Anzeige

Thomann DP-33 Test

Fazit

Das Thomann DP-33 ist ein kompaktes Heimpiano zu einem attraktiven Preis. Das Design gefällt und die Verarbeitungsqualität des Gehäuses erscheint gemessen an der Preisklasse recht gut. Auch die integrierten Lautsprecher können im Umfeld der Testkandidaten überzeugen. Wäre alles am DP-33 so, wie das Piano von außen aussieht, könnte ich eine uneingeschränkte Empfehlung aussprechen. Letztlich kann das Instrument seinen Kampfpreis aber in einigen Disziplinen nicht ganz verbergen; so wirkt die Kunststoffoberfläche der Tasten wenig authentisch, die Klaviersounds lassen etwas Tiefe und Ausdruckskraft vermissen und die übrigen Klänge sind zwar zahlreich, aber von keiner besonders guten Qualität. Dennoch macht das DP-33 insgesamt einen recht anständigen Eindruck, wenn man sich seinen sehr günstigen Preis vor Augen führt. Wer nicht mehr ausgeben kann oder möchte, bekommt hier ein Piano, an dem man durchaus eine Weile Freude haben kann.

Unser Fazit:
Sternbewertung 4,0 / 5
Pro
  • solide verarbeitetes Gehäuse
  • kompaktes, ansprechendes Design
  • vergleichsweise gute Lautsprecher
  • Stereo-Eingang und -Ausgang
Contra
  • Material der Tastaturoberfläche fühlt sich unnatürlich an
  • kein Recorder
Artikelbild
Thomann DP-33 Test
Für 439,00€ bei
Das Thomann DP-33 ist nicht schlecht, kann seinen günstigen Preis aber nicht ganz verbergen
Das Thomann DP-33 ist nicht schlecht, kann seinen günstigen Preis aber nicht ganz verbergen
  • Bauform: Kompakt-Heimpiano
  • Farben: schwarz
  • Tastatur: 88 gewichtete Tasten mit Hammermechanik
  • Anschlagdynamik: 3 Stufen, aus
  • Pedale: 3 Flügelpedale
  • Klangfarben: 26, davon 2 Pianosounds
  • Polyphonie: 64 Stimmen
  • Layer: ja
  • Split: ja
  • Duett-/Vierhand-Modus: nein
  • Effekte: Hall, Chorus, Master-EQ
  • Metronom: ja
  • Rhythmen: nein
  • Interne Songs: 60 Übungsstücke
  • Recorder: nein
  • Anschlüsse: 2x Kopfhörer, Stereo Aux In (Stereoklinke 6,3mm), Stereo Out (Stereoklinke 6,3mm), USB
  • Lautsprecher: 2
  • Verstärkungsleistung: 2 x 15 W
  • Abmessungen (BxTxH): 1365 x 330 x 790 mm
  • Gewicht: 37 kg
Hot or Not
?
Das Thomann DP-33 ist nicht schlecht, kann seinen günstigen Preis aber nicht ganz verbergen

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Lasse Eilers

Kommentieren
Profilbild von BenMi

BenMi sagt:

#1 - 10.10.2015 um 11:42 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Hi @bonedo :)Ich spiele gerade mit dem Gedanken, mir ein E-Piano in exakt dieser Preisklasse. Leider schneidet es in Eurem Videotest nicht sonderlich überragend ab - welche Alternative könnt Ihr empfehlen?

Profilbild von gianni piucco

gianni piucco sagt:

#2 - 05.01.2021 um 18:27 Uhr

Empfehlungen Icon 0

Ich habe das Testvideo von DP 33 nach dem Kauf gesehen.
Ich habe das Instrument heute bekommen und das erste wonach ich geguckt habe war das LOOP Effekt was im video erwähnt wird.
Ich hatte am Anfang das problem auch aber das hat mit Chorus zu tun. Wenn das Chorus ganz ausgeschaltet ist klingt das sehr natürlich.
Ich muss sagen es gefällt mir besser als ich gedacht habe . Für den Preis Super E-Piano

Kommentare vorhanden
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Für dich ausgesucht
Thomann AK-X1100 Test
Keyboard / Test

Das Thomann AK-X1100 belebt die Mittelklasse der Entertainer Keyboards mit einem voll ausgestatteten Instrument zu einem konkurrenzlosen Preis. In unserem Test nehmen wir das Arranger-Keyboard genau unter die Lupe.

