Hersteller_DJTech
Test
5
18.03.2011

DJ-Tech U2 Station MKII Test

DJ-Controller

Durchladen und abfeuern!

Wer sich einen DJ-Controller zulegen möchte, hat die Qual der Wahl. Das Angebot reicht von 50 € Plastikbombern für den Hobbyisten bis zum clubtauglichen Profi-Equipment, das teilweise eine vierstellige Investition voraussetzt. Eines ist ihnen jedoch oftmals gemein: Sie verlangen nach einem Computer mit einer DJ-Software. Nicht so DJ-Tech U2 Station MKII.

Mein heutiger Testkandidat arbeitet als vollwertiges Stand-Alone-Pult und mixt Audiodateien von USB-Datenträgern. Zu seinen weiteren Ausstattungsmerkmalen gehören zwei Stereo-Eingänge, Jogwheels, Kill-EQs und einstellbare Faderkurven. Für Moderatoren hat er einen Mikrofonanschluss im Gepäck. Scratching, Loops und eine kleine Effektsektion bringen Abwechslung in den Mix. Analoge Datenträger oder besonders gelungene Darbietungen lassen sich über das integrierte USB-Audio-Interface für die Ewigkeit digitalisieren. 399 € UVP rufen DJ-Tech für ihre Desktop-Workstation auf und positionieren sie damit zielsicher im mittleren Tabellendrittel der preislichen Einsteigerklasse. Abgesehen vom deutlich wuchtigeren festplattenbetriebenen Numark HDMIX sind kompakte Tabletops dieser Art eher rar gesät, da Mitbewerber häufig auf zusätzliche CD-Laufwerke setzen oder das Rackformat bedienen. Ist die U-Station eine echte Alternative für Deejays, die nicht mit dem Notebook auflegen wollen?

1 / 4
.

Verwandte Artikel

User Kommentare