Blog_Folge Bass Gitarre
Feature
7
17.02.2020

Nachruf auf Bass- und Gitarrenbauer Mike Lull

Der bekannte US-Hersteller verstarb im Alter von nur 65 Jahren

Der bekannte Gitarren- und Bass-Hersteller Mike Lull ist mit nur 65 Jahren am 12. Februar 2020 verstorben. Die Instrumente des Herstellers Mike Lull haben hierzulande in Ermangelung eines potenten deutschen bzw. europäischen Vertriebes leider nie einen vergleichbaren Bekanntheitsgrad wie in den USA erreichen können. Zahlreiche Fans hatte Mike Lull aber dennoch in unseren Breitengraden, und wer einmal eines seiner außergewöhnlichen Instrumente in der Hand hatte, war vom Lull-Fieber infiziert!

Auf der Facebook-Seite Mike Lulls liest man:

"Mit großer Trauer geben wir bekannt, dass unser Firmengründer und -leiter Mike Lull unerwartet am 12. Februar 2020 verstorben ist. Mike war ein Visionär und eine Inspiration für die gesamte Musikszene, und er hinterließ seine Spuren auf jedem Instrument, welches er berührte, sowie im Geist eines jeden Kunden, dem er half. Tatsächlich sprach Mike jedoch niemals von Kunden, denn sie alle waren seine Freunde. Mikes Team und seine Familie werden sein Erbe weiterführen - das ist es, was Mike wollte. Beileidsbekundungen können gerne an mike@mikelull.com gesendet oder persönlich jederzeit im Shop überbracht werden."

Mike Lull wurde 1954 in Eugene im US-Bundesstaat Oregon geboren. Seinen ersten eigenen Bass baute er schon in der neunten Klasse, da seine Eltern ihm keinen kaufen wollten. 1976 eröffnete er "Mike Lull's Guitar Works" in Bellevue, Washington. Das junge Unternehmen gelangte schnell auf die Erfolgsspur - umso mehr, da viele aufstrebende Grunge-Bands aus Seattle - darunter Nirvana oder Soundgarden - zu Mikes Kunden zählten. Die beteiligten Musiker erwähnten Mike in ihren Interviews, was die Popularität abermals ankurbelte.

Nach einem Feature sowie einem überschwänglich ausfallenden Test im renommierten amerikanischen "Bass Player Magazine" fasste Mike den Entschluss, alles auf eine Karte zu setzen und ausschließlich Instrumente herzustellen. Ein Entschluss, der sich als richtig erweisen sollte! Vor allem die E-Bässe - in der Regel Fender- und Gibson-beeinflusste Modelle mit zahlreichen eigenen Überarbeitungen und Detaillösungen - genießen in der Szene einen ausgezeichneten Ruf! Zu Mike Lulls Kundschaft gehören Musiker wie Bob Dylan, Willie Weeks, Randy Jackson, Tom Petersson (Aerosmith), Jeff Ament (Pearl Jam), Hugh McDonald (Bon Jovi) und viele mehr.

Zweifellos wird der Tod Mike Lulls eine große Lücke in der Bassbauszene hinterlassen. Wir sind geschockt über das viel zu frühe Ableben und senden seiner Frau Julie, seinen vier Kindern sowie seinem gesamten Team alle Kraft der Welt!

Verwandte Artikel

User Kommentare