Anzeige

Allen & Heath stellt Xone:96 DJ-Mischpult vor

Allen & Heath stellt seinem neuen Flaggschiff-Analog-DJ-Mixer Xone: 96 vor. Gemunkelt wurde darüber schon seit Wochen. Es wurde auch langsam Zeit, immerhin tut der Vorgänger Xone:92 schon seit knapp 15 Jahren unverändert  und höchst erfolgreich seinen Dienst in den Clubs dieser Welt. Nun gibt es endlich Gewissheit über die Details.

01_Allen_Heath_Xone-96


Der Xone:96 ist ein direktes Update des 92. Wie sein Vorgänger verfügt der Sechsundneunziger über vier Stereokanäle mit dem A&H-typischen Vier-Band-Equalizer, zwei zusätzlichen Kanälen mit Mikrofon oder Line-Eingängen und Dreiband-EQ mit semiparametrischen Mitten, zwei Effekt-Sends pro Kanal sowie dem doppelten zuweisbaren analogen Multifilterbus mit Tiefpass-, Hochpass- und Bandpasscharakteristik.  Auch die MIDI-Out-Buchse ist geblieben.
Dann geht es aber spektakulär weiter: der Xone:96 kommt mit einer 32-Bit-USB-Soundkarte (24 Kanäle bei 96 kHz) mit Traktor Scratch-Zertifizierung für Native Instruments’ DVS-Vinyls. Jeder Kanal kann auf einen der beiden USB-Busse geschaltet werden, sodass sich zwei DJs ganz unkompliziert abwechseln oder auch zusammen spielen können.  

Fotostrecke: 2 Bilder Der Xone:96 ist ein logisches und würdiges „Up-to-Date Update“ des Club-Klassikers Xone:92.
Fotostrecke

DJ-Teams werden den Xone:96 lieben., denn dazu passend haben wie erhofft diverse Features des PLAYDIFFERENTLY Model 1 Einzug in das neue A&H-Topmodel gehalten. Der „Ritchie Hawtin-Mixer“ wurde ja bekanntlich von Xone:92-Vater Andy Rigby-Jons designed. So gibt es einen zweiten und völlig unabhängigen Kopfhörer-Cueing-Weg, mit dem dank der Dual-Soundkarte tatsächlich DJ-Duos mit völlig unterschiedlichen Setups über den einen gleichen Mixer spielen können. Und der zusätzliche CRUNCH-Regler in den Filter-Bussen dürfte eine ähnliche harmonische Verzerrung ermöglichen wie der DRIVE-Regler des Model 1. Er ersetzt den ersatzlos gestrichenen LFO-Regler. 

Fotostrecke: 3 Bilder Der Crunch-Regler des Xone:96 scheint vom Drive-Regler des PLAYDIFFERENTLY Model 1 übernommen worden zu sein.
Fotostrecke

Weitere bemerkenswerte Features: überarbeiteter Vier-Band-EQ in den Kanälen, ein neuer Drei-Band-EQ für den Booth-Out, um die Monitor-Situation individuell anpassen zu können. Zwei zusätzliche Returns (C und D), um nicht die beiden Kanäle A und B für die Rückführung der Sends zu opfern. Ein Master-Insert, um Kompressoren und Limiter zwischenzuschalten. Und last but not least tut jetzt ein Innofader Crossfader seinen Dienst im britischen Top-Mixer. Das neue Allen & Heath-Flaggschiff Xone:96 ist voraussichtlich ab August 2018 zu einem Preis von 1799,00 € inkl. MwSt. lieferbar.

Spezifikationen
  • typisches Xone-Analog-Design
  • 6 + 2-Kanal-Layout
  • zwei 24-Kanal-32-Bit / 96-kHz-Soundkarten
  • Traktor Scratch zertifiziert
  • Dual Xone VCF-Filter mit Crunch-Verzerrung
  • Xone 4-Band EQ
  • zwei unabhängige CUE-Systeme innoFADER Crossfader
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hot or Not
?
01_Allen_Heath_Xone-96 Bild

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Mijk van Dijk

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Bonedo YouTube
  • SOMA Cosmos Sound Demo (no talking) with Waldorf Iridium
  • AKAI Professional MPC Key 61 – Demo (no talking)
  • Modal Cobalt5S Sound Demo (no talking)