Anzeige

UDG Laptop Controller Stand Black Test

Aufgebaut und durchgecheckt: Wie schlägt sich der UDG Laptop Controller Stand Black im Bonedo-Test? Laptop-Ständer sind ja irgendwie so etwas wie die unerwünschte Nebenwirkung des digitalen DJings: Wirklich mögen tut sie keiner. Wenn es aber darum geht, die gerade laufende Platte im Blick zu haben und Platz für die Hardware auf der Arbeitsfläche zu schaffen, kommt man um das Levitieren des Rechners eigentlich nicht umhin. Gut also, wenn der Bock, auf dem der Rechner zu stehen kommen soll, nicht nur gut aussieht, sondern auch noch robust, vielfältig anpassbar und gut transportierbar ist. UDG versprechen mit ihrem neuen Ständer aus der Creator-Serie, diese Kriterien zu erfüllen.

UDG_LTS_Neu1

Details

Auspacken

Mein Testkandidat wird in einem handlichen Karton mit Plastikhenkel geliefert. Darin der Ständer im zusammengelegten Zustand samt einer hochwertigen Neoprentasche und einer Kurzanleitung. Zusätzlich findet sich in der Verpackung noch ein Zwischenboden, der am zentralen Tragrohr eingeschoben werden und beispielsweise dem Abstellen eines kleinen Controllers dienen kann.

Fotostrecke: 4 Bilder Praktisch: Der UDG-Ständer im Henkel-Karton.
Fotostrecke

Äußerlichkeiten

Der erste optische und haptische Eindruck ist gut: Mit seinem klaren, technisch wirkenden schwarz-silbernen Look und dem hochwertigen Aluminium in Flugzeugbau-Qualität zählt der UDG zu den schicksten Vertretern seiner Gattung. Vertrauenserweckend und wertig wirken dabei auch die sauberen Schweißstellen, die die Auflagefläche mit dem Achsenrohr verbinden. Ein  Highlight sind die Arretierungen für die Fuß- und Laptop-Achse, die mechanisch und optisch dem Prinzip von Schnellspannern folgen, wie man sie auch vom Fahrrad kennt: Bei geöffnetem Spanner mit der Mutter leicht anziehen, dann mit der Hebelwirkung des Spanners festziehen – ein klasse System. Auf diese Weise ist der Ständer in wenigen Sekunden aufgebaut und einsatzbereit.

Fotostrecke: 5 Bilder Der Ständer in Reiseposition.
Fotostrecke
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.