Anzeige
ANZEIGE

Best Service Celtic ERA Test

Celtic ERA nennt sich das neue Werk des spanischen Library-Produzenten Eduardo Tarilonte, welches seine erfolgreichen Sample Libraries wie beispielsweise Ancient ERA Persia, Desert Winds, Epic World und ERA Medieval Legends um eine Instrumentenauswahl aus nördlichen Gefilden bereichert.

Best_Service_Celtic_ERA_B01_Test Bild


Einige Produkte aus dem Hause Tarilonte (Gregorian Chants, Altus, Shevannai, Forest Kingdom 2), deren wesentliches Merkmal eine umfassende Artikulationssteuerung zur Erzeugung äußerst authentisch klingender Resultate ist, durfte ich in der Vergangenheit bereits persönlich testen und bin gespannt wie ein keltischer Flitzebogen, ob Celtic ERA in gleicher Weise musikalisch und klanglich überzeugen kann.

Details

Instruments

Die 65 Klangprogramme von Celtic ERA basieren auf Samples von insgesamt über 20 Blas-, Percussion-, Tasten- und Saiteninstrumenten, welche überwiegend in verschiedenen Spielarten vorliegen und in die Kategorien Ancient, Keyed, Percussion, Soundscapes, Strings und Winds aufgeteilt sind. Die Kategorie Soundscapes dürfte Nutzern bisheriger Tarilonte-Libraries bereits bekannt sein. Hierbei handelt es sich um sehr atmosphärische, Pad-artige Klangprogramme, die aus bis zu vier Layern bestehen und aus den ansonsten, auf Authentizität fokussierten Presets etwas herausstechen. Bei den weiteren Klangprogrammen handelt es sich konkret um die folgenden Instrumente:
Strings
Acoustic Guitar (Fingered, Plucked, Strummed)
Celtic Harps (I, II)
Fiddle (rhythmische und melodische Patches)
Irish Bouzouki
Tenor Banjo
Winds
Flutes (Irish Flute, Low Whistle, Whistle)
Pipes (Highland Pipes, Uilleann Pipes)
Keyed
Concertinas (I, II)
Percussion
Bass Bodhran (diverse Patches)
Bodhran (diverse Patches)
Ancient
Carnyx (diverse Patches)
Cornu
War Horns (diverse Patches)
 

Fotostrecke: 3 Bilder Das Carnyx stammt etwa aus dem Zeitraum von 200 Jahren vor und nach Beginn unserer Zeitrechnung.
Fotostrecke

Artikulationen

Fast allen Instrumenten lassen sich per Key Switch gebräuchliche Artikulationen zuweisen, welche die Authentizität der ohnehin schon per Velocity lebhaft spielbaren Sounds (Round Robin, Samples unterschiedlicher Dynamikstufen) zusätzlich verfeinert. Monophone Instrumente (z.B. Flöten) sind zudem mit einer überzeugenden True Legato-Funktion ausgestattet. Darüber hinaus werden in einigen Klangprogrammen, wie z.B. einigen Saiteninstrumenten und naheliegenderweise den Percussions auf Tastendruck rhythmische Pattern getriggert. In der beiliegenden Dokumentation (PDF) sind sämtliche Key Switch Belegungen ausführlich dargestellt.

Best_Service_Celtic_ERA_B05_Chords_KeySwitches_Rhythms Bild
Die steuerbaren Funktionen des rhythmischen Gitarren Presets (Quelle: Manual Best Service)

Engine 2

Best Services eigener Sample Player Engine 2, welcher auf der Homepage zum kostenlosen Download bereitsteht, ist dem (wahrscheinlichen) Branchenprimus Kontakt von Native Instruments nicht unähnlich. Der Player – powered by Magix – ist multitimbral einsetzbar, bietet Einzelausgänge, Multicore-Betrieb und die üblichen Tools (Filter, Effekte) zur Klangbearbeitung und Mischung.

Best_Service_Celtic_ERA_B06_Browser Bild
Der Browser von Engine 2
Weitere Folgen dieser Serie:
Best Service Forest Kingdom II Test Artikelbild
Best Service Forest Kingdom II Test

„Der Wald ist nicht genug“ - oder zumindest „Forest Kingdom Volume I“ nicht. So in etwa muss es sich Eduardo Tarilonte gedacht haben. Der Autor bekannter Sample Libraries, wie u.a. „Era“, „Desert Winds“ und „Epic World“ hat seiner Schöpfung von 2011 ein umfangreiches Update verabreicht.

26.04.2013
Produktbewertung 5,0 / 5
Best Service Shevannai Test Artikelbild
Best Service Shevannai Test

Nach erfolgreichen Sample-Libraries, wie „Era“, „Desert Winds“, „Epic World“ und „Forest Kingdom II“ hat sich Eduardo Tarilonte diesmal mit Best Service „Shevannai“ einer märchenhafte Stimme gewidmet!

06.11.2013
Produktbewertung 4,5 / 5
Kommentare vorhanden 1
Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.