Anzeige

Wanduhren im Schlagzeug-Design – jetzt neu bei Drumcandy

Für ihr neues Projekt haben sich die Jungs von Drumcandy etwas ganz besonderes einfallen lassen: In Handarbeit werden gebrauchte Toms aufbereitet und zu innovativen Wanduhren umgebaut. Als Zifferblätter dienen Schlagfelle, die in gewohnter Qualität bedruckt und mit einem Uhrwerk versehen werden.

Drei mögliche Designs der Drumcandy Uhr. (Bild: Kai Kleinewig / Drumcandy)
Drei mögliche Designs der Drumcandy Uhr. (Bild: Kai Kleinewig / Drumcandy)


Bei den Motiven hat man die Wahl aus einer stetig wachsenden Kollektion von fertigen Designs oder individuellen Kreationen, wie zum Beispiel dem Bandlogo oder dem Firmen-Branding. Der besondere Clou ist, dass auch der Kessel beklebt und somit das Motiv rundherum fortgesetzt werden kann. Da echte Drumparts verwendet werden, ist jede Uhr ein Einzelstück, welches sich in Holz, Spannring oder in der Art der Böckchen unterscheidet.
Die Uhren gibt es aktuell in den Größen 10 bis 16 Zoll und beginnen preislich bei 89 Euro. Die fertigen Motive aus der Kollektion, sowie Möglichkeiten für eine individuelle Anfrage, findet man im Onlineshop des Unternehmens aufwww.drumcandy.de

Hot or Not
?
Schlagwerk_OS_Cajons

Wie heiß findest Du diesen Artikel?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Christoph Behm

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht

ProMark strukturiert sein Drumstick-Programm neu

Drums / News

Der texanische Hersteller hat sein Drumstick-Programm einem Redesign unterzogen und bietet seine Sticks ab sofort unter den Bezeichnungen "ProMark" und "ProMark Classic" an.

ProMark strukturiert sein Drumstick-Programm neu Artikelbild

Der texanische Hersteller ProMark hat sein Drumstick-Programm neu strukturiert und in die beiden Bereiche ProMark und ProMark Classic unterteilt. Das Redesign steht im Zusammenhang mit der Gewichtung der Sticks. Bereits seit längerer Zeit bietet ProMark einen großen Teil seiner Drumstick-Modelle in den Varianten "Forward" und "Rebound" an.  Die "Forward"-Sticks sowie die Varianten mit der Bezeichnung "Attack" bieten die seit Jahrzehnten bewährte Gewichtsverteilung, die ein kraftvolles Spiel ermöglicht und tragen ab sofort die Bezeichnung "ProMark Classic" mit dem klassischen Logo. In dieser Reihe sind die gängigsten Größen zusätzlich in der extrarobusten "FireGrain"-Ausführung zu finden. Für ein "hecklastigeres" Spielgefühl gibt es die "Rebound"- und "Finesse"-Modelle, die sich hervorragend für filigranes Spiel und hohe Geschwindigkeiten eignen und fortan mit der schlichten Bezeichnung "ProMark" im modernen Logodesign gekennzeichnet sind. Auch hier sind ausgewählte Größen als "FireGrain"-Modelle erhältlich, und auch die rutschfest beschichteten "ActiveGrip"-Varianten sind Teil der "ProMark"-Serie. Weitere Infos unter www.daddario.com

Mapex Black Panther Design Lab Artist Snares Versatus und Maximus Test

Drums / Test

Mapex setzt mit dem Design Lab die Klangvorstellungen von anspruchsvollen Endorsern massentauglich um. Was die beiden „Versatus"-Snares von Russ Miller und das „The Maximus“-Modell von Jeff Hamilton auszeichnet, erfahrt ihr hier.

Mapex Black Panther Design Lab Artist Snares Versatus und Maximus Test Artikelbild

Die Mapex Black Panther Serie rangiert weit vorn, wenn es um gut ausgestattete und bezahlbare Snaredrums geht. Dieses Jahr wurde die Serie um ganze 14 Modelle erweitert, deren Testberichte ihr bei uns bereits nachlesen konntet. Mit den heute vorliegenden Design Lab Artist Snares geht es nicht nur preislich ein ganzes Stück weiter nach oben, auch bei den Features wird eine Schippe draufgelegt, schließlich sollen die Trommeln den anspruchsvollen Ohren und gesegneten Händen von Jazz-Ikone Jeff Hamilton und Studio-Drummer Russ Miller genügen. Die Testberichte zu den Artist Design Lab Snares von Chris Adler (Warbird) und Craig Blundell (The Machine) gibt es in einem separaten Artikel meines Kollegen Max Gebhardt zu lesen.

Brand bei Sonor in Bad Berleburg: Produktions- und Lagerräume betroffen

News

Ein Brand im Sonor Werk in Bad Berleburg hat die örtliche Feuerwehr vor Herausforderungen gestellt. Der Schaden liegt im sechsstelligen Bereich, verletzt wurde zum Glück niemand.

Brand bei Sonor in Bad Berleburg: Produktions- und Lagerräume betroffen Artikelbild

Verletzt wurde glücklicherweise niemand Als wären die Zeiten nicht schon schwer genug, hat den deutschen Schlagzeughersteller Sonor nun auch noch ein Brand in den firmeneigenen Produktions- und Lagerräumen getroffen. Aufgrund starker Rauchentwicklung an einer Maschine gestaltete sich der Feuerwehreinsatz kompliziert, Menschen kamen zum Glück nicht zu Schaden. Mindestens eine Maschine wurde komplett zerstört. 

Bonedo YouTube
  • DrumCraft | Series 6 | Standard Set | Sound Demo (no talking)
  • Zultan | AEON Cymbal Series | Sound Demo (no talking)
  • DrumCraft | Series 4 - 2Up 2Down | Drumset | Sound Demo (no talking)