Anzeige

DW Performance Maple 14×5,5 14×6,5 & 14×8 Snares Test

Praxis

Holzig und straff klingen die Performance Snares 

Wie erwartet, präsentieren sich die drei Testkandidaten in puncto Handling als angenehme Zeitgenossen. Die MAG Abhebung erweist sich als bewährte Konstruktion, nicht umsonst wird dieses Modell auch als Aftermarket-Produkt angeboten und von Custom-Herstellern verbaut. Mir gefällt besonders gut der leise Abwurfmechanismus, aber auch die seitlich erreichbare Schraube zur Teppicheinstellung stellt ein Komfortplus dar. Das nächste Konstruktionsdetail, mit welchem man als Anwender ständig zu tun hat, sind die Stimmschrauben. Wer mit Feingewinden bisher noch keine Erfahrungen gemacht hat, braucht ein bisschen, um den Stimmumfang der Snares zu ergründen, denn man neigt zunächst dazu, nur geringe Veränderungen der Stimmung vorzunehmen. Für einen größeren Effekt muss hier einfach länger gedreht werden. Hat man sich daran gewöhnt, lassen sich klangliche Feinheiten schön herausarbeiten, und man muss weniger Sorge haben, dass der winzige Dreh an einer Schrauben den Gesamtklang gleich drastisch verändert. Der eine mag das, der andere nicht. Klanglich geht es bei unseren Testobjekten sehr gepflegt zu. Alle Snares besitzen den DW-typischen, straffen Klangcharakter mit ordentlich Druck bei Rimshots und -clicks und einem insgesamt holzigen Grundton. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hohe Stimmung 

Mit hoher Fellspannung erzeugen alle Snares einen funkigen, kurzen Ton mit viel Substanz und Durchsetzungskraft. Interessanterweise gefällt mir die tiefe Achter hier besonders gut, denn sie liefert wirklich bemerkenswert viel Schub, bleibt dabei aber sehr kompakt und präzise. Die 5,5er ist im Vergleich natürlich weniger voluminös, punktet aber bei der Ansprache und ist leichter aufzunehmen. Ziemlich genau in der Mitte liegt die 6,5er, welche eine schöne Mischung aus Kesselton und Teppichanteil produziert. 

Audio Samples
0:00
Hohe Stimmung – 14×5,5 – solo Hohe Stimmung – 14×5,5 – im Set Hohe Stimmung – 14×6,5 – solo Hohe Stimmung – 14×6,5 – im Set Hohe Stimmung – 14×8 – solo Hohe Stimmung – 14×8 – im Set

Mittelhohe Stimmung 

Lässt man den Fellen ein bisschen Luft zum Atmen, liefern besonders die beiden tiefen Modelle mehr Kesselton und Volumen. Hier gefällt mir die 6,5er am besten, denn sie wirkt straff und besitzt eine tolle Balance zwischen Ton und Teppich. Aber auch die anderen beiden funktionieren hier sehr gut, wobei die 8er die stärkste Tonalität besitzt. Hier würde man unter Studiobedingungen vielleicht ein kleines Stückchen Dämpfung aufkleben. 

Audio Samples
0:00
Mittelhohe Stimmung – 14×5,5 – solo Mittelhohe Stimmung – 14×5,5 – im Set Mittelhohe Stimmung – 14×6,5 – solo Mittelhohe Stimmung – 14×6,5 – im Set Mittelhohe Stimmung – 14×8 – solo Mittelhohe Stimmung – 14×8 – im Set

Mittlere Stimmung

Die meisten Holz-Snares mit 14 Zoll Durchmesser fühlen sich in mittleren Stimmbereich wohl, und so ist es auch bei unseren Performance Modellen. Meine Favoriten sind die 5,5er und die 6,5er, die im Raum eine optimale Mischung aus Tonalität und Teppichrascheln liefern. Bei der 8er tritt der tiefe Kessel stärker in Erscheinung und addiert wieder etwas mehr Sustain. 

Audio Samples
0:00
Mittlere Stimmung – 14×5,5 – solo Mittlere Stimmung – 14×5,5 – im Set Mittlere Stimmung – 14×6,5 – solo Mittlere Stimmung – 14×6,5 – im Set Mittlere Stimmung – 14×8 – solo Mittlere Stimmung – 14×8 – im Set

Tiefe Stimmung

Auch in unteren Stimmregionen gefällt es unseren Testkandidaten hörbar gut. Alle drei Modelle bleiben tonal straff, die 5,5er lässt sich zudem wirklich toll aufnehmen. Am anderen Ende gewinnt die 8er mit der größten gefühlten Power im Raum. Matschig wird keine der drei, und insbesondere die tiefste hat auch noch deutlich Reserven nach unten hin. 

Audio Samples
0:00
Tiefe Stimmung – 14×5,5 – solo Tiefe Stimmung – 14×5,5 – im Set Tiefe Stimmung – 14×6,5 – solo Tiefe Stimmung – 14×6,5 – im Set Tiefe Stimmung – 14×8 – solo Tiefe Stimmung – 14×8 – im Set
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.