ANZEIGE

Chaos Audio Starlight Test

Shimmer-Reverbs sind schwer in Mode, sei es als Plugin wie Supermassive, Solaris oder Stargazer, oder als Effekt-Pedal. Vor allem der tonale Content im Effekt bringt dabei so viel Abwechslung und musikalischen Touch in die Geschichte, wie man es mit herkömmlichen Hallgeneratoren nicht hinbekommt. Chaos Audio arbeitet sowohl analog als auch digital – zuerst gab es nämlich die Hardware Stratus, ehe die Software Starlight folgte.  

Chaos Audio Starlight Test

Noch mehr kostenlose Plug-ins findet ihr in unserem großen Freeware Software Synths und Plug-ins Special.

DETAILS & PRAXIS

Chaos Audio geizt mit Systemanforderungen

Das Hall-Plugin gibt es auf der Webseite von Chaos Audio, dort einfach Mail-Adresse eintragen und schon bekommt ihr die Download-Links zugeschickt. Starlight gibt es für Windows und macOS, mehr gibt der Hersteller leider nicht Preis. 

Kostenloser Shimmer-Reverb im Stil eines Pedals

Chaos Audio Starlight ist ein kostenloses Reverb-Plugin für Shimmer-Effekte, das sich zusätzlich Night Sky Reverb nennt. Sein Algorithmus entstammt einem Multi-FX-Gitarrenpedal desselben Herstellers. 

Chaos Audio Starlight Bedienoberfläche
Der Workflow von Starlight orientiert sich an einem Effektpedal. 

Genau wie bei einer schlichten „Tretmine“ hält sich auch beim Plugin die Anzahl der Features in Grenzen. Genau genommen gibt es nur vier Parameter. Space steuert die Größe des Halleffektes, während Lumens für den Shimmer-Anteil zuständig ist. Tone formt den Effekt klanglich, hinzu kommt ein Mix-Regler.   

Schlichter, aber effektiver Sound

Auch wenn Starlight nicht allzu viele Features anbietet, präsentiert sich sein Sound doch solide und hochwertig. Bei der Gitarre ist besonders interessant, wie der Shimmer-Effekt des Plugins ihren Tönen folgt und so eine Art zweite Melodie entstehen lässt. 

Beim Plug-Sound nutze ich nur den Space-Parameter und erhalte eine pure und super atmosphärische Hallfahne. Beim Piano shimmert Starlight dann wieder, allerdings ganz anders als bei der Gitarre. Der Effekt des Plugins ist also offensichtlich auch vom Eingangssignal abhängig.   

Audio Samples
0:00
01 Guitar Clean 02 Guitar mit Starlight 03 Pluck Clean 04 Pluck mit Starlight 05 Piano Clean 06 Piano mit Starlight

FAZIT

Zugegeben, viel ist an Chaos Audio Starlight nicht dran, aber das, was es tut, tut es richtig gut. Außerdem weiß man bei solch schlichten Plugins immer ganz genau, was man von ihnen zu erwarten hat und wofür man sie einsetzen kann. Die Shimmer-Effekte von Starlight sind interessant und trotz der wenigen Parameter abwechslungsreich. Und der implementierte Reverb-Algorithmus klingt so fantastisch wie lebendig. So gut wie jedes Signal dürfte mit Starlight besser klingen.   

Features

  • nutzt Reverb-Algorithmus des Effektpedals Stratus 
  • vier Controls
  • Space steuert Hallraum
  • Lumens steht für Shimmer-Effekt
  • Tone-Regler
  • Mix-Funktion
  • für Windows und macOS
  • PREIS: Chaos Audio Starlight ist kostenlos
Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • tolle und abwechslungsreiche Shimmer-Effekte
  • Reverb-Algorithmus erzeugt super atmosphärische Hallfahnen
  • sehr leichte Bedienung
Contra
  • kein Contra
Artikelbild
Chaos Audio Starlight Test
Hot or Not
?
Chaos Audio Starlight Review

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Profilbild von Doc Sonic

Doc Sonic sagt:

#1 - 23.04.2024 um 18:53 Uhr

0

Vielen Dank für den Bericht. Der Link in der Mail von Chaos Audio ist sehr, sehr lang. Und er funktioniert nicht. Stattdessen findet urlvoid Malware auf der Seite, zu der der Link führt. Schade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Dark Sky Audio Xperiments Test
Test

Dark Sky Audio Xperiments ist eine kostenlose Kontakt-Library für atmosphärische Sci-Fi-Sounds mit viel Charakter, die nach Film-Soundtrack oder Ambience klingen. Alle Funktionen der Library sind auf fünf Tabs untergebracht und bieten unter anderem Hüllkurve, Filter und Effekte.

Dark Sky Audio Xperiments Test Artikelbild

Die großen Namen auf dem Markt der orchestralen Kontakt-Librarys kennt man in der Branche: Spitfire Audio, Chris Hein, Native Instruments, VSL, Heavyocity, East West. Inzwischen findet man aber auch immer wieder Librarys, die filmischen Sound auch abseits des gesampelten Orchesters bieten, so zum Beispiel Dark Sky Audio Xperiments. 

Toybox Audio Thump One Test
Test

Thump One von Toybox Audio denkt Kicks und Bässe mal ganz anders. Für Produzenten von Trap bis Hardcore könnte es sogar zur neuen Geheimwaffe werden.

Toybox Audio Thump One Test Artikelbild

Toybox Audio stellt mit Thump One sein erstes Plugin für Mac und Windows vor. Das kostenlose Device liefert knackige Kicks, abgefahrene Bässe und kreative Lead-Sounds mit hohem Modulationspotential. Selten kommt ein Umsonst-Plugin mit soviel Power daher!

Acustica Audio Fire The Gold Test
Test

Acustica Audio Fire The Gold steht für den warmen Sound klassischer britischer Mischpulte. Das Klangverhalten der verbauten Vorverstärker und Transistoren emuliert der Hersteller nun im Plugin. Sein One-Knob-Workflow macht den Einsatz kinderleicht, während bis zu achtfaches Oversampling Aliasing vorbeugt. 

Acustica Audio Fire The Gold Test Artikelbild

Es gibt ein neues Freeware-Tool von Acustica Audio. Nach dem Red EQ meldet sich der Hersteller mit Fire The Gold zurück. Das Plugin überrascht mit einem einzigen Regler!

Cherry Audio CR-78 Test
Test

Cherry Audio präsentiert mit dem CR-78 seine erste Vintage Drum Machine. Die Emulation des Roland-Klassikers geht dabei weit über das Original von 1978 hinaus.

Cherry Audio CR-78 Test Artikelbild

Der Cherry Audio CR-78 emuliert die Roland CR-78 Drum Machine. Tatsächlich deuten die beiden Ziffern auf das Erscheinungsjahr hin, während das CR für „CompuRhythm“ steht. Vor den Kult-Maschinen TR-808 und TR-909 brachte Roland mit dem CR-78 seinen allerersten Drum-Computer heraus, der schließlich auch Musikgeschichte schrieb: Ein Paradebeispiel ist der Hit „In the Air Tonight“ von Phil Collins. Sein Intro bringt diesen besonderen Sound noch heute Millionen von Hörern nahe. Solltet ihr diese erste programmierbare, mikroprozessorgesteuerte, analoge Beatbox trotzdem nicht kennen, ist das halb so tragisch: Das Bonedo-Feature informiert euch über die wichtigsten Eigenschaften der kleinen Vintage-Box.

Bonedo YouTube
  • Gamechanger Audio Plasma Voice Sound Demo (no talking)
  • MAYER EMI Vibes Performance Demo (no talking)
  • Black Corporation KIJIMI MK2: SUPERBOOTH 24