Thomann AK-X1100 Test Artikelbild

Es tut sich etwas in der Mittelklasse der Entertainer Keyboards. Das Thomann AK-X1100 bietet für nur 579 Euro sehr gute technische Daten und eine Ausstattung, die man nur von wesentlich teureren Instrumenten kennt: 256-stimmigePolyphonie, 7”-Farb-Touchscreen, 3 Upper- und 1 Lower-Part, Audio-Recorder (mp3 und wav), USB-Audio und -MIDI, Mikrofon-Eingang und vieles mehr. Thomann zielt damit klar in Richtung der Mitbewerber Yamaha und Korg. Für eine vergleichbare Ausstattung muss man dort allerdings mindestens das Doppelte auf den Tisch legen.

Casio PX-S1100 Test
Keyboard / Test

Casios etablierte Privia-Reihe hat Modellpflege erhalten, wobei das kompakte Einsteigermodell PX-S1000 durch das neue PX-S1100 ersetzt wird. Wie groß sind die Unterschiede zum Vorgängermodell?

Casio PX-S1100 Test Artikelbild

Über die Jahre haben wir gelernt: Digitalpiano ist nicht gleich Digitalpiano. Hinter dem Begriff können sowohl digitale Klaviere für das häusliche Wohnzimmer, als auch bühnentaugliche Kompakt-Pianos mit großer Klang-Auswahl stecken. Durch die Vielfalt verschiedenartiger Digitalpianos variieren auch die Ansprüche, die an sie gestellt werden. Ein umtriebiger Profi-Keyboarder legt beispielsweise mehr Wert auf Transportabilität, während dem Wohnzimmer-Pianisten vor allem der Lautsprecherklang und auch die Optik wichtig sein dürften. Gar nicht so leicht ist es also für einen Digitalpiano-Hersteller, die unterschiedlichen Facetten und Vorstellungen zu einem stimmigen Gerät zu kombinieren, welches möglichst vielen Ansprüchen gerecht wird.

Casio PX-S3100 Test
Keyboard / Test

Casio aktualisiert die Privia Digitalpiano-Reihe und ersetzt das bewährte Einsteigermodell PX-S3000 durch das PX-S3100 Digitalpiano, das mit zeitgemäßen Neuerungen die Serie modernisiert.

Casio PX-S3100 Test Artikelbild

Casio hat die Digitalpianos der Privia-Serie aufgewertet und löst mit dem PX-S3100 das Vorgängermodell PX-S3000 ab. Das stylische und sehr kompakte Instrument liefert nicht nur Klavier- und E-Piano-Sounds, sondern bietet insgesamt 700 Klänge und einen ausgewachsenen Arranger mit 200 Rhythms. Mithilfe des jetzt im Lieferumfang befindlichen Bluetooth-Adapters WU-BT10 kann das PX-S3100 MIDI-Daten austauschen und Audio empfangen, ohne ein Kabel zu benutzen. Das ist besonders praktisch, wenn die App “Chordana Play for Piano” eingesetzt wird, um Songs aufzunehmen, MP3s über das Piano abzuspielen, oder die Einstellungen des Gerätes komfortabel über die App zu verändern.

Jobs bei Thomann - MusikerInnen gesucht!
Magazin / Feature

Wer sich vorstellen kann, mit seinen Fähigkeiten und seiner Leidenschaft für die Musik am faszinierenden Projekt Thomann mitzuarbeiten, für den bietet die Jobs-Seite jede Menge Informationen, spannende Stellenangebote und zukunftssichere Ausbildungsplätze.

Jobs bei Thomann - MusikerInnen gesucht! Artikelbild

Ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz bei Thomann bedeutet für viele MusikerInnen nicht nur eine sichere Zukunft, sondern auch ankommen im langgesuchten Traumjob. Wer sich vorstellen kann, mit seinen Fähigkeiten und seiner Leidenschaft für die Musik am faszinierenden Projekt Thomann mitzuarbeiten, für den bietet die Jobs-Seite jede Menge Informationen, spannende Stellenangebote und zukunftssichere Ausbildungsplätze.

Bonedo YouTube
  • Red Panda Raster V2 Sound Demo (no talking) with Waldorf M
  • Meris LVX Modular Delay System Sound demo (no talking) with Waldorf M
  • Black Corporation Deckard's Dream MK II Sound Demo (no talking)