Software
Test
10
03.09.2018

accusonus ERA Bundle Standard Test

Restauration Plugin Bundle

Anti Hall, Noise, Plosive und Esses – simpel!

Die wichtigste Regel für eine gute Produktion bzw. Mix ist: Nimm es verdammt nochmal ordentlich auf! Aber wir leben nun mal nicht in einer perfekten Welt. Es gibt Stress, Arbeit unter Zeitdruck und viel zu enge Budgets – es gibt viele Gründe für technisch nicht besonders schöne Aufnahmen. 

Nun sind Reparier-Tools und Restauration-Plugins an sich nicht wirklich etwas Neues, dennoch hat Accusonus sich daran versucht, diese Tools so simpel wie möglich zu gestalten. Und so haben alle Plugins hauptsächlich auch nur einen großen Process-Regler sowie minimale Zusatzparameter spendiert bekommen.

Details

Era Bundle – Pro und Standard

Das Accusonus ERA Bundle gibt es in zwei Ausbaustufen: Standard und Pro; wobei letzteres neben den hier vorgestellten Plugins auch noch den ERA-D beinhaltet, der jedoch eher für die Post-Production, sprich Film- und Video-Ton, gedacht ist.

Wir beschäftigen uns also mit dem ERA De-Esser, dem ERA Noise Remover, dem ERA Plosive Remover und dem ERA Reverb Remover. Die Namen sprechen für sich und erklären durchaus auch den Einsatzzweck. 

Die Plugins gibt es für die Formate VST2, AU sowie AAXnative, und sind extrem sparsam was den CPU-Load betrifft. Entsprechend gering sind auch die Anforderungen an das System: Win7 und Mac OSX 10.9 sowie eine 2 GHz CPU mit 2 GB RAM reichen aus. Für den Download und die Aktivierung ist eine Internetverbindung nötig.

Bist du Single?

Alle Plugins gibt es einzeln und kosten jeweils 59 Dollar – außer ERA-D (299 USD). Im Einzelkauf sind es so 236 Dollar, das Standard Bundle kostet jedoch nur 129 USD. Nimmt man hingegen das große Pro Bundle, also mit dem ERA-D, kostet es gleich USD 349. Die vier „kleinen“ Plugins sind dann eher als Dreingabe für nur 49 Dollar extra zu verstehen. Und das macht mit Blick auf die unterschiedlichen Einsatzzwecke, Musik und Gesang vs. Film und Location-Sound, auch vollkommen Sinn.

ERA-D für Film/Video Post

ERA-D bietet in einem Plugin einen Noise- und einen Reverb Remover gleichzeitig. Grundsätzlich sind diese nicht viel anders als bei den Kleinen – jedoch mit dem signifikanten Unterschied, dass die Effekte hier auch unterschiedlich stark auf bis zu vier Multi-Bänder angewandt werden können. 

Hinzu kommen weitere Advanced Settings, also auch die besondere Möglichkeit, zwei Mic-Signale gleichzeitig zu bearbeiten, was besonders beim Location-Recording Sinn macht. Es gibt beispielsweise ein Signal aus der Kamera und eines vom Boom-Operator, die der Algorithmus so intelligenter miteinander verwursten kann.

Für Musikschaffende ist der ERA-D meines Erachtens nach oversized, denn wer so stark reingrätschen muss, sollte die Neuaufnahme wirklich überdenken. Beim Bewegtbild ist man hingegen ohnehin (leider) deutlich schlechteren Sound gewöhnt und eine Neuaufnahme ist – wenn überhaupt – nur mit drastisch höheren Kosten verbunden. 

1 / 3
.

Verwandte Artikel

User Kommentare