Anzeige
ANZEIGE

Denon Engine App für iPad Test

Fazit

Fraglos fällt das Navigieren – gerade in langen Playlisten – unter Zuhilfenahme des iPad-Displays leichter und geht schneller von der Hand als mit den Rotary-Encodern der Denon-Player. In Relation zu dieser Arbeitserleichterung ist allerdings der im Vorfeld zu leistende Aufwand schon erheblich. Welcher Veranstalter hat schon Lust, beim Aufbau des DJ-Sets noch einen WLAN-Router anzukarren, ihn zu verkabeln und einzurichten. Und dann womöglich noch dem ausführenden DJ bei der Einrichtung des Funknetzwerks auf seinem Mobilrechner zu assistieren. Engine für iPad dürfte aus diesem Grund wohl vornehmlich in der Festinstallation zum Einsatz kommen oder bei Solisten und DJ-Teams, die ihren Access-Point selber mitbringen und ihn dann einfach mit den Denon-Playern verbinden. Die Mühe lohnt sich im Ergebnis auf jeden Fall, allerdings wage ich zu bezweifeln, dass DJs (jetzt nur für Engine gesehen) diesen Aufwand auch regelmäßig betreiben werden. Denn bekanntlich ist jedes weitere Gerät eine mögliche Fehlerquelle und etwas, was nach dem Set vergessen werden kann. Aufgrund der Tatsache allerdings, dass derzeit eigentlich viele namenhafte Laufwerkshersteller (Pioneer, Allen & Heath, Denon) begonnen haben, ihre Geräte mit Ethernet-Schnittstellen auszustatten, kann sich tatsächlich auch der Trend etablieren, dass Veranstalter oder Clubs regelmäßig einen WLAN-Router auf dem DJ-Tisch platzieren. Wenn dem so ist, erweist sich die kleine kostenlose App als nützliches Werkzeug zur schnellen Datei-Navigation. Für DJ-Teams, die mehr als zwei Einheiten benutzen, ist Engine auch ein praktisches Tool für das Set-Monitoring oder die Player-Beobachtung.

Unser Fazit:
Sternbewertung 3,0 / 5
Pro
  • Komfortable Titelsuche
  • Beobachtung von bis zu vier Abspieleinheiten (Stichwort DJ-Teams)
Contra
  • Kein Transfer lokaler iPad-Daten
  • Keine eigenen Filterkriterien
  • WLAN-Router erforderlich
Artikelbild
Denon Engine App für iPad Test
Engine App für iPad: Playlisten-Visualisierung und Suchwerkzeug.
Engine App für iPad: Playlisten-Visualisierung und Suchwerkzeug.

Hinweis: Diese App ist aktuell nicht mehr im App Store verfügbar (Stand 06/2017).

Hot or Not
?
denon_engine_ipad_teaser Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import
DJ / News

Denon DJ rollt Engine Prime 1.6 für PC und Mac sowie Engine OS 1.6 für SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M, Prime 2, Prime 4 und Prime GO aus und erweitert das Angebot um Beatsource Link Streaming und Dropbox private Cloud. Zudem halten neue Beatgrid-Features und Track-Preview für den Prime 4 Einzug.

Denon DJ bringt Prime-Software-Update und Engine OS 1.6 mit Beatsource, Dropbox, flexiblen Beatgrids und Grid-Import Artikelbild

Denon DJ rollt dEngine OS 1.6 für seine Engine Prime Desktop Software für PC und Mac aus und bringt zeitgleich ein neues Engine OS für die Wifi- und Streaming-fähigen Mediaplayer SC5000, SC5000M, SC6000, SC6000M und die Standalone DJ-Workstations Prime 2, Prime 4 und Prime GO raus. Mit dem Update erweitert Denon das Streaming-Angebot um Beatsource Link, zudem halten flexible Beatgrids für alle Geräte und eine Track-Vorschau für Prime 4 Einzug. Doch es gibt noch mehr zu berichten. Beginnen wir mit ...

Denon DJ Engine Prime 2.0 Software und OS ist da
DJ / News

Mit dem Engine Prime 2.0 Update halten u.a. Ableton Link, Lichtsteuerung via SoundSwitch, neue Playlist- und Datenbankfunktionen sowie optimierter Third-Party Support Einzug in die denon DJ Desktop-Software und das Mediaplayer Betriebssystem für Standalone-Hardware.

Denon DJ Engine Prime 2.0 Software und OS ist da Artikelbild

Mit dem Engine Prime 2.0 Update halten nützliche neue Features Einzug in die Desktop-Software und das Mediaplayer-Betriebssystem für die Standalone-Systeme SC6000/M, SC5000/M, Prime 2, Prime 4 und Prime Go.

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support
DJ / News

Denon DJ hat die neue Soft- und Firmware Engine 2.1 releast. Diese bringt neben einigen Performance Tweaks neue 4-Deck-Ansichten für Prime 4 und LC6000 Support.

Denon DJ Engine Prime 2.1 bringt 4-Deck-View und LC6000 Support Artikelbild

Es gibt eine neue Firmware für Denon DJ Prime: Mit Engine DJ 2.1 ist es ab sofort möglich, die Flaggschiff Workstation Prime 4 um zusätzliche Hardware-Controller zu ergänzen, wie es bei den Mediaplayern SC6000 und SC6000M der Fall ist. Die Rede ist vom LC6000 Layer-Controller (hier im Test), der DJs die Möglichkeit zur erweiterten Steuerung der Decks 3 und 4 an der standalone DJ-Mixstationerlaubt: Jogwheel, Multifunktions-Performance-Pads, Loop-Kontrollen und so weiter.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth