News
3
07.11.2019

Chameleon Modular Synthesizer – ein digitales Modulkonzept mit CV

Chameleon Modular Synthesizer ist ein neues System aus eigentlich beliebig vielen Modulen, die universell viele Module per Software ausführen. Aktuell gibt es davon vier Stück.

Dieses „Vierer-System“ besteht aus eigentlich sonst identischen Einheiten mit 4 großen Potis und einer Art einheitlichen Bedienung. Dort kann man innerhalb der Module die Funktion wählen, und so ist das System sehr, sehr offen und flexibel. Die Module haben Namen wie: Slot 1: NAMIBIA Slot 2: NAMAQUA Slot 3: TIGRIS Slot 4: JACKSON und sind hier in der Demo so verteilt, wie hier angezeigt.

Chameleon Modular Synthesizer – digital und mit CV

Unterhalb befinden sich Steuerbuchsen für Ein- und Ausgang und vom System. Es gibt MIDI und alle klassischen Baugruppen wie 4 DCOs mit Panning, FM und Pulsbreitenmodulation und auch mit Rauschen (Rosa/Weiß). Dazu gibt es ein DCA, zwei ADSR-Hüllkurven, zwei LFOs inkl S&H-Zufallsschwingungsform und weiterhin noch die Module PANTHER Digital Synthesizer Module, NAMAQUA 4 Oscillator Module sowie den TIGRIS Stereo Filter Level Shaper.

Das System wird also aktuell erweitert und flexibler gemacht. Es scheint mit Panther auch ein Modul zu geben, das komplett bereits ein vollständiger Synthesizer ist. Der M4 Cortex mit 180 MHz ist heute üblich in der neueren Welt der Hardware und sicher nicht so leistungsfähig wie ein heutiges Smartphone, sondern eher vergleichbar mit dem, was man sonst so in diesem Sektor benutzt. Damit lässt sich schon sehr viel machen.

 Weitere Information

Aktuell gibt es scheinbar noch keine Website, Johan Bilén hat aktuell einen YouTube-Kanal, auf dem das System gezeigt wird. Preise und Verfügbarkeit sind noch nicht ganz klar bekannt.

Video

Eine Lego-Version mit einem dieser Chameleon Module mit anderer Form, um zu zeigen, dass es nicht genau so auszusehen hat:

Verwandte Artikel

User Kommentare