News
4
28.07.2021

Ehemaliger Slipknot-Drummer Joey Jordison stirbt mit 46

An der Band Slipknot kam um die Jahrtausenwende kaum ein Metal-Fan vorbei. Grund dafür war neben dem aggressiven Sound auch das spektakuläre Erscheinungsbild der Bandmitglieder. Alle Musiker trugen Masken, die an Horrorfilme erinnerten und dazu einheitliche Overalls, die an Kampfanzüge erinnerten.

Schlagzeuger Joey Jordison hatte durch sein energiegeladenes Drumming und die Tatsache, dass er in den 15 Jahren seiner Mitgliedschaft zusammen mit dem Bassisten Paul Gray und dem Sänger Corey Taylor die meisten Songs geschrieben hat, maßgeblichen Anteil am Erfolg der Band. Dennoch wurde er – laut eigener Aussage – 2013 aus ungeklärten Gründen gefeuert. Die Darstellung der Band lautete jedoch, dass er auf eigenen Wunsch gegangen ist. Jahre später gab Jordison eine neurologische Erkrankung, die ihm das Schlagzeugspielen unmöglich machte, als Begründung an. Nachdem er sich davon erholt hatte, widmete er sich seinen eigenen Bandprojekten. Bis zuletzt war er als Drummer der Bands Sinsaenum und Vimic aktiv, wo er uns während der 2017er Europatour Rede und Antwort für ein Interview stand. Am 26. Juli 2021 ist Joey Jordison laut Angaben seiner Familie im Schlaf verstorben.

Verwandte Artikel

User Kommentare