Workshop_Folge
Workshop
4
01.12.2017

Percussion-Workshop #8 - Shaker Basics

Shaker online spielen lernen im Video-Tutorial

Die ersten Grooves aus dem Ärmel geschüttelt

Shaker spielen lernen - in diesem Video Workshop zeigen wie dir, wie es geht. Auch wenn sie in der Musik oft im Hintergrund stehen, in den unscheinbaren Schüttelinstrumenten steckt viel mehr, als man denkt. Oftmals bilden Shakersounds das i-Tüpfelchen auf dem Groove der Rhythmusgruppe in ganz verschiedenen Musikstilen. Vom dezenten Pop-Shaker im Studio bis zum eindrucksvoll-dominanten Livesound eines Samba-Shakers (als Mitmusiker vielleicht doch besser mit Ohrstöpseln zu genießen...): Diese Instrumente treiben den Groove nach vorn und halten die verschiedenen Stimmen der anderen Instrumente zusammen. 

Aber auch jenseits der normalen Begleitfunktion gibt es eine Menge Möglichkeiten zu entdecken. Ich bin vor einigen Jahren auf das Solo-Potential verschiedener Shaker-Modelle gestoßen und habe festgestellt, dass es oft die Shaker-Soli sind, die den Zuhörern nach Konzerten im Gedächtnis bleiben. In jedem Fall lohnt es sich, den Shaker als Instrument ernst zu nehmen und sich mit den verschiedenen Spieltechniken zu beschäftigen. 

Hier kannst du dir das PDF mit den Noten zum Download herunterladen.

In diesem Video zeige ich Dir die Basics. Damit kannst du schon eine ganze Menge verschiedener Musik begleiten.

Im nächsten Video geht es etwas mehr ins Detail. Wenn du erst mal einzelne Akzente setzen kannst, stehen dir eine Vielzahl verschiedenster Grooves zur Verfügung, die schon weit über das hinaus gehen, was man vom Shaker-Spiel gewohnt ist.

Im dritten Kapitel zeige ich dir ein paar Doubletime Variationen im 4/4- und 6/8-Metrum.

Welcher Shaker ist empfehlenswert?

Was die verschiedenen Modelle angeht, gibt es für fast  jede musikalische Situation den passenden Shaker. Studio-Shaker zum Beispiel bestehen oft aus Kunststoff und beinhalten eine sehr feine Füllung. Dadurch haben sie einen zurückhaltenden Sound, der sich gut hinten im Mix platzieren lässt und nicht zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die entsprechenden Live-Modelle mit gröberer Füllung sind wesentlich lauter und aggressiver und setzen sich damit auf der Bühne gut durch. Eine weitere Steigerung sind die großen metallenen, oftmals aus mehreren großen Metallkammern bestehenden Samba-Shaker, die man selbst inmitten dutzender Snares, Tambourine und Basstrommeln kaum überhören kann. Dann gibt es noch die Korb-Shaker, die sich in Material und Struktur an die brasilianischen Caxixis anlehnen. Für die Übungen zu diesem Workshop kannst Du einen beliebigen Allroundshaker auswählen, solange Du ihn bequem in einer Hand halten kannst. 

Der zweite Teil des Workshops kommt in ein paar Wochen, da geht es dann um Caxixis und das Spielen von mehreren Shakern gleichzeitig. Viel Spaß beim Schütteln!

Verwandte Artikel

Percussion-Workshop #1 - Cajon

Kaum ein Instrument hat in den letzten Jahren eine solch furiose Karriere hingelegt wie das Cajon. Wie man das Beste aus der so einfach wie genialen Holzkonstruktion herausholt, das zeigt der erste Teil unseres Cajon-Workshops.

Percussion-Workshop #12 - Handpan Basics

Fliegende Untertasse, Wok oder Schildkröte? Das sind nur einige der vielen Assoziationen, die Menschen mit Handpans verbinden. In unserem Video-Workshop lernst du, was man damit alles anstellen kann.

Percussion Workshop Serie

Die große Video-Workshop Serie: So spielt ihr World- und Pop-Percussion-Instrumente wie Cajon, Conga, Djembe, Shaker & Co.

Percussion-Workshop #10 - Conga Basics

Für Drummer, die in die Percussion einsteigen wollen oder Perkussionisten, die das passende Instrumentarium für die Band suchen, gehören Congas ganz oben auf die Liste der Trommeloptionen. Dieser Workshop zeigt Dir alles, was Du für den Einstieg in die Welt der kubanischen Percussion brauchst.

User Kommentare