Anzeige

Dreadbox Drips V2.0 angekündigt

Das Dreadbox Drips Drum Modul im Eurorack-Format ist in Kürze in Version 2.0 erhältlich. Neben kleineren Anpassungen im Design gibt es haptisch nun u.a. einen neuen Temporegler für die interne Clock. Mit Drips V2.0 sollen sich in Sekundenschnelle eine Vielzahl von analogen, äußerst druck- und charaktervollen Drumsounds schrauben lassen.

Dreadbox Drips V2.0 (Foto: Dreadbox)
Dreadbox Drips V2.0 (Foto: Dreadbox)
Das voll analoge Eurorack Drum-Modul aus dem Hause Dreadbox liefert zwei VCOs, die durch Detune und FM bearbeitet werden, einen Rauschgenerator, ein zwischen Low-, Band- und Highpass umschaltbares Filter sowie eine schaltbare Hüllkurve mit Decay-Regler, um entweder Filter oder VCOs zu modulieren. Über eine zweite Hüllkurve soll das Ausgangssignal dann bearbeitet werden können. Eine integrierte Clock inklusive Temporegler kann Sounds intern antriggern. Für zusätzliche externe Modulation sollen weitere Patch-Eingänge zur Verfügung stehen. 
Die wichtigsten Features im Kurzüberblick:
  • Eurorack Modul zur Erzeugung analoger Schlagzeugklänge
  • 2 VCOs inklusive FM
  • Detune
  • 2 Hüllkurvengeneratoren
  • VCA
  • White Noise Generator
  • Mixer
  • Resonanzfähiger VCF mit 3 Modi (Lowpass, Bandpass, Highpass)
  • 2 CV Eingänge
  • Interne Clock inkl. Temporegler
  • 3,5 mm Klinkenbuchsen
  • Hergestellt in Griechenland
  • Komplett von Hand gefertigt
  • 3 HE Eurorack-Modul
  • Breite: 21 TE
Verfügbarkeit: Juli 2018
Preis: 249 € (unverbindliche Preisempfehlung)
Weitere Infos dazu gibt es auf dieser Webseite.
Hot or Not
?
Dreadbox Drips V2.0 (Foto: Dreadbox)

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Michael Geisel

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Bob Moog Foundation - Virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt

Keyboard / News

Die Bob Moog Foundation veranstaltet am 14. Februar 2021 / 20:00 Uhr eine virtuelle Hörparty um Bob Moogs historisches Abominatron-Band der Welt zugänglich zu machen.

Bob Moog Foundation - Virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt Artikelbild

Die Bob Moog Foundation kündigt eine virtuelle Hörparty des historischen Abominatron-Bandes angekündigt. Das Band, das Bob Moog ursprünglich 1964 an Herb Deutsch geschickt hatte, erklärt alle Parameter des Moog-Synthesizer-Prototyps in einem großartigen Audiobrief. Die Hörparty, die am Sonntag, den 14. Februar 2021 um 20:00 Uhr (unsere Zeit) stattfindet, wird von Seva David Ball geleitet, dem Audioingenieur, der das Band für das Archiv der Bob Moog Foundation restauriert und digital übertragen hat. Abschnitte des 84-minütigen Bandes, das Herb Deutsch der Stiftung gespendet hat, werden untersucht, während Ball im Moogseum neben dem Prototyp sitzt, der derzeit vom Henry Ford Museum in Dearborn, Michigan, ausgeliehen wird. Viele Abschnitte des Audio-Relikts wurden nie veröffentlicht. In dem Band stellt Moog das brandneue Instrument, das den Auslöser für eine Revolution in der Welt der Musik darstellte, als "Abominatron" vor. Anschließend lenkt er seine Aufmerksamkeit darauf, den Hörer durch die Innovationsfähigkeit dieser äußerst wichtigen Entwicklung in die Welt der Synthese zu führen. Michelle Moog-Koussa

Rhodes MK8 offiziell angekündigt: Das neue Rhodes Piano kommt!

Keyboard / News

Das neue Rhodes kommt! Die Rhodes Music Group hat das Rhodes MK8 offiziell angekündigt. Das neue E-Piano soll schon bald beim Händler stehen.

Rhodes MK8 offiziell angekündigt: Das neue Rhodes Piano kommt! Artikelbild

Das Rhodes MK8 kommt! Wie die Rhodes Music Group heute offiziell bekanntgegeben hat, steht die Neuauflage des legendären E-Pianos in den Startlöchern. Das neue Rhodes MK8 soll schon bald erscheinen.

Sound Mangling NymphCC und CV - MIDI/CV-Controller für Dreadbox Nymphes

Keyboard / News

Tim Shoebridge veröffentlicht einen Software-Editor und -Controller für den Nymphes-Polysynthesizer, der innerhalb von Cherry Audios Voltage Modular mit vollständiger MIDI- und CV-Steuerung läuft.

Sound Mangling NymphCC und CV - MIDI/CV-Controller für Dreadbox Nymphes Artikelbild

Sound Mangling aka Tim Shoebridge veröffentlicht einen Software-Editor und -Controller für den Dreadbox Nymphes-Polysynthesizer, der innerhalb von Cherry Audios Voltage Modular mit vollständigre MIDI- und CV-Steuerung läuft. Dreadbox Nymphes ist ein sechs-stimmiger analoger und polyphoner Synthesizer von Dreadbox, dessen Benutzeroberfläche vielerorts Diskussionen auslöste, weil erst die Verwendung einer "Shift"-Taste weitere Parameter freigibt, um sie mittels eines Satzes an Schiebereglern zu erreichen, was herstellerseitig zugunsten kompakter Abmessungen entschieden wurde. Der Nachteil dieser Lösung ist, dass beim Umschalten zwischen Standardparametern und Shift-Parametern die Schieberegler auf der Vorderseite das Patch nicht mehr visuell darstellen können, was für ein wenig Verwirrung gesorgt hat. Die in den meisten YouTube-Videos gezeigte Lösung besteht darin, einen MIDI-Controller zu verwenden und MIDI-Regler oder -Schieberegler den Shift-Parametern zuzuordnen. Dies war die bevorzugte Lösung von Sounddesigner und Entwickler Tim Shoebridge, dann beschloss er jedoch, mit einem Software-Editor, der sowohl die MIDI- als auch die CV-Steuerung

Bonedo YouTube
  • Roland T-8 Sound Demo (no talking)
  • Knobula Kickain Sound Demo (no talking)
  • Buchla Tiptop 245t and 257t Sound Demo (no talking)