Software PlugIn Effekte Plugin Instrumente
Test
10
15.12.2019

AngelicVibes Iota Mini Test

Freeware Trap VST für Win und Mac

Kostenlose Trap-Sounds für Beat-Maker

So gut wie jedem Trap-Producer ist der Name AngelicVibes ein Begriff. Ihre Sample-Packs und Preset-Banks für einschlägige Software-Synths sind in diesem Genre legendär.

Und jetzt wird die Popularität der amerikanischen Soundtüftler sicherlich noch einmal steigen, denn mit Iota Mini haut AngelicVibes ein Freeware-VST raus, das man in Zukunft sicherlich in vielen Hip-Hop-Produktionen finden wird. 

Noch mehr kostenlose PlugIns findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und PlugIns Special.

Details & Praxis

Allgemeines

Iota Mini gibt es für Windows und MacOS im VST2-, VST3- und AU-Format. Das Plugin ist kostenlos und kann direkt auf der Seite des Herstellers heruntergeladen werden. Das Erstellen eines Accounts entfällt, man muss lediglich seinen Namen und eine E-Mail-Adresse angeben. Auch eine Freischaltung ist nicht nötig und auch eine Installation entfällt – einfach die Daten in den VST-Ordner der DAW kopieren. Die Zip-Datei enthält alle vorhandenen Versionen des Plugins und ist 3,9 GB groß. Im Falle von Windows 64-Bit benötigt Iota dann 1,93 GB auf der Festplatte.

Einfach ist gut

Iota Mini soll junge Produzenten dabei unterstützen, im Musikbusiness erfolgreich zu werden. Dafür enthält das Plugin 50 Instrumente und 10 Drum-Kits. Je nach ausgewähltem Sound ändert sich das GUI. Bei Instrumenten werden vier Drehregler sichtbar für Cutoff, Reverb, Attack und Release. Bei den Drum-Kits erscheinen sechs Pads für Kick, Snare, Closed Hi-Hat (CH), Open Hi-Hat (OH), Percussion und FX. Dazu kommen sechs korrespondierende Pan- und Gain-Regler. Multi-Output-Funktionalität sucht man vergebens, was aber nur als marginale Einschränkung zu betrachten ist.

Sound

Die Instrumente sind in die Kategorien 808, Bass, Bell, Guitar, Keys, Pads, Pluck und Synth eingeteilt. Die Sounds lassen sich alle sehr gut in Beats unterbringen, von heftigem Lo-Fi bis hin zu glasklaren Bell-Sounds ist alles dabei. Die 808-Bässe klingen rund und warm und sind teilweise schon heftig verzerrt. Die Pluck-Sounds haben viel Attack und die Pads bringen eine geheimnisvolle Atmosphäre in jede Produktion.

Die Drum-Kits klingen ebenfalls allesamt gut. Deren Sounds sind qualitativ hochwertig und dabei trotzdem immer genug Lo-Fi. Kick und Snare haben meistens sehr viel Punch und die restlichen sechs Sounds pro Drum-Kit passen gut dazu. Für einen grundlegenden Drum-Groove reicht das absolut aus.

Fazit

Von AngelicVibes Iota Mini kann wirklich jeder Beat profitieren. Die enthaltenen Sounds sind wirklich von hoher Qualität und trotzdem schön grimey. Selbst die Drums sind so gut, dass man sie selbst in professionellen Produktionen unterbringen kann, und das für genau Null Euro – also: unbedingt runterladen!  

  • Pro
  • viele High-Quality-Sounds für Trap-Produktionen
  • leichte Bedienung durch wenige Controls
  • Contra
  • Kein Contra

Verwandte Artikel

User Kommentare