Test
5
29.10.2016

Fazit
(4 / 5)

Der Mixfader von DJiT mag als portabler Bluetooth-Crossfader zunächst mehr den Anschein eines spielerischen Gadgets als eines professionellen Tools erwecken, doch seine robuste Verarbeitung, die Einsatzmöglichkeiten und der Preis sprechen eine andere Sprache. Der Bluetooth-Crossfader wendet sich an DJs, die beispielsweise auf der Couch oder unterwegs schnelle Cuts trainieren wollen oder mit einem physischen Tool ihre Decks am Tablet oder Smartphone ineinander blenden möchten. Dies setzt voraus, dass der Mixfader mit einer zugeschnittenen App wie edjing Mix, Pro oder Scratch verbunden ist. Letztgenannte erweitert seine Aufgaben sogar auf das Regeln des Pitch, der Lautstärke oder der Effektintensität. Vor allem im DVS-Modus und mit einem angeschlossenen USB-Turntable erschließt sich so ein sehr kompaktes Setup zum Auflegen und Scratchen. Nur die begrenzte Anzahl der Zyklen bremst die dabei aufkommende Euphorie. Dank seiner MIDI-Kompatibilität kann DJiTs Bluetooth-Crossfader auch Funktionen in Traktor, Serato DJ und Virtual DJ steuern, sodass er meiner Meinung nach generell als ernstzunehmendes Add-On  – vor allem für Tablets – durchgeht.

  • Features
  • Cut-In Konfiguration
  • Hamster-Modus
  • MIDI-Kompatibilität
  • Gummierte Oberfläche zum sicheren Halt
  • Bis zu sieben Mixfader gleichzeitig einsetzbar
  • Role-Assignment
  • Preis: 129,- Euro
3 / 3

Auspackbilder findest du hier ->

Mixfader Mixfader

Verwandte Artikel

User Kommentare