Gitarre
Test
1
28.10.2008

PRAXIS UND SOUNDS
Im Vergleich zu den beiden Industrie-Standards, dem Vox Wah und dem Cry Baby GBC 95, klingt das Fulltone Pedal einfach runder und ausgewogener. Sein qualitativ hochwertiger Grundsound stellt gewissermaßen eine veredelte Mischform beider Quäker dar.

Sowohl bei cleanen als auch angezerrten Sounds hat das Pedal ganz klar die Nase  vorne. Und auch in der Vollgasstellung wird es nie zu nervig. Bei durchgetretenem Pedal, also in der höhenreichsten Stellung, ist der Ton deutlich stärker gefärbt als bei den beiden Urmodellen. Es übertrifft auch das Cry Baby Classic und hat etwas mehr von diesem typischen Brian May Touch. Der Bassbereich wirkt sehr aufgeräumt, kann aber mit dem integrierten Trimmer bei Bedarf angefettet werden.

Bei nachgeschaltetem High Gain Amp geht der Effekt, ähnlich dem Vox Pedal, in eine Modulierung des Gesamtklanges über. Das ändert sich beim Clyde Deluxe Pedal von Fulltone, das eine breitere Klangvielfalt, mehrere Wah Wah Modi und eine Boost-Funktion bietet. Alles in allem ist das Clyde Wah ein toller Breitmaulfrosch für Liebhaber klassischer Pedale, und das ohne jeglichen Schnickschnack.

3 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare