Anzeige
ANZEIGE

Arturia Keystep Pro Test

Fazit

Der geschätzte Leser wird es zwischen den Zeilen vielleicht schon herausgehört haben: Der Keystep Pro von Arturia hat mir wirklich gut gefallen. Und das, obwohl man gar nicht richtig sagen kann, wozu man ihn jetzt eigentlich vorrangig verwenden soll – so vielfältig sind seine Möglichkeiten: Vom Einsatz als simples Einspielkeyboard und Controller (mit der prinzipiellen Einschränkung, dass die gerasterten Potis nicht ideal für kontinuierliche Bewegungen sind), über die umfassenden Möglichkeiten als poly- und monophoner 4-Spur-Realtime/Step-Sequenzer bis hin zur Synchronisationsschnittstelle zwischen den Welten (USB-/Din-MIDI, Steuerspannung) im Bereich Clock, Trigger und Gate fallen einem fast automatisch zig Szenarien ein, wo sich der Keystep Pro gewinnbringend einsetzen lässt – egal ob live oder im Studio (die Grenzen sind hier in der elektronischen Musik ja ohnehin fließend). Gerade im Live-Einsatz fallen dann die vielen klugen Details positiv auf: Vom separaten Metronom-Ausgang (wer mal erlebt hat, wie plötzlich ein Drummer mitjammen will und alle sich fragen, wo zur Hölle man jetzt einen einfachen Klick herbekommt, wird wissen, wovon ich spreche), über die unzähligen Echtzeit-Permutationsmöglichkeiten, bis hin zum zweiten MIDI-Ausgang. Und dann ist da noch so ein gewisses Etwa, was im Workflow selber liegt: Durch die Konzeption als interaktiver Step-/Drum-Sequenzer, mit entsprechend simplen, aber effektiven Optionen zur Modifikation von Sequenzen (u. a. Verschieben, Laufrichtung ändern, Zufallsoperationen), und die naheliegende Integration analoger Synthesizer, kommt man mit dem Keystep Pro sehr leicht in einen speziellen „Hardware-Flow“, der sich bei der Arbeit mit Maus und DAW nicht unbedingt einstellt.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,5 / 5
Pro
  • Sehr vielfältig einsetzbar
  • Solide Verarbeitung
  • Gelungenes und eigenständiges Bedienkonzept
  • Logisches visuelles Feedback der meisten Steuersignale (Noten/Modulation) am Gerät
Contra
  • Roller-Effekt-Taster sehr empfindlich
  • Keine Ableton-Link Integration
Artikelbild
Arturia Keystep Pro Test
Für 439,00€ bei
Der Arturia Keystep Pro ist ein vielseitig einsetzbarer USB/MIDI/CV-Sequenzer und Controller der Spaß macht und mit dem man richtig arbeiten kann.
Der Arturia Keystep Pro ist ein vielseitig einsetzbarer USB/MIDI/CV-Sequenzer und Controller der Spaß macht und mit dem man richtig arbeiten kann.
  • 37 Mini-Tasten mit Anschlagdynamik und Aftertouch
  • LED über jeder Taste für visuelles Feedback
  • 4-Spur Step-Sequenzer mit 16 Step-Tastern, bis zu 64 Steps pro Sequenz, bis zu 16 Noten Polyphonie pro Step
  • 24-Part Polyrythm Drum Sequenzer
  • Melodie Sequenzer mit Echtzeitaufnahme, Step Aufnahme und Step Editierung (Tonhöhe, Anschlagstärke, Gate-Länge und time shift)
  • Performance-orientierter Sequenzer
  • Arpeggiator
  • Chord Modus
  • Controller Modus
  • OLED Display
  • Anschlüsse
  • Metronom Ausgang: 6,3 mm Klinke
  • 4 CV/Gate/Mod Ausgänge: 3,5 mm Miniklinke
  • 8 Drum Gate Ausgänge: 3,5 mm Miniklinke
  • 1 MIDI Eingang
  • 2 MIDI-Ausgänge
  • USB
  • Clock Sync
  • Sustain-Pedal Eingang: 6,3 mm Klinke
  • Abmessungen (B x H x T): 589 x 38 x 208 mm
Hot or Not
?
Der Arturia Keystep Pro ist ein vielseitig einsetzbarer USB/MIDI/CV-Sequenzer und Controller der Spaß macht und mit dem man richtig arbeiten kann.

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Numinos

Kommentieren
Profilbild von Gaul

Gaul sagt:

#1 - 21.06.2020 um 13:05 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Also ich hatte mir das Keystep Pro vor allem aufgrund der guten Besprechung im Professional Audio 06/20 bestellt.
Die Hardware macht soweit einen guten Eindruck, Keyboard OK, die 5 gerasterten Drehknöpfe sind gewöhnungsbedüftig, aber OK.Das winzige Display soll für Einstellungen verwendet werden, das ist in dieser Preisklasse eine Frechheit, sorry.
Die Dokumenation ist sehr oberflächlich, auch das geht deutlich besser.ABER: Die Software Arturia "MIDI Control-Center" ist eine Zumutung! Mir ist es nicht gelungen die Drums umzubelegen, schon das Handling ist mühsam, und offensichtlich funktioniert die Software an der Stelle nicht! Wäre das Keyboard brandneu, OK, aber es ist ja schon ein paar Monate auf dem Markt.Eine Frechheit - und dabei ist mir eingefallen, dass ich vor langen Jahren schon mal wegen der desolaten Software das damals kleine Keystep zurückgeschickt hab.
Es scheint, das hat bei Arturia Methode... dabei können die soch so schön Synths programmieren..Ach ja: die Arturia Tutorials sind auch nicht wirklich gut, da wird zu schnell gesprochen und gedreht, man sieht kaum die Einstellung, aber vielleicht ist das ja Absicht....Also von mir dicke Minuspunkte - und ich hab das Teil natürlich zurückgeschickt.

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Die Arturia Step Black Edition kommt zurück – auch KeyStep 37 und KeyStep Pro!
Keyboard / News

Gute Nachrichten für alle Fans des Arturia KeyStep und BeatStep: Die schwarze Black Edition ist wieder erhältlich – diesmal auch mit KeyStep 37 und KeyStep Pro!

Die Arturia Step Black Edition kommt zurück – auch KeyStep 37 und KeyStep Pro! Artikelbild

Arturia bringt die Geräte der Step-Serie erneut in der beliebten Black Edition heraus. Und diesmal werden nicht nur die Modelle KeyStep, BeatStep und BeatStep Pro in Schwarz erhältlich sein, sondern auch die neuen KeyStep Pro und KeyStep 37. Wer die Geräte in Schwarz ergattern möchte, sollte sich jedoch beeilen: Erneut ist die Auflage limitiert.

Arturia KeyStep Pro Firmware V2.0 - Großes Update mit vielen Neuerungen
Keyboard / News

Arturia bringt mit dem großen Firmware-Update 2.0 viele Neuerungen in den USB/MIDI-Controller Keystep Pro.

Arturia KeyStep Pro Firmware V2.0 - Großes Update mit vielen Neuerungen Artikelbild

Arturia bringt mit dem großen Firmware-Update 2.0 viele Neuerungen in deren USB/MIDI-Controller Keystep Pro. Zu den Neuerungen zählen Funktionen wie Global Transpose, womit sich gleich mehrere Tracks in einem Rutsch transponieren lassen. Weitere Neuerungen finden sich im Arpeggiator des Keyboard-Controllers der nun auch um eine Swing-Funktion erweitert wurde und bei gestoppten Sequencer laufen kann. Schön ist, dass die Velocity in Arpeggios als bipolarer Versatz und nicht mehr als absoluter Wert ausgedrückt wird. Auch lassen sich Arpeggios und Chords jetzt auch im Sequencer aufzeichnen. Eine Step-Listen-Funktion bietet in Version 2.0 das Vorhören von Steps, indem man den Step-Taster gedrückt hält. Wird Shift gehalten hat man mittels Encoder Einfluss auf die Noten aller Steps. Mithilfe der Recall-Funktion setzt man ein Projekt auf den zuletzt gespeicherten Stand zurück. Weiterhin wird ein überarbeiteter Mono-Modus, eine verbesserte Copy/Paste-Funktion und der zweite MIDI-Ausgang des Keystep Pro lässt sich nun als MIDI-Thru verwenden. Preis und Verfügbarkeit Die Firmware 2.0 ist für Besitzer des Arturia Keystep Pro kostenlos.

Behringer Swing - Das Controller-Keyboard im Arturia Keystep Stil ist jetzt erhältlich
Keyboard / News

Behringer präsentiert mit "Swing" einen USB/MIDI Keyboard Controller mit 32 Tasten, 64-Step-Sequencer, Arpeggiator und weiteren praktischen Features zu einem kleinen Preis.

Behringer Swing - Das Controller-Keyboard im Arturia Keystep Stil ist jetzt erhältlich Artikelbild

Unter der Bezeichnung 'Swing' stellte Behringer im letzten Jahr einen günstigen USB/MIDI Keyboard Controller vor, der konzeptionell und optisch dem Arturia Keystep Controller sehr ähnelt. Der günstige Controller ist jetzt erhältlich.

Arturia Polybrute Test
Gitarre / Test

Dass Arturia für innovative Produkte steht, ist außer Frage. Soft- und hardwareseitig im Geschehen, konnte bereits der Maxibrute überzeugen. Wohin geht die Reise mit dem 6-stimmigen Polybrute?

Arturia Polybrute Test Artikelbild

Der französische Hersteller Arturia steht für innovative Produkte im Synthesizerbereich, seien es Soft- oder Hardware-Versionen. Es gibt kaum einen anderen Hersteller, der so intensiv in beiden Welten unterwegs ist. Und das kann fruchtbar für beide Seiten sein. Ging Arturia mit dem Matrixbrute bereits einen eigenen Weg, so setzt sich dieser nun mit einer polyphonen Version fort, dem Polybrute. Sechs polyphone Stimmen gepaart mit vielen Modulationsmöglichkeiten beschreiben den analogen Synthesizer nur ansatzweise. Wir haben untersucht, wo die Besonderheiten des Boliden liegen.

Bonedo YouTube
  • GFI System Skylar Reverb Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • GFI System Orca Delay Sound Demo (no talking) with Novation Circuit Tracks
  • BOSS RE-2 Space Echo Sound Demo (no talking) with ASM Hydrasynth