Software Hersteller_NativeInstruments KC_Keyboard_Controller KC_komplex KC_DAW_Integration
Test
3
26.10.2017

Fazit
(4 / 5)

Mit Komplete Kontrol MK2 haben Native Instruments ihr zweiteiliges Verbundsystem mit nützlichen Workflow-Beschleunigern und einem übersichtlicheren Bedienkonzept erweitert. Die neuen Displays lösen die unübersichtlichen LC-Displays ab und kombinieren sie mit Bedienelementen, die eine verbesserte Integration von DAW und Komplete Kontrol Software ermöglichen. Das erlaubt den direkten Zugriff auf DAW-Mixer, Quantisierung der Recordings und Undo-Funktion. Verglichen mit aktuellen Konzepten anderer Hersteller fehlt es der Komplete Kontrol an der Steuerung von Effekt-Plug-ins, um wirklich „complete“ zu sein. Wer ein Controller Keyboard zur Steuerung von Klangerzeugern sucht, erhält mit Komplete Kontrol MK2 ein harmonisches Verbundsystem aus Hard- und Software, das aus den Plug-ins eine Art Synthesizer-Sampler-Workstation inklusive Vorhörfunktion und nahtloser Maschine-Anbindung macht. 

  • Pro
  • übersichtliches Bedienkonzept
  • automatische DAW-Konfiguration in Logic Pro X
  • umfangreiche DAW-Integration inklusive Mixer-Steuerung
  • verbesserte Maschine-Integration
  • hochauflösende Displays
  • viele Features direkt am Controller anwendbar
  • Preview-Feature umgeht lange Ladezeiten einiger Klangerzeuger
  • simples Erstellen eigener Mappings
  • Contra
  • keine Steuerung von Effekt-Plug-in
  • Smart Play MIDI-Routing nur VST und AAX
  • Arpeggio und Note Repeat triggern gesamtes Instrument
  • Features
  • Controller Keyboard mit Softwareschnittstelle
  • Steuerung von Software-Instrumenten
  • automatische Mappings für über 300 kompatible Klangerzeuger mittels NKS
  • Fatar-Klaviatur mit Aftertouch und 61 halbgewichteten Tasten
  • zwei hochauflösende Farbdisplays (ähnlich Maschine Studio)
  • Pitch- und Mod-Wheels
  • Touch-Strip zum Spielen von Strummings, Modulationen und mehr via Expressive
  • vollständige VSTi-Unterstützung
  • Preset-Browser inklusive Attributen und Kategorien
  • Light Guide: RGB-LEDs oberhalb der Tastatur signalisieren Key-Switches, Akkorde, Skalen und mehr
  • Smart Play: Spielhilfe zum Spielen von über 100 vorgefertigten Skalen, Akkorden und Chord-Sets
  • DAW-Integration inklusive Mixer-Steuerung
  • Maschine-Software-Integration inklusive Erstellung von Szenen, Patterns und Spielen von Key Mode
  • Stromversorgung via USB 2.0
  • zwei Eingänge für Fußpedale
  • MIDI In/Out
  • inklusive Komplete Kontrol Software
  • inklusive Komplete Select 11: enthalt Monark, Massive, Reaktor, Prism, Drumlab, Retro Machines, The Gentleman, Scarbee Mark I, West Africa, Vintage Organs, Solid Bus Comp und Replica
  • Systemvoraussetzungen: VST/AU/AAX-fähige DAW, macOS 10.11 oder neuer, Windows 7 oder neuer, 4 GB RAM, Internetverbindung
  • Preise
  • Kontrol S61: 689 Euro (Straßenpreis 25.10.17)
  • Kontrol S49: 589 Euro (Straßenpreis 25.10.17)
3 / 3

Verwandte Artikel

User Kommentare