Anzeige

Dreadbox Nymphes Test

Fazit

Der Dreadbox Nymphes ist ein kompakter und gut klingender Synth mit rund-analogen Sound. Man kann mit ihm jede Menge Spaß haben, wenn man sich auf seine spartanisch navigierbare Submenü-Struktur einlässt und generell auf solch kompakte Synths steht, wobei der hier mit seinen kleinen Fadern durchaus gut zu bedienen ist. Klanglich ist er eigenständig, was im digitalen Einheitsbrei erfrischend ist. Ferner bietet er jede Menge Details, die man schnell übersieht, beispielsweise die flexible Modulations-Matrix und die verschiedenen praktikablen Unison-Modes. Ein Schnäppchen ist er zwar nicht, mit Hinblick auf die kleine Firmenstruktur ist der geforderte Preis aber durchaus zu verschmerzen – zumal er eben auch sechsstimmig ist.

Unser Fazit:

Sternbewertung 4 / 5

Pro

  • Sechsstimmig analoge Klangerzeugung
  • Kompakt, aber nicht fummelig
  • Pragmatischer Digital-Reverb
  • Flexible Modulations-Matrix

Contra

  • Preset-Navigation umständlich
Artikelbild
Dreadbox Nymphes Test
Für 469,00€ bei
  • MIDI in/out über USB, MIDI in/out über Klinke+Adapter
  • USB powered
  • 98 Presets Memory (49 User & 49 Factory)
  • Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke, unsymmetrischer Mono-Ausgang: 6,3 mm TS
  • Abmessungen: 240 x 124 x 37 mm
  • Gewicht: 0,75 kg
Hot or Not
?
Nymphes_Top Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Felix Klostermann

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • Korg PA-5X Sound Demo (no talking)
  • IK Multimedia Uno Synth Pro Sound Demo (no talking)
  • SOMA Cosmos Sound Demo (no talking) with Waldorf Iridium