Test
5
12.04.2017

Fazit
(4.5 / 5)

Mit dem DJM-250MK2 macht Pioneer seinen Einsteiger-Battlemixer fit für das digitale Zeitalter und verpasst ihm ein „rekordbox dvs“ zertifiziertes USB-Audiointerface sowie einige kosmetische und funktionale Updates. Das Pult bietet neben Phono- und Line-Anschlüssen einen Aux- (Cinch/USB) und Mikrofoneingang, separat regelbar und simultan nutzbar. Das Filter besitzt nun auch ein Resonanzpoti. Verarbeitung und Klang liegen Pioneer-typisch auf hohem Niveau. Außerdem legt der Hersteller dem Paket zwei Lizenzen für rekordbox dj und dvs bei. Eine vergleichbar umfangreiche Ausstattung ist in diesem Preissegment schwer bis gar nicht zu finden, was sich auch in der Gesamtbewertung widerspiegeln muss.

  • Pro
  • integriertes USB Interface
  • rekordbox dvs zertifiziert
  • Software-Ausstattung
  • Verarbeitung und Klang
  • separater Aux mit USB-Option
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Contra
  • kein Booth- oder Rec-Out
  • Features
  • Zweikanal-Mixer mit USB-Interface
  • 3-Band-Isolatoren
  • Filter mit Resonanzkontrolle
  • Magvel-Crossfader,
  • Mikrofonkanal
  • Aux-Kanal
  • integriertes 8-In/8-Out USB-Audiointerface
  • Sampling-Rate 48 kHz
  • D/A-Wandler 24 Bit
  • A/D-Wandler 24 Bit
  • Lizenzen für rekordbox dj und rekordbox dvs
  • Eingänge:
  • 3 x Line (Cinch),
  • 2 x Phono (Cinch)
  • 1 x Mic (1 x 6,3 mm Klinke)
  • Ausgänge:
  • 2 x Master Out (1x XLR, 1x Cinch)
  • 2 x Headphone Monitor Out (6,3 mm Stereo-Klinke, 3,5 mm Stereo-Miniklinke)
  • weitere Anschlüsse: 1 x USB (B)
  • Maße: 230 x 319,5 x 107,9 mm
  • Gewicht: 3,0 kg
  • Preis: 349,- €
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare