Anzeige

BOSS RC-5 und BOSS RC-500: Zwei neue Loop Stations.

boss-rc-5-und-boss-rc-500_1-768x424-1 Bild

Boss hat zwei neue Ergänzungen zu seiner beeindruckenden Loop Station-Produktfamilie veröffentlicht. Die RC-5 und RC-500 kommen mit aktualisiertem Funktionsumfang und bis zu 13 Stunden Aufnahmekapazität in Stereo.

BOSS Loop Station

Die RC-5 und RC-500 sind die neuesten Mitglieder der seit 2001 erolgreichen Loop Station-Pedalreihe von BOSS. Beide Geräte verfügen über 32 Bit AD/DA-Wandlung, 32 Bit Fließkommaberechnung, integrierte Rhythmen, Phrasenspeicher zum Speichern von Loops, hintergrundbeleuchtete Displays und bis zu 13 Stunden Stereoaufnahme. Zudem könnt ihr einen Fußschalter, ein Expression-Pedal oder MIDI-Controller für externe Steuerung verwenden. Allerhand!

BOSS RC-5

Das neue BOSS RC-5 präsentiert sich im gewohnten hauseigenen Stompbox-Format seiner Vorgänger. Es verfügt über Stereo-Ein- und Ausgänge und laut Boss über „die fortschrittlichste Bedienoberfläche, die in sämtlichen Stompbox-Loopern verfügbar ist“. Da bin ich mal gespannt. Das LC-Display wechselt je nach Modus die Farbe und gibt somit optisches Feedback, ob gerade eine Aufnahme, ein Overdub oder der Wiedergabemodus aktiv ist. Mit dem Multifunktions-Regler kann der Nutzer durch Rhythmen, Systemeinstellungen und mehr navigieren.

Wer nicht gern allein spielt oder Inspiration sucht, dürfte sich über die 57 integrierten Rhythmen und 7 verschiedenen Drumkits freuen. Hoffentlich ist da auch der Lambada dabei. Eure Loops können auf 99 Phrasen-Speicherplätzen für alle Ewigkeit festgehalten werden. Außerdem verfügt der Kleine über MIDI-Ein-/Ausgänge (über Miniklinkenanschlüsse), wodurch eine erweiterte Steuerung über externe Fußtaster, ein Expression-Pedal oder andere MIDI-Geräte möglich ist. Auch das Speichern und Laden von WAV-Loops via USB ist kein Problem.

Preis

Die Boss RC-5 Loop Station kostet 199 Euro*.

*Affiliate Link

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

BOSS RC-500

Der BOSS RC-500 soll laut Hersteller der neue unverzichtbare Partner für Gitarristen, Singer/Songwriter und Multi-Instrumentalisten werden. Für Kompositionen in Echtzeit stehen zwei Loop-Spuren bereit, die auch unabhängig agieren können. Neben dem Mono/Stereo-Eingang gibt es hier auch einen Mic-Eingang (sogar mit Phantomspeisung). Auch die RC-500 enthält 57 Rhythmen, diesmal 16 Drum-Kits, Reverse-Funktion und Loop-Effekte (Repeat, Scatter, Shift und Vinyl Flick) für dynamische und mitreißende Loop-Performances.

Eure Audio-Loops lassen sich via USB auf einen Computer übertragen. Externe WAV-Dateien werden über das BOSS Tone Studio importiert. Somit könnt ihr das Gerät auch als Wiedergabezentrale für Unterrichtsmaterial, Jam-Tracks oder Backing-Musik auf dem nächsten Gig nutzen.

Preis

Die Boss RC-500 Loop Station kostet 299 Euro*.

*Affiliate Link

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Weitere Informationen

Hinweis: Dieser Artikel enthält Werbelinks, die uns bei der Finanzierung unserer Seite helfen. Keine Sorge: Der Preis für euch bleibt immer gleich! Wenn ihr etwas über diese Links kauft, erhalten wir eine kleine Provision. Danke für eure Unterstützung!

Hot or Not
?
boss-rc-5-und-boss-rc-500_1-768x424-1 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Gearnews

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

Endlich: Boss RC-600 Loop Station schickt RC-300 in Rente

Gitarre / News

Boss nennt die RC-600 selbst den „most advanced looper on the planet“. Looper Fans warten schon so lange auf einen Nachfolger des „ollen“ RC-300.

Endlich: Boss RC-600 Loop Station schickt RC-300 in Rente Artikelbild

Es gibt kaum einen anderen Hersteller, der sich so um die Befindlichkeiten von Looper-Fans kümmert wie der japanische Effektpedalhersteller Boss. Mit der RC-600 wird eine neue Ära eingeleitet. Sie macht die RC-505 (bzw. das neue RC-505MKII) oder RC-500 nicht obsolet, könnte aber endlich die erwartete Ablöse für die RC-300 werden.

MXR präsentiert zwei neue Pedale fürs Board, den FOD Drive und das Multi Mode Tremolo

Gitarre / News

MXR, der Hersteller aus Rochester, New York, präsentiert zwei neue Pedale mit umfangreichen Regelmöglichkeiten die neugierig machen. Das M251 MXR FOD Drive kombiniert zwei übersteuerte Amps, das MXR Tremolo bietet Musikern neben klassischen Interpretationen eine Vielzahl an neuen Varianten des beliebten Effekts.

MXR präsentiert zwei neue Pedale fürs Board, den FOD Drive und das Multi Mode Tremolo Artikelbild

Mit zwei neuen Bodenpedalen meldet sich MXR im Herbstgeschäft. Das M251 MXR FOD Drive kombiniert die Kraft von zwei übersteuerten Amp-Stacks in einem kompakten Effektpedal, während die sechs wählbaren Tremolo-Wellenformen des M305 MXR Tremolos Musikern neben klassischen Interpretationen eine Vielzahl an neuen Varianten des beliebten Effekts bietet.

Gitarren-Boutique: 2,5 Stunden Effektpedalgeschichte und zwei Neue

Gitarre / News

Aguilar und Atomic Amps haben ein neues Pedal rausgebracht und reihen sich damit in die Effektpedalhistorie ein – die im The Pedal Movie gezeigt wird.

Gitarren-Boutique: 2,5 Stunden Effektpedalgeschichte und zwei Neue Artikelbild

Nimm dir ein Getränk, ein paar Snacks und etwas Zeit – oder noch besser: Plane deinen nächsten Abend mit dem „Pedal Movie“! Fast 2,5h Effektpedalgeschichte. Außerdem in der Gitarren Boutique diese Woche: Ein Bass Compressor und ein „High End Modeller“ im Stompbox-Format. Die Videos findest du wie immer für den Lesefluss zum Schluss.

Zwei neue Mini-Amps: Joyo banTamP Tweedy und banTamP Meteor II

Gitarre / News

Klein aber trotzdem flexibel? Die Joyo banTamP Serie will genau das erreichen – und schickt mit dem Tweedy und Meteor II zwei neue Modelle ins Rennen.

Zwei neue Mini-Amps: Joyo banTamP Tweedy und banTamP Meteor II Artikelbild

Die Mini-Amp-Serie Joyo banTamP bekommt Zuwachs. Tweedy und Meteor II sind beide im kleinen Gehäuse untergebracht, bieten mit 20 Watt aber prinzipiell genug Power für die meisten Situationen. Stadion-Gigs ohne PA gibt es ja zum Glück für alle Seiten nicht mehr.

Bonedo YouTube
  • Walrus Audio Eons (Five-State Fuzz) - Sound Demo (no talking)
  • Guild Starfire I-12 CR - Sound Demo (no talking)
  • MXR Duke of Tone - Sound Demo (no talking)