert und meine E-Mail-Adresse ist 1000%ig richtig geschrieben. Weder kann man mir bei NI helfen, weil die sich dafür nicht zuständig fühlen noch kann man irgendwie mit sennheiser in kontakt kommen, weil`s nirgendwo ein kontaktformular noch eine telefonnummer gibt.Vielleicht weiss hier jemand Abhilfe....Danke

Profilbild von Ulrich Klauer

Ulrich Klauer sagt:

#11 - 20.10.2013 um 14:32 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Sehr schönes Drumset; leider werden (zumindest in Studio One v2)die Einstellungen nicht mit dem Song gespeichert.
Ich hoffe, da gibts es noch ein Update.

Profilbild von Paul

Paul sagt:

#12 - 14.11.2013 um 13:32 Uhr

Empfehlungen Icon 0

@Christian:
Das Loginproblem hatte ich auch... Lösung:
Die Software braucht zum Aktivieren einen Account bei Native Instruments nicht den von Sennheiser. Ich bekam den Aktivierungscode beim Download von der Sennheiser-Homepage und habe mich dann bei NI nochmal registriert. Mit diesem Passwort vom NI-Login hats geklappt.
Ich hoffe, das hilft dem ein oder anderen weiter...
Vg Paul

Profilbild von Louis

Louis sagt:

#13 - 08.12.2013 um 14:50 Uhr

Empfehlungen Icon 0

der Link würde aktualisiert
http://de-de.sennheiser.com...

Profilbild von Rudolf

Rudolf sagt:

#14 - 05.01.2014 um 21:47 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wenn ich mir die Software runterlade und dann entpacken möchte, gibt es nur noch eine Fehlermeldung, dass ein Fehler in der gepackten Datei besteht.
Ich hab schon alles mögliche versucht,
diese Datei unbeschadet auf die Platte zu bekommen.
Nichts, gibt es da keinen alternativen Link zum runterladen ?
Ich kann es mir ja nicht mal zuschicken lassen,
dass ich in Österreich wohne und es nur innerhalb Deutschland verschickt wird.

Profilbild von Lasse Eilers (Redaktion bonedo

Lasse Eilers (Redaktion bonedo sagt:

#15 - 07.01.2014 um 23:31 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hallo Rudolf, das ist ja merkwürdig. Ich habe gerade beide Dateien noch einmal heruntergeladen (ZIP für PC, ISO für Mac) und konnte beide problemlos öffnen (auf dem Mac). Was für ein System verwendest du? Falls du einen PC benutzt: Hast du es einmal mit einem anderen Unzip-Programm versucht? Falls es damit nicht klappt, kann wohl nur der Sennheiser-Support helfen. Viel Erfolg und beste Grüße, Lasse

Profilbild von abturn

abturn sagt:

#16 - 29.06.2014 um 04:34 Uhr

Empfehlungen Icon 0

download, NI registrierung gemacht, jedoch beim DRUM MIC SETUP wird verlangt von einer orginal DVD zu starten !!!! warum schreibt IHR UND SENNHEISER das nicht bevor ich mir den ganzen müll runterlade ?ich möchte keine DVD zugesendet bekommen( vll klappt es dann auch nicht)....DA wird was versprochen aber nicht eingehalten. eine dicke 6 von mir.cant install the mic a drum software ,because they are asking for the original DVD if i want to run the drumMIC A SETUP ???? ....... i created a ni account and installed the service center , but it doesn t work ? WHAT S WRONG

Profilbild von Frato

Frato sagt:

#17 - 24.02.2018 um 03:57 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Wir haben jetzt 2018. Bei mir leif die Installation wie am Schnürchen. Kontakt selbst und auch die Library müüsen beide registriert werden. Dann klappt´s auch mit den Drums.
PS: Der gesamte! Inhalt des Zip-Archives muß in einen Ordner auf die Festplatte entpackt werden. Dann kommt beim Installieren auch die Fehlermeldung nicht, die nach der DVD verlangt.

Profilbild von Frank

Frank sagt:

#18 - 12.10.2018 um 21:04 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Auf Basis der Audiobeispiele finde ich den Sound des Kits eher muffig (besonders die Snare). Klingt wie im Keller mit 2 Mikros aufgenommen. Auch wundert mich dass die Lautstärkeverhältnisse der einzelnen Instrumente zueinander so unausgeglichen sind - die Snare ist teilweise so dermassen deutlich zu leise, dass ich mich frage, warum das niemandem auffällt ?

Profilbild von Harald

Harald sagt:

#19 - 03.01.2021 um 23:00 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ein tolles Angebot, keine Frage. Aber die Snare .....
Die klingt so blechern, man bekommt sie einfach nicht gezähmt mit welchem Mikrofon auch immer. Leider bin ich wieder runter vom Drummic'a Trip eben wegen der billig klingenden Snare. Holz oder Messing klingen wohl doch besser als Plastik!

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.