Workshop
2
24.05.2018

Cubase 9.5 Crashkurs #3 – Audiobearbeitung mit Cubase

Workshop: Audiomaterial editieren, schneiden und falsch intonierte Vocals ausbessern

Optimale Instrumentenaufnahmen und perfekte Vocals mit Steinbergs DAW

In diesem Teil des Workshop widmen wir uns nun der Audiobearbeitung. Cubase bietet jede Menge Features, um Audiomaterial zu cutten, zu faden oder beispielsweise falsch intonierte Vocals auszubessern und Drum Loops in der Geschwindigkeit an das Songtempo anzupassen. 

Das sogenannte „Editing“ von Audioregionen erfolgt für gewöhnlich nach dem Recording oder sogar noch beim Arrangieren eines Songs. Die Bearbeitung von Audioregionen ist also ein wesentlicher Bestandteil im Produktionsprozess und steht im dritten Teil dieses Workshops im Fokus.

Cuts & Fades

Mit Audioregionen hat man andere Möglichkeiten bei der Bearbeitung, als es mit MIDI-Regionen der Fall ist. Teile von Audioregionen können mit den entsprechenden Werkzeugen im Handumdrehen abgeschnitten oder mit einem Fade-Out ausgeblendet werden. Los geht‘s!

VariAudio – Tonhöhe und Timing korrigieren

Im ersten Teil dieses Workshops habe ich euch gezeigt wie ihr Vocal-Aufnahmen machen könnt. Um Korrekturen von Tonhöhe und Timing der Aufnahmen vorzunehmen, bietet Cubase in der Pro-Version die Funktion VariAudio. Schauen wir uns doch einmal an, wie wir damit unsere Aufnahmen verbessern können: 

Wer nicht die Pro-Version von Cubase besitzt, sondern LE oder Artist, der kann sich auch Plug-Ins von Drittherstellern wie beispielsweise „Melodyne“ von Celemony oder „Tune“ von Waves installieren.

AudioWarp – Audiodateien an den Song anpassen

Auch rhythmisch lässt sich Audiomaterial an das Songtempo anpassen. Mit der AudioWarp-Funktion wird das Audiomaterial von Cubase analysiert und lässt sich in seinem Tempo und Timing verändern. Somit können wir beispielsweise Loops, die in einer anderen Geschwindigkeit produziert wurden, an unser Songtempo anpassen. Fangen wir an!

Mit diesen Werkzeugen habt ihr jede Menge Möglichkeiten eure Audiodateien zu bearbeiten. Um eure Songs zu vollenden, fehlt noch ein ganz wichtiger Prozess der Musikproduktion, nämlich der Mixdown. Welche Funktionen euch der Mixer in Cubase bietet und wie ihr sie anwendet, erfahrt ihr dann in der nächsten Folge dieses Workshops. Dran bleiben!

Hier geht's direkt zur Hauptseite mit den anderen Folgen des Cubase-Crashkurses.

Verwandte Artikel

User Kommentare