Test
5
16.04.2020

Hercules Stands HCDG-400B Laptop Stand Test

Laptop-Ständer

Eigenwillig und das ist gut so

Hercules Stands hat fast für jeden Musikschaffenden einen passenden Ständer im Sortiment. So finden sich im prall gefüllten Produktportfolio Gitarren/Basshalter, Mikrofonstative und solche für Blasinstrumente, Notenpulte, Ständer für Boxen und Licht. Dazu etliche Halterungen, Erweiterungen, Gelenke, Adapter und vieles mehr. Natürlich darf auch ein klassischer Laptop-Ständer nicht fehlen, den wir heute mit dem Hercules Stands HCDG-400B Laptop Stand im Test haben …

Details

Hercules Stand erfreut sich seit einigen Jahren großer Beliebtheit im Kreise der Hobby- und Profi-DJs. Zugegebenermaßen setzt er auf eine etwas eigenwillige, man könnte auch sagen innovative Konstruktion, die ihn zu einem flach zusammenklappbaren Weggefährten auf der Reise zum DJ-Gig macht. Primäres Ziel: das Abstellen eines Laptops, klar. Aber ist er vielleicht auch ein nützliches Tool, um darauf kleinere Controller zu platzieren oder gar Instrumente wie Trommel-Maschinen oder Grooveboxen? Wie es um Handling, Nutzbarkeit, Standfestigkeit und den Mobilitätsfaktor bestellt ist und ob der der Ständer eine lohnenswerte Investition darstellt, verrät dieser Artikel.

Der Hercules DJ-Ständer (zum Testmarathon DJ-Zubehör) wird in einem bunt bedruckten Karton in Begleitung einer praktischen Neopren-Tasche geliefert, die nicht nur den ihren Inhalt unterwegs schützt, sondern vielmehr auch den Rest des Equipments oder das Notebook im Gigbag. Vielleicht würde dem einen oder anderen Anwender noch eine Trageschlaufe fehlen, aber das ist irgendwie auch Geschmackssache

Der Testkandidat ist aus solidem Metall gefertigt. Die visuelle Erkundungstour ergibt, dass er akkurat lackiert und gefertigt wurde. Ihn ziert frontal ein Hercules-Schriftzug und ein Emblem an der Rückseite. An den vorderen und hinteren Füßen sorgen Kunststoffkappen für festen Halt auf glatten Untergründen und beugen Beschädigungen an der Tischunterlage oder sonstigem Aufstellort vor. Die gelben Schutzkappen hinten sind ein gefälliges optisches Detail.

Auch an der Oberseite sind Kantenschützer auszumachen, die vorn eine zusätzliche Erhöhung haben. Etwas eigentümlich und klobig wirken die vorderen 20 mm hohen und fast 50 mm breiten Aufsätze schon und sie sind nach oben hin offen. Aber sie sorgen dafür, dass einem das Equipment nicht herunterrutscht, wenn DJ den Ständer beispielsweise anwinkelt. Bis hierher ein gelungener Ersteindruck. Doch wie sagt man so schön: Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare