Anzeige

Testmarathon Hagstrom

Audio – Der Vergleich in sieben Disziplinen

Jetzt wird es noch genauer!
Ihr hört die fünf Gitarren nun in sieben verschiedenen „Standardsituationen, bei denen die Amp-Einstellungen und andere Faktoren wie Box oder Mikrofon, die für den Klang von Bedeutung sind, immer identisch sind. Es wurde lediglich das Kabel aus der einen Gitarre herausgezogen und in die nächste eingestöpselt. So habt ihr den optimalen Hörvergleich zwischen den einzelnen Sounds der verschiedenen Gitarren.

1. CLEAN /ALLE PICKUP-KOMBINATIONEN)
Wir starten entspannt und spielen alle Pickup-Kombinationen mit einem Clean-Sound an. Die Bezeichnungen sind bei allen Modellen bis auf die XL5 wie folgt:

1 = Hals Pickup
2 = Hals & Steg Pickup
3 = Steg Pickup

Die XL5 bietet fünf verschiedene Pickup-Kombinationen mit den folgenden Kürzeln:

1 = Hals Pickup
2 = Hals & Mitte Pickup
3 = Mitte Pickup
4 = Mitte & Steg Pickup
5 = Steg Pickup

So sieht das Amp-Setting aus:

AmpBoxGainBassMid.Treb.Pres.Vol.
Sovtek MIG50Marshall 4×1291212121217

Kommen wir zu den Audios. Los geht es mit den Hals-Pickup-Sounds im Direktvergleich:

Audio Samples
0:00
F200P (Hals-Pickup) Swede (Hals-Pickup) Super Swede Tremar (Hals-Pickup) Viking IIP (Hals-Pickup) XL5 (Hals-Pickup)

Und die Mittel-Position

Audio Samples
0:00
F200P (Mittel-Pickup) Swede (Mittel-Pickup) Super Swede (Mittel-Pickup) Viking IIP (Mittel-Pickup) XL5 (Mittel-Pickup)

Weiter geht es mit den Steg-Pickups:

Audio Samples
0:00
F200P (Steg-Pickup) Swede (Steg-Pickup) Super Swede (Steg-Pickup) Viking IIP (Steg-Pickup) XL5 (Steg-Pickup)

Dazu kommen bei der XL5 noch zwei weitere Kombinations-Möglichkeiten, die wir euch natürlich nicht vorenthalten wollen:

Audio Samples
0:00
XL5 1 (Hals- und Mittel-Pickup) XL5 2 (Hals- und Mittel-Pickup)

2. Crunch (Hals & Steg Pickup)

Jetzt kommt eine Single-Note-Line, die mit einem leicht verzerrt eingestellten   Marshall SLP100 jeweils mit dem Hals- und dem Steg-Pickup gespielt wurde. Hier die Amp-Settings:

AmpBoxPres.BassMid.Treb.High Treble Loudn.1Normal Loudn. 2
Marshall SPL100Marshall 4×121024,51410911

Los geht es mit den Hals-PUs:

Audio Samples
0:00
F200P (Hals-Pickup) Swede (Hals-Pickup) Super Swede (Hals-Pickup) Viking IIP (Hals-Pickup) XL5 (Hals-Pickup)

Und die Steg-Pickups:

Audio Samples
0:00
F200P (Steg-Pickup) Swede (Steg-Pickup) Super Swede (Steg-Pickup) Viking IIP (Steg-Pickup) XL5 (Steg-Pickup)

3. Mid Gain (Steg-Pickup)

Zeit, uns der nächsten Disziplin zu widmen:
Powerchords sind angesagt. Bei mittlerer Verzerrung, das typische 70er und 80er Rockbrett, das selbstverständlich auch heute noch in allen Musikrichtungen benötigt wird. Amp der Wahl war ein Hughes & Kettner Duotone, mit folgendem Setting:

AmpBoxPres.BassMid.Treb.MasterGain
H&K DuotoneMarshall 4×121312131312,512 Boost On

Und die fünf Audios im Überblick:

Audio Samples
0:00
F200P (Steg-Pickup, Mid-Gain) Swede (Steg-Pickup, Mid-Gain) Super Swede (Steg-Pickup, Mid-Gain) Viking IIP (Steg-Pickup, Mid-Gain) XL5 (Steg-Pickup, Mid-Gain)

4. Anschlagsdynamik bei mittlerer Verzerrung (Steg Pickup)

Als nächstes wollen wir uns der Dynamik der Pickups widmen. Machen sie nur Dampf oder kann man mit ihrer Hilfe (und der  Intensität des Anschlags) ein großes dynamisches Spektrum steuern? Um dies zu überprüfen, wird der Amp verzerrt eingestellt und die Gitarre zuerst leicht, dann immer härter angeschlagen.
Hier zunächst das Amp-Setting:

AmpBoxPres.BassMid.Treb.High Treble Loudn. 1Normal Loudn. 2
Marshall SLP100Marshall 4×128,5131391412
Audio Samples
0:00
F200P (Dyna-Pick) Swede (Dyna-Pick) Super Swede (Dyna-Pick) Viking IIP (Dyna-Pick) XL5 (Dyna-Pick)

5. Regelbereich des Volume-Potis (Steg Pickup)

Wir bleiben beim Thema und checken den Regelbereich des Volume-Potis in Verbindunng mit dem Steg-Pickup. Der Amp ist auf mittlere Verzerrung eingestellt und wir testen, ob man mit dem Volume-Poti an der Gitarre den Verzerrungsgrad herunterregeln kann. Bei den Hörbeispielen wurde die Gitarre zuerst mit dem Volume-Regler auf 4, dann auf 10 (voll aufgedreht) gespielt.
Amp-Setting:

AmpBoxPres.BassMid.Treb.High Treble Loudn. 1Normal Loudn. 2
Marshall SLP100Marshall 4×128,5131391412
Audio Samples
0:00
F200P (Dyna-Poti) Swede (Dyna-Poti) Super Swede (Dyna-Poti) Viking IIP (Dyna-Poti) XL5 (Dyna-Poti)

6. Wirkungsbereich des Tone-Potis (Steg Pickup)

In der nächsten Disziplin steht die Effektivität des Tone-Potis im Fokus. Ihr hört zuerst das Riff mit komplett abgedrehtem, dann voll aufgedrehtem Tone-Poti. Bei der XL5 habe ich den Hals-Pickup verwendet, weil der Steg-Tonabnehmer keinen Tonregler hat.
Das Amp-Setting:

AmpBoxPres.BassMid.Treb.High Treble Loudn. 1Normal Loudn. 2
Marshall SLP100Marshall 4×128,5131391412
Audio Samples
0:00
F200p (Tone-Poti) Swede (Tone-Poti) Super Swede (Tone-Poti) Viking IIP (Tone-Poti) XL5 (Tone-Poti)

7. Hi Gain – Mid Scoop Metal-Sound (Steg-Pickup mit Drop D Tuning)

Jetzt wird es hart! Ein HiGain Mid Scoop-Sound lauert auf Opfer, die Gitarre wird auf Drop D gestimmt und das Instrument auf Metal-Tauglichkeit getestet.
Das Amp-Setting:

AmpBoxGainBassMid.Treb.PresenceVolume
Sovtek MIG50Marshall 4×1291212121217

Für die amtliche Metal-Zerre kam zum Vorglühen noch ein Line 6 Übermetal mit folgender Einstellung zum Einsatz:

LevelScoopDriveBassMid.Treb.ModeGate
131211,5151113Pulverize2
Audio Samples
0:00
F200P (Metal) Swede (Metal) Super Swede (Metal) Viking IIP (Metal) XL5 (Metal)
Hot or Not
?
Hagstrom_TremarSuperSwede_WCT_14FIN Bild

Wie heiß findest Du dieses Produkt?

flame icon flame icon flame icon flame icon flame icon
Your browser does not support SVG files

von Thomas Dill

Kommentieren
Kommentare vorhanden
Schreibe den ersten Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.