Zoom G2XFour Test

Das Zoom G2XFour beweist sich als sehr vielseitiger und kompakter Modeler mit einer attraktiven Optik und einer Fülle an Amp- und Effektmodellen. Die Klangqualität entspricht zwar den Modelern der günstigeren Preisklasse, nichtsdestotrotz muss man Zoom mit der neuen IR-Technologie einen klaren Schritt nach vorne attestieren. Auch wenn manche Verstärkermodelle etwas flach klingen, gibt es einige Amps mit toller Lebendigkeit, einer relativ guten Dynamik und amtlichem Spielgefühl. Dass man die Speakerfaltungen nicht flexibel wählen und eigene Faltungen aufspielen kann, sehe ich jedoch als Schwachstelle. Die Effekte können ebenfalls überwiegend überzeugen und das Expressionpedal wirkt robust bei einem soliden Gefühl unter dem Fuß. Das Editieren funktioniert intuitiv, allerdings empfinde ich es wegen des langsamen Scrollens durch die Algorithmen als etwas anstrengend. Auch die Benutzung der Editor-App, die bedauerlicherweise kostenpflichtig ist, hätte man aus meiner Sicht eleganter lösen können. Preislich muss sich das G2XFour mit Modelern wie z. B. dem Nux MG 400 messen, das einige der oben genannten Nachteile nicht besitzt und darüber hinaus auch noch günstiger ist. Kann man über diese Punkte hinwegsehen, erhält man jedoch einen flexiblen und funktionalen Amp-Modeler im Floorboard-Format.

Das Zoom G2XFour zeigt sich sehr vielseitig mit relativ guter Dynamik und dank Guitar Lab App auch über iOS Geräte bedienbar.
Unser Fazit:
4 / 5
Pro
  • verbesserter Sound zu Vorgängermodellen
  • relativ gute Dynamik
  • kompakte Abmessungen
  • bei Bedarf USB-Powered
Contra
  • manche Sounds etwas flach
  • keine Möglichkeit, eigene IRs zu laden
  • Cabinets und Mike nicht wechselbar
  • Display altmodisch
  • langsames Scrollen
  • Guitar Lab App für iOS und Android kostenpflichtig
Artikelbild
Zoom G2XFour Test
Für 245,00€ bei
  • Hersteller: Zoom
  • Name: G2XFour
  • Typ: Floorboard Ampmodeling/Multieffekt
  • Herstellungsland: China
  • Regler: 4 Parameterregler
  • Schalter: 4 Fußschalter, 4 Navigationstaster, On/Off
  • Expressionpedal: ja
  • Anschlüsse: In- & Output (je 6,3 mm Klinke), Netzteileingang, Phones In, Aux (je Miniklinke), USB
  • True Bypass: nein
  • Batteriebetrieb: nein, 9-V-Adapter m Lieferumfang)
  • Abmessungen (L x B x H): 140 x 270 x 61 mm
  • Gewicht: 952 g
  • Ladenpreis: 245,00 Euro (März 2023)
Hot or Not
?
Zoom G2XFour Oberseite

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

Kommentieren
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Neu von Zoom: G2 FOUR/G2X FOUR Multieffektprozessoren
News

Zoom präsentiert mit dem G2 FOUR und G2X FOUR die neueste Entwicklung seiner hochgelobten Multi-Effekt-Prozessoren für Gitarre.

Neu von Zoom: G2 FOUR/G2X FOUR Multieffektprozessoren Artikelbild

Die ZOOM G2 FOUR / G2X FOUR bringen das Amp-Modeling auf die nächste Stufe, da jedes der 22 originalgetreu nachgebildeten Modelle klassischer Verstärker jetzt mit der neuen innovativen Multi-Layer IR-Technologie von Zoom ausgestattet ist.

Mooer Prime P1 Test
Test

Das Mooer Prime P1 ist ein Multieffektgerät im iPod-Look, das sich mit diversen Amp-Modellen, Effekten, Looper und Drumcomputer ideal fürs Reisegepäck anbietet.

Mooer Prime P1 Test Artikelbild

Mit dem Mooer Prime P1 hat der chinesische Hersteller ein kleines mobiles Multi-Effektgerät mit Amp-Modeling, Effekten und Drumcomputer sowie diversen Anschluss- und Verbindungsmöglichkeiten im Angebot, das gerade einmal die Größe eines iPods hat.

Bonedo YouTube
  • Wampler Mofetta - Sound Demo
  • Let's listen to the Wampler Mofetta! #shorts
  • A rock song recorded with the IK Multimedia ToneX One! #shorts