News
1
16.10.2019

Kann Cort mit der X700 Duality mit Premium-Gitarren mithalten?

Zuerst hatten wir die Cort X700 Duality auf der Winter NAMM gesehen – jetzt ist sie da und kann (zumindest auf dem Papier) echt viel bieten. Ob sich Cort im Premiumsegment der E-Gitarren behaupten kann?

Cort X700 Duality

Die X700 Duality ist ohne Frage das neue Spitzenmodell der Firma. Sumpfeschebody, geflammte Ahorndecke in sehr ansprechender Light Blue Burst Lackierung. Erinnert sicher nicht nur mich an die Ibanez-Modelle vor ein paar Jahren, vor allem mit dem dünnen Streifen Holz auf dem oberen Horn.

Cort X700 Duality Close Up

Der Hals ist aus Ahorn und Panga Panga und mit einem Ebenholzgriffbrett und Stahlbünden ausgestattet. Die seitlichen Inlays sind Luminlay und leuchten im Dunkeln. Auf jeden Fall einer Premium-E-Gitarre würdig.

Seymour Duncan Tonabnehmer

Für den Antrieb sorgen zwei Seymour Duncan Humbucker: TB4 an der Brücke und ein SH2N am Hals. Gesteuert wird mit einem 5-fach-Wahlschalter, Master-Volume und Master-Tone.

Cort X700 Duality Komplett

Das Cort CFA-III Tremolosystem sollte alle Dive-Bombs und Pull-ups locker und stimmstabil wegstecken können. Ich persönlich mag nur die schlichte Optik des Tremolohebels nicht.

Und da die Cort X700 Duality endlich auch offiziell verfügbar ist, gibt es auch direkt ein Videodemo vom Hersteller.

Und wenn ich mir den Preis von 1299 USD anschaue, dann ist Premium bei Cort gar nicht mal so teuer. Vor allem, wenn man bedenkt, dass der Straßenpreis nochmal drunter liegen wird.

Mehr Infos

Video

Verwandte Artikel

User Kommentare